Frederick Curzon, 7. Earl Howe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frederick Curzon, 7. Earl Howe

Frederick Richard Penn Curzon, 7. Earl Howe (* 29. Januar 1951) ist ein britischer Politiker (Conservative Party), Mitglied des House of Lords und parlamentarischer Unterstaatssekretär im britischen Gesundheitsministerium.

Familie[Bearbeiten]

Hauptartikel: Earl Howe

Howe ist der Sohn des Royal-Navy-Offiziers und Filmschauspielers George Curzon (1898–1976). 1984 starb sein Onkel Edward Richard Assheton Curzon, 6. Earl Howe (1908–1984) ohne männlichen Erben, und der Adelstitel und das Mandat im Oberhaus gingen auf Frederick Curzon, 7. Earl Howe über. Richard Curzon-Howe, 3. Earl Howe ist sein Großvater.

Am 26. März 1983 heiratete Lord Howe Elizabeth Helen Stuart, die älteste Tochter von Captain Burleigh Edward St Lawrence Stuart. Aus der Ehe sind vier Kinder hervorgegangen:

  • Lady Anna Elizabeth Curzon (* 1987), die Musik an der University of Nottingham studierte[1]
  • Lady Flora Grace Curzon
  • Lady Lucinda Rose Curzon
  • Thomas Edward Penn Curzon, Viscount Curzon (* 1994), der künftige Titelerbe

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten]

Howe besuchte die King's Mead School in Seaford, die Rugby School und studierte an der Christ Church in Oxford, wo er einen altsprachlichen Abschluss ("Literae Humaniores") machte.

1973 beendete er sein Studium und arbeitete in verschiedenen Management-Funktionen in der Barclays Bank in verschiedenen Ländern.[2]

Daneben ist er Eigentümer des familieneigenen landwirtschaftlichen Betriebs (Seagraves Farm Co Ltd) und eines Anwesens in Penn im Süden von Buckinghamshire. [3]

Politik[Bearbeiten]

1984 übernahm er den Sitz seines Onkels im Oberhaus und beendete seine Tätigkeit in der Bank, um sich vollständig der Politik widmen zu können. 1991 wurde er Lord-in-Waiting (eine Art Parlamentarischer Geschäftsführer), verantwortlich für die Politikbereiche Transportpolitik, Beschäftigungspolitik, Verteidigungspolitik und Umweltpolitik. Nach den Britischen Unterhauswahlen 1992 wurde er Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft, Fischerei und Lebensmittel und 1995 parlamentarischer Unterstaatssekretär im Verteidigungsministerium.

Nachdem die Tories die Britischen Unterhauswahlen 1997 verloren hatten, schied Lord Howe als Staatssekretär aus und war 1997 bis 2010 im Oberhaus Sprecher der konservativen Opposition für Gesundheitspolitik.

Mit der Verabschiedung des House of Lords Act 1999 verlor er zusammen mit allen anderen Erbpeers (Hereditary Peers) den automatischen Sitz im House of Lords. Er wurde jedoch gewählt als einer der 92 gewählten Erbpeers, die nach der Reform im House verblieben.

Die Britischen Unterhauswahlen 2010 führten zu einer Koalitionsregierung unter Führung der Tories. Howe wurde parlamentarischer Unterstaatssekretär im Department of Health (Gesundheitsministerium).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. University of Nottingham Alumni
  2. Frederick Howe. Conservatives. Abgerufen am 7 September 2011.
  3. Penn House website http://www.pennhouse.org.uk/

Literatur[Bearbeiten]

Who's Who

Weblinks[Bearbeiten]