Freibad Tegeler See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strand, Wasserrutsche, Sprungturm und Bade-Insel

Das Freibad Tegeler See, ursprünglich und auch heute noch gelegentlich als Strandbad Tegelsee oder Strandbad Tegel bezeichnet, ist eine öffentliche Badeanstalt im Ortsteil Tegel des Berliner Bezirks Reinickendorf. Das Freibad liegt am Westufer des Tegeler Sees im Tegeler Forst, gegenüber der Insel Lindwerder und zwischen der Halbinsel Reiherwerder im Norden und Tegelort im Süden. Das Sommerbad wurde nach Aufschüttung eines Sandstrandes 1932 eröffnet[1] und wird, bei zwischenzeitlicher Verpachtung, seit 1996 von den Berliner Bäder-Betrieben (BBB) verwaltet.

Strand und Einrichtungen[Bearbeiten]

Der rund 500 Meter lange, weiße Sandstrand ist eingerahmt von den Kiefernwäldern des Tegeler Forstes und verfügt über einen separaten FKK-Abschnitt.[2] Im Wasserbereich gibt es Rutschen, eine Bade-Insel und einen Sprungturm mit 1-Meter- und 3-Meter-Plattformen. Die Sport- und Spielangebote an Land umfassen einen Beachvolleyballplatz, Tischtennisplatten und einen Spielplatz mit Wippe und Klettergerüst. Zur weiteren Ausstattung gehören Strandkörbe (Gebühr), kalte Duschen, Toiletten, ein Imbiss und ein Restaurant.[3]

Wasserqualität[Bearbeiten]

Eingangsbereich mit altem Namenszug

Seit 1995 erreicht der Tegeler See als einziges rückgestautes Berliner Fließgewässer hinsichtlich des Belastungszustandes mit organisch abbaubarem Material die EU-Güteklasse II.[4] Das Freibad erfüllt die Badegewässerrichtlinie der EU. Die Sichttiefe betrug im Juli 2011 230 cm. Aufgrund einer Probeentnahme am 4. Juli 2011 am Freibad beurteilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales die hygienische Situation des Gewässers als ausgezeichnet.[5]

Saison und Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Die Saison beginnt in der Regel um den 10. Juni und geht bis Ende August. Die Nutzung des Bades ist kostenpflichtig – allerdings gibt es rund um den Tegeler See eine Reihe weiterer Badestellen mit kleineren Sandstränden, die kostenfrei zugänglich sind, zum Beispiel gleich einige Meter südlich des Freibades an der DLRG-Wasserrettungsstation Scharfenberger-Enge[6] am Fährableger zur Insel Scharfenberg.

Das Bad liegt am asphaltierten Schwarzen Weg. Für PKWs steht ein Parkplatz zur Verfügung, der in der Hochsaison oft überfüllt ist. Die Anbindung an das öffentliche Berliner Verkehrsnetz ist schlecht. Zur Zeit (Stand 2011) besteht die beste Möglichkeit darin, mit dem Bus 222 der BVG bis zum Falkenplatz in Konradshöhe zu fahren. Von dort ist ein rund 1,2 Kilometer langer Fußweg durch den Wald zurückzulegen. Mit dem Fahrrad ist das Bad gut zu erreichen.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Freibad Tegeler See – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kunst & Kultur Tegel e. V.: Sommerbäder im Bezirk Reinickendorf.
  2. Nacktbaden.de: Strandbad Tegelsee.
  3. In-Berlin-Brandenburg: Über das Freibad Tegeler See in Reinickendorf.
  4. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Biologische Gewässergüte (Trophie), Ausgabe 2004 (MS Word; 65 kB)
  5. Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin, Freibad Tegeler See (abgerufen 19. Juli 2011; wird ständig aktualisiert).
  6. DLRG-Landesverband Berlin, Wasserrettungsstation Scharfenberger-Enge
  7. Berliner Bäder-Betriebe, Freibad Tegeler See.

52.57722222222213.245833333333Koordinaten: 52° 34′ 38″ N, 13° 14′ 45″ O