Fred Schneider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auf dem "LoveBox"-Festival in London, 22. Juli 2007

Fred Schneider (* 1. Juli 1951 in Newark, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Musiker und Mitglied in der Rockband The B-52’s aus Athens, Georgia.

Solokarriere[Bearbeiten]

Neben seiner Musikkarriere in der Band The B-52’s brachte Schneider zwei Solomusikalben heraus:

  • Fred Schneider & the Shake Society (1984 und 1991)
  • Just Fred (1996), das von Steve Albini produziert wurde

Des Weiteren arbeitete Schneider mit verschiedenen anderen Musikern in diversen Projekten zusammen:

  • er sang mit Sleater-Kinney in Hedwig an the Angry Inch Tributcover von Angry Inch auf dem Album Wig in a Box
  • er sang mit Richard Barone auf dem Barone's Album 1990 Primal Dream (MCA)
  • er arbeitete mit Sophie Ellis-Bextor an einigen Liedern für ihr Album Trip the Light Fantastic
  • er arbeitete mit den Foo Fighters am Song Planet Claire
  • er arbeitete mit Captain Planet, der aber eine Comicfigur ist, an dem Eco Rap

Filme[Bearbeiten]

Schneider trat in einigen Filmen auf:

Radio[Bearbeiten]

Schneider war bis Ende 2008 Gastgeber der Sendung Party Out of Bounds, die Freitagnachts von 21 Uhr bis 24 Uhr auf dem Sender Sirius 22 First Wave gesendet wurde.

Leben[Bearbeiten]

Schneider lebt offen schwul in East Hampton und Chelsea in New York. [1] [2] [3] [4] [5]

Bibliographie[Bearbeiten]

  • Fred Schneider and Other Unrelated Works, 1987, publiziert von Arbor House, New York (rund 96 Seiten), illustriert von Kenny Scharf

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. AfterElton.com Fred Schneider
  2. LGBT History Timeline
  3. 'Queer' no longer stings; it rocks.
  4. Cosmic Things: The return of the B-52's
  5. New York Magazine, B-Hive, 12. August 2002

Weblinks[Bearbeiten]