Fred Jackman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fred Woodruff Jackman (* 9. Juli 1881 in Tama County, Iowa; † 27. August 1959 in Hollywood, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Kameramann, Filmregisseur und Spezialeffekt-Techniker.

Leben[Bearbeiten]

Fred Jackman begann 1916 seine Filmkarriere als Kameramann und wurde vorwiegend für Kurzfilme eingesetzt. Bei über 80 Filmen war er Chef-Kameramann. Ab 1925 führte Jackman auch Regie. 11 Mal inszenierte er Filme, darunter vier Kurzfilme.

1925 kümmerte sich Jackman auch um technische Aspekte bei Warner Bros.. So kam er auch bald dazu, die kameratechnischen Spezialeffekte zu fertigen. Bis 1941 arbeitete er in diesem Feld für 22 Filme.

Von 1921 bis 1923 war er Präsident der American Society of Cinematographers.

1934 wurde Fred Jackman zusammen mit Sidney Saunders von RKO Studios, Inc. und der Fox Film Corporation mit dem Oscar für technische Verdienste ausgezeichnet. Damit wurde ihre Entwicklung des durchsichtigen Zellulose-Bildschirms für Bildmontagen gewürdigt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]