Freddy’s New Nightmare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Freddy’s New Nightmare
Originaltitel Wes Craven’s New Nightmare
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1994
Länge 112 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Wes Craven
Drehbuch Wes Craven
Produktion Robert Shaye
Musik J. Peter Robinson
Kamera Mark Irwin
Schnitt Patrick Lussier
Besetzung

Freddy’s New Nightmare ist ein Horrorfilm aus dem Jahre 1994 und siebter Teil der Nightmare-Reihe. Wes Craven verhalf Freddy Krueger trotz der Ankündigungen vor dem sechsten Teil noch einmal zu einem Auftritt auf der Leinwand.

Handlung[Bearbeiten]

Diesmal kommt Freddy in die Realität der Filmemacher. Wes Craven plant einen neuen Krueger-Film, wieder mit Robert Englund. Während der Dreharbeiten beginnt aber einiges schief zu laufen. Währenddessen wird Heather Langenkamp, die in Teil 1 und 3 der Reihe die Rolle der Nancy Thompson gespielt hatte, von Anrufen belästigt und ihr kleiner Sohn Dylan wird von Träumen heimgesucht. Auch "Freddy"-Darsteller Robert Englund hat Alpträume und verlässt deswegen Hollywood.

Erst spät bemerken die Hollywood-Berühmtheiten, dass die von ihnen erschaffene Fantasie-Figur Freddy Krueger daran arbeitet, Realität zu werden. Jedoch gelingt es Heather Langenkamp und ihrem Sohn, Freddy in seiner Traumwelt zu stellen und zu besiegen. Damit scheint der Alptraum gebannt.

Kritik[Bearbeiten]

Das Lexikon des Internationalen Films kritisierte, dass „durch die umständliche Erzählkonstruktion [...] Spannung“ kaum aufkomme. Zudem fehle „die psychologische und ästhetische Tiefe mancher früheren Filme“, deswegen „mangelt [es] dem Film auch der Reiz seiner Vorgänger.“[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Der Film wurde 1995 in drei Kategorien („Bester Horrorfilm“, „Beste Musik“, „Beste Darstellung“ von Miko Hughes) für den Saturn Award nominiert.
  • Marianne Maddalena wurde 1995 für den Independent Spirit Award nominiert.
  • Wes Craven gewann 1995 für das Drehbuch den International Fantasy Film Award und wurde in der Kategorie „Bester Film“ für den International Fantasy Film Award nominiert.

Trivia[Bearbeiten]

  • Wes Cravens Tochter Jessica Craven tritt in einer kurzen Nebenrolle als Krankenschwester auf.
  • Kurz nachdem der eigentliche Dreh der Erdbebenszene beendet war, gab es ein wirkliches Erdbeben, das Los Angeles Erdbeben von '94. Die Filmcrew ging einfach hinaus und filmte.
  • Vor Drehbeginn wurde Heather Langenkamp tatsächlich von einem Stalker telefonisch belästigt, der behauptete, Freddy zu sein. Langenkamp erlaubte Craven, dies in den Film einzubauen.
  • Gegen Ende des Filmes tragen Heather Langenkamp und John Saxon dieselbe Kleidung wie in "Nightmare – Mörderische Träume" (1984)
  • Die deutsche Fassung wurde nicht schnitttechnisch zensiert, aber es wurden Geräusche von der Tonspur gelöscht. Es wurde mittlerweile bestätigt, dass es sich nicht um ein Versehen handelte, so wurde z.B. das Geräusch der Knochensäge im Leichenschauhaus fast gänzlich gelöscht.
  • Freddy tötet in keinem Film weniger Menschen, "nur" Heathers Mann und die Babysitterin ihres Sohnes fallen ihm direkt zum Opfer. Des Weiteren werden noch zwei Tricktechniker ermordet, ob dies Freddy war, steht zwar nicht fest, liegt aber nahe.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freddy’s New Nightmare im Lexikon des Internationalen Films