Fremdsprachen-Konversationsschulen in Japan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fremdsprachen-Konversationsschulen (jap. 英会話学校, Eikaiwa gakkō, dt. „Englischkonversationsschule“) sind englischsprachige Schulen in Japan.

Obwohl im öffentlichen japanischen Schulsystem Englisch ein Teil des Lehrplans ist, liegt der Schwerpunkt meist ausschließlich in der englischen Grammatik. Einige Studenten nutzen die Eikaiwa-Schulen als Ergänzung zum Studium, zum Studieren einer zweiten Sprache, zur Aufbesserung ihrer Geschäftsqualitäten, als Hobby, zur sozialen Verständigung oder als Reisevorbereitung. Viele Eltern schicken ihre Kinder auf Eikaiwa-Schulen in der Hoffnung, ihre Kinder bekämen bessere Jobchancen.

Inhaltsverzeichnis

Schulen[Bearbeiten]

In Japan gibt es viele Eikaiwa-Schulen aus denen sich mit der Zeit die sogenannten Big Four bestehend aus GEOS, Aeon, ECC und GABA entwickelten. Diese Organisationen breiteten sich über ganz Japan aus und besitzen Schulen in jeder japanischen Großstadt. Der Marktwert aller fremdsprachigen Schulen in Japan beträgt 670 Milliarden Yen, wovon die Big Four etwa 25 % aufbringen. Bei Werbeaktionen im Fernsehen oder in Zeitschriften wird zusammen mit beliebten Stars versucht, immer mehr Jugendliche auf eine Eikaiwa-Schule zu bringen. In größeren Städten werden in Eikaiwa-Schulen häufig zusätzlich noch Sprachen wie Spanisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Chinesisch oder Koreanisch angeboten.

Lehrer[Bearbeiten]

Eikaiwa-Lehrer sind in der Regel aus englischsprachigen Ländern wie den USA, Großbritannien, Kanada, Australien, Irland oder Neuseeland. Manche Schulen nehmen nur Lehrer, die eine spezielle Berufsausbildung bereits in der Organisation oder bei speziellen Instituten abgeschlossen haben. Lehrer aus Ländern, die mit Japan kein Working-Holiday-Visum-Abkommen besitzen, müssen einen Hochschulabschluss nachweisen.

Quellen[Bearbeiten]

  • McConnell, David (2000). Importing Diversity: Inside Japan's JET Program. University of California Press, 23. ISBN 0-520-21636-9.
  • Ninnes, Peter (2004). Re-Imagining Comparative Education. S. 118. ISBN 0-415-94817-7.
  • English Teaching Gets a Shake in Japan. Oh My News International (17. Juni 2007).
  • Insatiable thirst for English boosts language schools. In: The Japan Times. 4. Juni 2004, abgerufen am 8. Oktober 2012 (englisch).
  • How U.S. stars sell Japan to the Japanese. Salon.com (29. Juni 2000).
  • Philip Seargeant, Seargeant (2005). "More English than England itself": the simulation of authenticity in foreign language practice in Japan. International Journal of Applied Linguistics, 326–345. DOI:10.1111/j.1473-4192.2005.00094.x.
  • Japan - Education Videoconferencing Network Opens. Washington Post Newsweek Interactive via Newsbytes Network (29. Juni 2000).
  • English schools face huge insurance probe. In: The Japan Times. 12. April 2005, abgerufen am 8. Oktober 2012 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]