Frederik Vermehren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frederik Vermehren
Ein jütländischer Schäfer im Moor“, 1855, Öl auf Leinwand, 59,5 × 80 cm

Frederik Vermehren (* 12. Mai 1823 in Ringstedt auf Seeland; † 10. Januar 1910 in Kopenhagen) war ein dänischer Maler des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

Vermehren war Schüler von Hans Harder (1792–1873) in Sorö, besuchte die Königlich Dänische Kunstakademie in Kopenhagen und wurde dann Schüler von Jørgen Roed (1808–88). 1855–57, 1862 und 1878 führten ihn Reisen nach Italien und nach Paris. Von 1873 bis 1901 hatte er eine Professur an der Königlichen Kunstakademie in Kopenhagen inne. Er wird zur Eckersberg-Schule gezählt und gilt als letzter prominenter Vertreter des Goldenen Zeitalters in Dänemark. Er malte Landschaften, Interieurs und auch Porträts. Seine Bilder hängen in allen wichtigen Sammlungen Dänemarks, aber auch in Norwegen und Schweden.

Seine Söhne Gustaf (1861–1931) und Sophus (1866–1950) wurden ebenfalls in Dänemark bekannte Maler.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Frederik Vermehren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien