Frederic Thesiger, 1. Baron Chelmsford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frederic Thesiger, 1. Baron Chelmsford

Frederic Thesiger, 1. Baron Chelmsford (* 25. April 1794 in London; † 5. Oktober 1878 in London) war ein britischer Jurist und Politiker.

Er wurde in London als dritter Sohn von Charles Thesiger geboren. Sein Vater war als Zolleinnehmer auf St. Vincent (Westindische Inseln) zu Wohlstand gekommen. Sein Bruder Sir Frederic Thesiger diente unter Nelson in der Seeschlacht von Kopenhagen als Aide-de-camp.

Frederic Thesiger sollte zunächst ebenfalls eine Karriere bei der Royal Navy machen. Nachdem seine älteren Brüder jedoch beide verstarben und klar war, dass er das väterliche Vermögen erben werde, studierte er Jura. Thesiger machte sich als Rechtsanwalt einen Namen. Der väterliche Landsitz in der Karibik wurde jedoch durch einen Vulkanausbruch vollständig zerstört, so dass Thesiger in Großbritannien blieb. Er übernahm eine Vielzahl von spektakulären Strafverteidigungen. 1834 wurde er zum King's Counsel ernannt.

Von 1840 an war Thesiger Mitglied des Unterhauses. 1844 wurde er zum Solicitor General berufen, im folgenden Jahr zum Attorney General. 1846 schied er mit der Regierung aus dem Amt und nahm seine Anwaltstätigkeit wieder auf, seinen Parlamentssitz behielt er jedoch.

Unter der Regierung von Lord Derby wurde er 1858 Lordkanzler, gleichzeitig wurde er als Baron Chelmsford in den Adelsstand erhoben. Nachdem die Regierung schon im selben Jahr zurücktreten musste und Thesiger von 1866 bis 1868 das Amt nochmals innegehabt hatte, zog er sich aus der Politik zurück. Er starb zehn Jahre später in London.

Frederic Thesiger heiratete 1822 Anna Maria Tinling, mit der er vier Söhne und drei Töchter hatte. Sein ältester Sohn und Erbe des Titels, Frederic Augustus Thesiger, 2. Baron Chelmsford, war britischer Oberbefehlshaber im Zulukrieg.

Literatur[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Titel neu geschaffen Baron Chelmsford
1858–1878
Frederic Augustus Thesiger