Frenulum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frenulum (lat. „Bändchen“) ist ein Begriff aus der Anatomie und bezeichnet eine kleine Falte der Schleimhaut.

Ein Frenulum kommt vor:

  • in der Mundhöhle als Zungenbändchen (Frenulum linguae), siehe Zunge
  • in der Mundhöhle als Lippenbändchen an der Innenseite von Ober- sowie Unterlippe (Frenulum labii superioris bzw. inferioris), siehe Lippe
  • am Penis zwischen Eichel und Vorhaut (Frenulum praeputii penis), siehe Penisvorhaut
  • am Kitzler (Frenulum clitoridis) zwischen der Klitoriseichel und der Vorhaut, siehe Klitoris
  • am Übergang zwischen Ileum (letzter Abschnitt des Dünndarms) und Caecum (Blinddarm). Es wird als Frenulum valvae ileocaecalis bezeichnet.
  • am Übergang zwischen Hirnstamm und Kleinhirn der Ansatz des Kleinhirnsegels (Frenulum veli medullaris superioris)
  • bei den meisten Schmetterlingen als Borste auf den Hinterflügeln, um die beiden Flügelpaare während des Fluges am Retinaculum zusammenzukoppeln; siehe Frenulum (Schmetterling)

Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.