Freies Teilchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als freie Teilchen werden in der Physik Objekte (z. B. Ladungsträger) bezeichnet, die sich nicht in einem Potential befinden. Somit wirkt keine Kraft auf das Teilchen und man muss nur gegen seine Trägheit Arbeit leisten, um seine Geschwindigkeit zu ändern, bzw. die Geschwindigkeit bleibt konstant, wenn keine Arbeit aufgewendet wird. Da die Potentiale in der Regel unendlich weit reichen, handelt es sich in den meisten Fällen um Näherungen. In den Fällen, wo diese Näherung zulässig sind, spricht man auch von quasifreien Teilchen.

Das Gegenteil eines freien Teilchens ist der gebundene Zustand.

Beispiele[Bearbeiten]