Freiwasserweltmeisterschaften

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Freiwasserweltmeisterschaften waren vom internationalen Schwimmverband FINA von 2000 bis 2010 im Zweijahresrhythmus ausgetragene weltweite Wettkämpfe im Freiwasserschwimmen.[1]

Wettbewerbe im Freiwasserschwimmen finden bereits seit dem Jahr 1991 als Teil der Schwimmweltmeisterschaften statt. In den Jahren 2000, 2002, 2004, 2006, 2008 und 2010 wurden diesen Wettbewerben mit den Freiwasserweltmeisterschaften ein zusätzlicher eigenständiger Rahmen gegeben.

Es existieren Einzelwettbewerbe für Frauen und Männer über die Distanzen 5, 10 und 25 Kilometer.

Der offizielle Name der Freiwasserweltmeisterschaften lautet FINA World Open Water Swimming Championships.

Erfolgreichste Teilnehmer[Bearbeiten]

Die insgesamt erfolgreichsten Teilnehmer im Freiwasserschwimmen bei Freiwasser- und Schwimmweltmeisterschaften sind im folgenden tabellarisch dargestellt.[2][3][4][5][6][7] (Stand: Einschließlich der Freiwasserweltmeisterschaften 2010)

Frauen[Bearbeiten]

Platz Teilnehmerin Gold Silber Bronze Wettbewerbe Zeitraum
1 RusslandRussland Larissa Iltschenko 8 1 0 5 und 10 km 2004 - 2009
2 NiederlandeNiederlande Edith van Dijk 6 5 4 5, 10 und 25 km 1998 - 2008
3 ItalienItalien Viola Valli 5 2 1 5, 10 und 25 km 2000 - 2003

Männer[Bearbeiten]

Platz Teilnehmer Gold Silber Bronze Wettbewerbe Zeitraum
1 DeutschlandDeutschland Thomas Lurz 9 2 2 5 und 10 km 2002 - 2010
2 RusslandRussland Juri Kudinow 5 2 1 25 km 2000 - 2008
3 RusslandRussland Wladimir Djattschin 3 2 4 5, 10 und 25 km 2001 - 2010

Austragungsdaten[Bearbeiten]

Nr. Jahr Ort Artikel
1[8] 1991 AustralienAustralien Perth Details
2[8] 1994 ItalienItalien Rom Details
3[8] 1998 AustralienAustralien Perth Details
4 2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Honolulu Details
5[8] 2001 JapanJapan Fukuoka Details
6 2002 AgyptenÄgypten Scharm El-Scheich Details
7[8] 2003 SpanienSpanien Barcelona Details
8 2004 DubaiDubai Dubai Details
9[8] 2005 KanadaKanada Montréal Details
10 2006 ItalienItalien Neapel Details
11[8] 2007 AustralienAustralien Melbourne Details
12 2008 SpanienSpanien Sevilla Details
13[8] 2009 ItalienItalien Rom Details
14 2010 KanadaKanada Roberval Details

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.fina.org/H2O/index.php?option=com_content&view=article&id=1507:2010-edition-brings-the-best-in-roberval-can&catid=113:world-open-water-swimming-championships&Itemid=676
  2. http://www.the-sports.org/swimming-ilchenko-larisa-results-identity-s10-c2-b4-o9-w22374.html
  3. http://www.the-sports.org/swimming-van-dijk-edith-results-identity-s10-c2-b4-o40-w22376.html
  4. http://www.the-sports.org/swimming-valli-viola-results-identity-s10-c2-b4-o2-w22557.html
  5. http://www.the-sports.org/swimming-lurz-thomas-results-identity-s10-c2-b4-o10-w22354.html
  6. http://www.the-sports.org/swimming-kudinov-yuriy-results-identity-s10-c2-b4-o9-w22373.html
  7. http://www.the-sports.org/swimming-dyatchin-vladimir-results-identity-s10-c2-b4-o9-w56163.html
  8. a b c d e f g h Wettbewerb im Rahmen von Schwimmweltmeisterschaften.

Weblinks[Bearbeiten]