Freiwasserweltmeisterschaften 2004

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Freiwasserweltmeisterschaften 2004 fanden vom 27. November bis 2. Dezember 2004 in Dubai statt.[1] Es wurden Einzelwettbewerbe für Frauen und Männer über die Distanzen 5, 10 und 25 Kilometer ausgetragen.

Die Freiwasserweltmeisterschaften 2004 wurden stark von deutscher Seite geprägt. So gingen alleine drei der sechs Titel an deutsche Athleten: Bei den Frauen gewann Britta Kamrau über 10 und 25 Kilometer, sowie Larissa Iltschenko über 5 Kilometer. Bei den Männern sicherte sich Thomas Lurz den Titel über 10 Kilometer, Grant Cleland siegte über 5 Kilometer und Brendal Capell über 25 Kilometer.

Ergebnisse Männer[Bearbeiten]

Wettbewerb[2] Gold Silber Bronze
5 km AustralienAustralien Grant Cleland 56:52 DeutschlandDeutschland Christian Hein 56:54 AustralienAustralien Josh Santacaterina 56:55
10 km DeutschlandDeutschland Thomas Lurz 1:54:38 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alan Bircher 1:54:44 RusslandRussland Danill Serebrennikov 1:55:02
25 km AustralienAustralien Brendan Capell 5:05:39 RusslandRussland Yuriy Kudinov 5:07:05 RusslandRussland Yevgeniy Koshkarov 5:07:59

Ergebnisse Frauen[Bearbeiten]

Wettbewerb[3] Gold Silber Bronze
5 km RusslandRussland Larisa Ilchenko 1:03:11 RusslandRussland Ksenia Popova 1:03:43 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sara Mclarty 1:03:52
10 km DeutschlandDeutschland Britta Kamrau-Corestein 2:07:51 TschechienTschechien Jana Pechanová 2:07:52 AustralienAustralien Lauren Arndt 2:07:53
25 km DeutschlandDeutschland Britta Kamrau-Corestein 5:43:09 NiederlandeNiederlande Edith van Dijk 5:43:09 RusslandRussland Natalya Pankina 5:43:14

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Austragungsort, Medaillenspiegel
  2. Ergebnisse Männer
  3. Ergebnisse Frauen