Freemake Video Downloader

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freemake Video Downloader
Logo
Entwickler Ellora Assets Corporation
Aktuelle Version 3.7.1 [1]
(8. Oktober 2014)
Betriebssystem Microsoft Windows
Kategorie Download-Manager
Lizenz Freeware
Deutschsprachig ja
Freemake Video Downloader

Der Freemake Video Downloader ist ein kostenloser Download-Manager von Ellora Assets Corporation. Das Programm lässt eingebettete Videos in Formaten FLV, MP4 oder 3gp von mehr als 10000 Websites herunterladen. Die Software kann alle online vorliegenden Videoformate und Auflösungen zum bestimmten Video finden und lässt dann Web-Videos in AVI, Matroska, MP3, 3gp und für den iPod, das iPhone, die PSP und die Geräte mit dem Android-Betriebssystem umwandeln.[2] [3]

Fähigkeiten[Bearbeiten]

Freemake Video Downloader kann Online-Videos[4] von solchen Video-Portalen wie YouTube, Facebook, Google Video, Dailymotion, Vimeo, Veoh, Break, Stupidvideos, LiveLeak, Photobucket, MyVideo und Nico Nico Douga herunterladen.[5] Das Tool nennt sämtliche online vorliegenden Videoformate FLV, MP4 oder 3gp und vorhandene Auflösungen 4096p, 1080p, 720p, 480p, 360p oder 240p zu einem Video.[6] Das Video lässt sich während des Downloads in Formate AVI, MP3, Matroska, 3gp und für den iPod, das iPhone, die PSP und die Geräte mit dem Android-Betriebssystem umwandeln. Eine Tonspur vom Online-Video kann ohne Qualitätsverlust extrahiert werden. Das Programm lädt auch Videos mit den Privatsphäre-Einstellungen von YouTube und Facebook herunter, wenn der Anwender Benutzername und Passwort passend eingegeben hat. Die Software ermöglicht, einen Proxy-Server zu verwenden.[7] Die Benutzeroberfläche vom Freemake Video Downloader beruht auf der Technologie der Windows Presentation Foundation. Seit der Version 3.0 unterstützt der Downloader mehr als 10.000 Webseiten, nimmt abgebrochene Downloads wieder auf und speichert die Downloadsgeschichte im Programm.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Änderungsprotokoll bei freemake.com, abgerufen am 15. Oktober 2014.
  2. Steve Horton: Freemake Video Downloader Rips Flash Videos From the Web. In: PCWorld. 4. September 2010. Abgerufen am 30. Dezember 2010.
  3. Steve Horton: Freemake Video Downloader Now Converts Flash Video--And It's Still Free. In: PCWorld. 18. Dezember 2010. Abgerufen am 30. Dezember 2010.
  4. Freemake: Kostenloses Allroundpaket für Videoeinsteiger (Update). In: Gulli.com. 20. Dezember 2010. Abgerufen am 30. Dezember 2010.
  5. Carsten Knobloch: Freemake Video Downloader: Videos herunterladen und konvertieren. In: Stadt-Bremerhaven. 12. August 2010. Abgerufen am 30. Dezember 2010.
  6. Größer als 1.080p: YouTube-Videos mit 4K saugen. In: Chip.de. 24. August 2010. Abgerufen am 30. Dezember 2010.
  7. : Freemake Video Downloader: Filmübertragungs-Programm. In: Computerbild Spezial 21/10. Oktober 2010.
  8. Carsten Knobloch: Freemake Video Downloader: alle Onlinevideos herunterladen und konvertieren. In: Caschys Blog. 16. November 2011. Abgerufen am 28. Dezember 2011.