Frederic Knudtson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frederic Knudtson (* 9. April 1906 in North Dakota; † 15. Februar 1964 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Cutter beim Film.

Leben[Bearbeiten]

Frederic Knudtson sammelte 1932 bei RKO Pictures erste Erfahrungen als assistierender Cutter von George Cukors Film What Price Hollywood. In den 1930er und 1940er Jahren kam er bei zahlreichen B-Filmen zum Einsatz, so auch 1938 bei dem RKO-Western The Renegade Ranger mit George O’Brien und Rita Hayworth. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurden ihm auch Großproduktionen anvertraut. 1950 erhielt er seine erste von sechs Oscar-Nominierungen in der Kategorie Bester Schnitt für Ted Tetzlaffs Thriller Das unheimliche Fenster (The Window, 1949). Für das Filmdrama … und nicht als ein Fremder (Not as a Stranger, 1955) arbeitete er erstmals mit Regisseur Stanley Kramer zusammen. Es folgten einige weitere gemeinsame Filme, für die Knudtson für den Oscar nominiert wurde, darunter auch das starbesetzte Filmdrama Das Urteil von Nürnberg (Judgment at Nuremberg, 1961).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Oscar[Bearbeiten]

Bester Schnitt

Nominiert:

  • 1950: Das unheimliche Fenster (The Window)
  • 1959: Flucht in Ketten (The Defiant Ones)
  • 1960: Das letzte Ufer (On the Beach)
  • 1961: Wer den Wind sät (Inherit the Wind)
  • 1962: Das Urteil von Nürnberg (Judgment at Nuremberg)
  • 1964: Eine total, total verrückte Welt (It’s a Mad Mad Mad Mad World) (zusammen mit Robert C. Jones und Gene Fowler Jr.)

Weitere[Bearbeiten]

  • 1962: Eine Nominierung für den Eddie Award der American Cinema Editors für Das Urteil von Nürnberg
  • 1962: Eine Nominierung für den Eddie Award der American Cinema Editors für Eine total, total verrückte Welt (zusammen mit Robert C. Jones und Gene Fowler Jr.)

Weblinks[Bearbeiten]