Fred Bongusto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fred Bongusto (eigentlich Alfredo Antonio Carlo Buongusto, * 6. April 1935 in Campobasso) ist ein italienischer Sänger und Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Bongusto begann seine musikalische Karriere 1960 als Teil der I 4 Loris, mit denen er erste Singles veröffentlichte; ab 1963 war er als Sänger mit Fred Bongusto & il suo complesso als Frontmann auf der Bühne. In der Art der Crooner feierte er Erfolge, die zu zahlreichen Aufnahmen, Filmsoundtracks und 37 Langspielplatten führten.

1967 heiratete er Gabriella Palazzoli; in den 1970er Jahren begann er zahlreiche Tourneen, die er bis 2007 mit großen Erfolgen (außerhalb Italiens vor allem in Südamerika) durchführte.

In den 1990er Jahren war er als Kommunalpolitiker für die Partito Socialista Italiano in Bari gewählt. Im Mai 2005 erhielt er den Verdienstorden der Italienischen Republik.[1]

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • 1962: La canzone del Muro del Berlino
  • 1964: Napoli c'est fini
  • 1964: Va bbuono
  • 1965: Adios Gringo (aus dem gleichnamigen Film)
  • 1965: A man… a story (aus Ein Loch im Dollar)
  • 1965: Se t'innamorerai
  • 1965: Aspetta domani
  • 1966: Io non so chi sei
  • 1967: Gi

LPs[Bearbeiten]

  • 1963: Fred Bongusto
  • 1971: Un'occasione per dirti che ti amo
  • 1972: Alla mia maniera
  • 1974: Malizia (Soundtrack)
  • 1974: Peccato veniale (Soundtrack)
  • 1974: Rosa
  • 1980: La cicala (Soundtrack)
  • 1981: Fortunatamente ancora Amore
  • 1982: Freddissimo
  • 1984: Appuntamento con la luna
  • 1985: ...dillo tu
  • 1987: Cioccolata
  • 1989: Le donne più belle
  • 1991: Una canzone per ballare
  • 1992: La mia estate con te
  • 1993: Brasiliando
  • 1995: Fred
  • 1997: E io lo canto accusì

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.quirinale.it/elementi/DettaglioOnorificenze.aspx?decorato=157807