Freedom of Mobile Access

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freedom of Mobile Multimedia Access [ˈfɹiːdəm əvˈməʊbaɪl ˌmʌltiˈmiːdiə ˈæksɛs] (FOMA) bezeichnet ein durch den japanischen Netzbetreiber NTT Docomo im Jahre 2001 eingeführtes Mobilfunknetz der dritten Generation (3G). Es ist technisch gesehen ein Vorläufer von UMTS.

Literatur[Bearbeiten]

  • Günter H. A. Lutzenberger:Die Fortentwicklung mobiler Kommunikationstechnologien und ihre Anwendungsbereiche, 2002, ISBN 3831141916
  • Stephan Böhm:Innovationsmarketing für UMTS-Diensteangebote, Deutscher Universitätsverlag; 2004, ISBN 3824479974

Weblinks[Bearbeiten]