Fredholm (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fredholm
Sinus Amoris + Lacus Bonitatis - LROC - WAC.JPG
Fredholm (rechts) und Umgebung (LROC-WAC)
Fredholm (Mond Äquatorregion)
Fredholm
Position 18,34° N, 46,53° OMoon18.3446.53Koordinaten: 18° 20′ 24″ N, 46° 31′ 48″ O
Durchmesser 13 km
Kartenblatt 43 (PDF)
Benannt nach Erik Ivar Fredholm (1866–1927)
Benannt seit 1976
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

13.39

Fredholm ist ein kleiner Einschlagkrater in der zerklüfteten Fläche im Westen des Mare Crisium. Er liegt zwischen den auffallenden Kratern Macrobius im Norden und Proclus im Süden. Die kreisrunde, symmetrische Formation weist ein schüsselförmiges Inneres auf. Die Innenwände fallen gleichmäßig zum Mittelpunkt hin ab und bilden im Zentrum einen kleinen Kraterboden mit etwa einem Viertel vom Durchmesser des Gesamtkraters. Auf seinem Nordrand lehnt sich der kleinere Macrobius E an.

Fredholm wurde lange Zeit als Satellitenkrater von Macrobius mit der Bezeichnung Macrobius D geführt, ehe er 1976 von der Internationalen Astronomischen Union (IAU) einen eigenen Namen bekam.

Weblinks[Bearbeiten]