Freunde fürs Leben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Freunde fürs Leben
Produktionsland DeutschlandDeutschland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 1992–2001
Länge 46 Minuten
Episoden 101 in 8 Staffeln
Genre Arzt- und Familienserie
Musik Mathou: You Never Walk Alone / When A Star Falls
Erstausstrahlung 28. Oktober 1992 auf ZDF
Besetzung

Freunde fürs Leben ist eine deutsche Fernsehserie des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF), die zwischen 1992 und 2001 durch die neue deutsche Filmgesellschaft mbH (ndF) in der Hansestadt Lübeck produziert wurde.

Hintergrund[Bearbeiten]

Ausgangspunkt der Handlung ist ein Suizidversuch des verschuldeten älteren Allgemeinmediziners Dr. Walter Leibrecht. Er kann Haus und Praxis, die zuvor schon sein Vater geführt hatte, nicht mehr halten. Die zufällig anwesenden jungen Ärzte Bernd Rogge (Gynäkologe), Stefan Junginger (Internist) und Daniel Holbein (Kinderarzt) retten ihm das Leben. Leibrecht bietet jedem von ihnen die Praxis zum Kauf an. Nachdem keiner der drei alleine das Geld aufbringen kann, tun sie sich zusammen und eröffnen eine Gemeinschaftspraxis. Neben den Patienten steht vor allem die zwischen den drei Ärzten entstehende Freundschaft und ihr Privatleben im Zentrum der Handlung. So gehen sie im Verlauf der Handlung Beziehungen oder Ehen ein, die oft wieder zerbrechen, und gründen Familien. Auch Walter Leibrecht und Arzthelfer Rüdiger Kissling mit seinen wechselnden Kolleginnen sind tragende Bestandteile der Serie. Bernd Rogge wird zu Beginn der dritten Staffel ermordet aufgefunden. Zuvor hatte er einen Urlaub geplant und seinen Studienfreund Jörg Sommer darum gebeten, seine Vertretung zu übernehmen. Nach einer kurzen Bedenkzeit entschließt Jörg sich dazu, in die Gemeinschaftspraxis einzusteigen. Stefan Junginger folgt am Ende der sechsten Staffel seiner Lebensgefährtin Laura Domin in die USA. Daraufhin wollen Jörg und Daniel die Praxis auflösen, doch nach einem tragischen Unfall von Rüdiger tritt Gregor Kolb als dessen behandelnder Arzt in ihr Leben und wird schließlich Stefans Nachfolger. Nach dem Scheitern seiner Beziehung mit Jutta Brandt entschließt Daniel Holbein sich dazu, in ein Kloster zu gehen. Die Serie endet kurz nachdem Jörg und Gregor in Dr. Christoph Eichhorn einen neuen Kinderarzt für ihre Praxis gefunden haben.

Charaktere[Bearbeiten]

Dr. Bernd Rogge (Gunter Berger) ist Gynäkologe. Er hat eine wechselhafte Affäre mit der Baronin Birgit von Teuffel und pflegt einen ausschweifenden Lebensstil. Später verliebt er sich in Roswitha Schütze, trennt sich endgültig von Birgit und will ein Vater für Roswithas Tochter Kirsten sein, deren leiblicher Vater im Gefängnis sitzt. Nach einigem Hin und Her wollen Bernd und Roswitha heiraten, doch auf dem Weg zum Polterabend erleidet Roswitha einen Autounfall, an dessen Folgen sie stirbt. Bernd kämpft infolgedessen um das Sorgerecht für Kirsten, das deren Tante Ilse Lohse beansprucht. Da er als verheirateter Mann bessere Chancen hat, geht er eine Scheinehe mit der Sozialarbeiterin Friederike Philipp ein. Friederike verliebt sich in Bernd, der nach Roswithas Tod jedoch seine Affäre mit Birgit wieder aufleben lässt. Schließlich wird er von Birgits eifersüchtigem Ehemann Nikolai Baron von Teuffel erschossen.

Dr. Stefan Junginger (Michael Lesch) war Internist im Krankenhaus, bevor die Gemeinschaftspraxis eröffnet wurde. Er verliebt sich in die Pianistin Andrea Wolf, deren Karriere gerade in den Startlöchern steht. Beide kommen zusammen und Andrea wird schwanger. Ende der ersten Staffel heiraten beide. Doch Andrea wird mit der Mutterrolle nicht glücklich. Sie gibt wieder mehr Konzerte und plant eine Tournee. Stefan trennt sich von ihr, nachdem er sie beim Fremdgehen mit dem Bassisten Steve Conolly ertappt hat. Andrea entscheidet sich gegen ihre Ehe und ihren Sohn Hannes, den Stefan fortan mit „Opa Fricke” alleine aufzieht. In der dritten Staffel kommt er mit der Taxifahrerin Hanna Uhlenhorst zusammen und die beiden nehmen auch die verwaiste Kirsten zu sich. Auf Grund von Stefans Unentschlossenheit zu ihrer Beziehung trennt Hanna sich kurz vor der Hochzeit von ihm. Später verliebt er sich in das Model Laura Domin, die aus Schuldgefühlen ihrer behinderten Schwester gegenüber zunächst keine Beziehung mit ihm eingehen will. Zwischenzeitlich liegt Stefan infolge eines Unfalles im Koma. Schließlich beschließen Stefan und Laura zu heiraten. Als Laura ein Jobangebot in den USA erhält, wandert die ganze Familie aus.

Dr. Daniel Holbein (Stephan Schwartz) ist Kinderarzt. Er ist stets mit seinem Rennrad unterwegs und sehr an östlicher Meditation und dem zugehörigen Lebensstil interessiert. Kurze Zeit ist er mit Stefans Schwester Susanne Junginger zusammen, doch beide haben zu unterschiedliche Interessen. Nach der Trennung fliegt er nach Sri Lanka zu einem Guru, um zu sich selbst zu finden. Kurz darauf kommt er wieder zurück. Anfang der vierten Staffel heiratet er Dr. Beate Chevalier, die in einem Krankenhaus arbeitet. Beide wünschen sich Kinder, doch Daniel ist unfruchtbar. Beate geht kurz darauf für eine Hilfsorganisation nach Bosnien. Sie kommt Anfang der fünften Staffel zurück und hat drei Kinder bei sich. Aber die Kinder können nicht bei den beiden bleiben. Beate verkraftet den Verlust nicht und geht nach Afrika. In der siebten Staffel ist er mit Jutta zusammen. Anfang der achten Staffel geht Daniel in ein Kloster und verlässt endgültig die Praxis.

Dr. Walter Leibrecht (Alexander May) hat seine Praxis an das Ärztetrio verkauft. Er geht eine Beziehung mit Daniels Mutter Marlies Holbein ein, die Jahre zuvor seine Patientin war. Er profitiert einerseits von ihrem Reichtum, teilt jedoch andererseits ihre Interessen an Reisen, Kultur und höheren gesellschaftlichen Kreisen nur begrenzt. Davon wird ihre Beziehung immer wieder auf die Probe gestellt. Als Marlies auf der Flucht vor der Steuerfahndung Deutschland verlassen muss, trennen sie sich endgültig. Walter steht dem ganzen Praxis-Team immer wieder mit Rat und Tat zur Seite. Mitte der sechsten Staffel erfährt er, dass er eine Tochter hat, die ihn besuchen kommt.

Dr. Jörg Sommer (Bernd Herzsprung) kommt als Ersatz für Bernd in die Praxis. Er wurde von Bernd als Urlaubsvertretung engagiert. Jörg ist verheiratet mit Ruth und hat einen jugendlichen Sohn namens Philipp. Philipp macht den beiden in der vierten Staffel Ärger. Er fehlt immer wieder in der Schule, die er später sogar ganz abbricht, sehr zum Unmut seiner Eltern. Ende der siebten Staffel beschließen er und Ruth, sich scheiden zu lassen. So steht einer Beziehung mit der jungen Studentin Natascha Amberg nichts mehr im Wege. Sie übernimmt später kurzzeitig die Vertretung für Daniel.

Dr. Gregor Kolb (Karsten Speck) ist Chirurg in einer Klink. Er operiert Rüdiger, als der schwer verletzt wird. Jörg verdächtigt ihn zu Beginn gepfuscht zu haben, doch nachdem sich alles geklärt hat, bieten ihm Daniel und Jörg die offene Stelle in der Praxis an. Gregor ist mit Emma zusammen und hat mit ihr eine kleine Tochter, Lisa. In der Ehe gibt es immer wieder Schwierigkeiten und Gregor geht fremd, doch sie raufen sich immer wieder zusammen. Ende der achten Staffel stirbt Emma.

Dr. Christoph Eichhorn (Frank Jordan) ist Kinderarzt und übernimmt nach Daniels Ausstieg die freie Stelle in der Praxis. Er hat einen kleinen Bruder namens Kai, für den er erziehungsberechtigt ist.

Renate Paulus (Gisela Peltzer) war schon bei Walter Sprechstundenhilfe und hat zuletzt nach Kräften versucht, die Praxis zu retten. Sie ist die „gute Seele” der Praxis und tut sich manchmal schwer mit ihren neuen, jüngeren Kollegen. Nach dem Tod von Bernd Rogge verliert sie die Freunde an der Arbeit und gibt ihren Beruf auf.

Andrea Junginger, geb. Wolf (Maren Schumacher) ist eine Pianistin, die kurz vor ihrem großen Durchbruch steht, als sie Stefan kennenlernt. Ihm zuliebe schraubt sie ihre Engagements zurück und beschließt, ihr Baby zu bekommen; zuvor heiratet sie Stefan. Später erkennt sie, dass Familie und Beruf nur schwer zu vereinbaren sind. Schweren Herzens entschließt sie sich, wieder mehr zu arbeiten. Sie betrügt Stefan später mit dem Bassisten Steve Conolly und kümmert sich fortan nur noch um ihre Karriere. Nach der Trennung von Steve muss sie bei einem kurzen Gastspiel in Lübeck enttäuscht erkennen, dass Stefans Leben ohne sie weitergegangen ist und er in Hanna eine neue Liebe gefunden hat, die für Hannes wie eine Mutter geworden ist.

Rüdiger Kissling (Marek Erhardt) war zuvor Krankenpfleger und wird von Walter ins Praxis-Team geholt. Er geht eine Beziehung mit Friederike Rogge ein und baut in dieser Zeit ein enges Verhältnis zu deren Stieftochter Kirsten auf. Zeitgleich verlieben die beiden sich in neue Partner und trennen sich. Rüdigers neue Beziehung zu seiner Kollegin Julia Talbach geht in die Brüche, nachdem sie infolge eines Überfalls und einer versuchten Vergewaltigung die Stadt verlässt. Anfang der sechsten Staffel moderiert Rüdiger die Radiosendung „Night Talk”. Anfang der siebten Staffel hat er einen schweren Autounfall, der eine Querschnittlähmung nach sich zieht. Er zieht zu seiner Kollegin Bärbel Schmitz, die sich seit langem für ihn interessiert, ist aber zunächst vollkommen in sich gekehrt.

Kirsten Schütze (Janine Dissel) ist die Tochter von Roswitha. Ihren leiblichen Vater kennt sie nicht und an seine Stelle tritt Bernd Rogge als Roswithas Lebensgefährte. Nachdem Roswitha an den Folgen eines Autounfalls gestorben ist, kämpft Bernd um das Sorgerecht für Kirsten und geht deshalb sogar eine Scheinehe mit der Sozialarbeiterin Friederike ein. Wenige Wochen später wird Bernd vom Ehemann seiner Geliebten erschossen, woraufhin Kirsten zunächst alleine bei ihrer Stiefmutter Friederike und später zusammen mit deren neuem Partner Rüdiger lebt. Nach der Trennung von Rüdiger verlässt Friederike mit ihrem neuen Lebensgefährten Rolf Küster die Stadt und lässt Kirsten zurück. Sie bleibt für kurze Zeit bei Daniel und Beate, die sich sehr ein Kind wünschen. Nachdem die drei nicht gut miteinander harmonieren, findet Kirsten auf dem Hof von Jens Fricke bei Stefan und Hanna ein neues Zuhause. Zusammen mit Stefans neuer Partnerin Laura und Hannes geht sie in die USA.

Episodenliste[Bearbeiten]

Die Folgen 1 und 2, 27 und 28 sowie 81 und 82 wurden bei ihrer jeweiligen Erstausstrahlung als zusammengeschnittene Pilotfilme zur ersten, dritten bzw. siebten Staffel ausgestrahlt. Bei späteren Wiederholungen wurden diese Episoden dann mitunter in separater Form gezeigt.

1. Staffel (D 1992–1993)

  • 1. Nachfolger (28. Oktober 1992)
  • 2. Neuer Lebensmut (28. Oktober 1992)
  • 3. Herzensbrecher (31. Oktober 1992)
  • 4. Pillenglück (7. November 1992)
  • 5. Todestanz (14. November 1992)
  • 6. Liebeszauber (21. November 1992)
  • 7. Blinde Angst (28. November 1992)
  • 8. Teufelskreis (5. Dezember 1992)
  • 9. Rot oder schwarz (12. Dezember 1992)
  • 10. Karrierefieber (19. Dezember 1992)
  • 11. Hirngespinste (7. Januar 1993)
  • 12. Hoffnungsschimmer (14. Januar 1993)
  • 13. Prügelknabe (21. Januar 1993)
  • 14. Hochzeitsnacht (28. Januar 1993)

2. Staffel (D 1993)

  • 15. Todeskurve (4. Februar 1993)
  • 16. Rosenkavalier (11. Februar 1993)
  • 17. Brautschau (18. Februar 1993)
  • 18. Millionending (25. Februar 1993)
  • 19. Angstpartie (4. März 1993)
  • 20. Kindesraub (11. März 1993)
  • 21. Eifersucht (18. März 1993)
  • 22. April, April (25. März 1993)
  • 23. Polterabend (1. April 1993)
  • 24. Waisenkind (8. April 1993)
  • 25. Liebesdienste (15. April 1993)
  • 26. Dickes Ende (22. April 1993)

3. Staffel (D 1994)

  • 27. Herzschuss – Teil I (28. September 1994)
  • 28. Herzschuss – Teil II (28. September 1994)
  • 29. Scherenschnitte (29. September 1994)
  • 30. Sommerloch (6. Oktober 1994)
  • 31. Sorgenkinder (13. Oktober 1994)
  • 32. Abschiedsschmerzen (27. Oktober 1994)
  • 33. Liebestöter (3. November 1994)
  • 34. Rollentausch (10. November 1994)
  • 35. Irrenhaus (17. November 1994)
  • 36. Traumurlaub (24. November 1994)
  • 37. Schlussverkauf (1. Dezember 1994)
  • 38. Rauschgoldengel (8. Dezember 1994)
  • 39. Liebesbriefe (15. Dezember 1994)
  • 40. Torschlusspanik (22. Dezember 1994)
  • 41. Rennfieber (29. Dezember 1994)

4. Staffel (D 1995)

  • 42. Schneckenhaus (5. Januar 1995)
  • 43. Engelhaar (12. Januar 1995)
  • 44. Eisenbart (19. Januar 1995)
  • 45. Mordverdacht (26. Januar 1995)
  • 46. Doppelgänger (2. Februar 1995)
  • 47. Fernsehstars (9. Februar 1995)
  • 48. Todesengel (16. Februar 1995)
  • 49. Kuhhandel (23. Februar 1995)
  • 50. Marzipanschweinchen (2. März 1995)
  • 51. Seifenblasen (9. März 1995)
  • 52. Kindesraub (16. März 1995)
  • 53. Knastbrüder (23. März 1995)
  • 54. Endstation (30. März 1995)
  • Special: Das größte Fest des Jahres – Weihnachten bei unseren Fernsehfamilien/Wintermärchen (23. Dezember 1995)

5. Staffel (D 1996–1997)

  • 55. Königskind (14. November 1996)
  • 56. Vaterliebe (21. November 1996)
  • 57. Kännchenmännchen (28. November 1996)
  • 58. Brautentführung (5. Dezember 1996)
  • 59. Freundschaftsvertrag (12. Dezember 1996)
  • 60. Einsiedlerkrebs (19. Dezember 1996)
  • 61. Götterdämmerung (2. Januar 1997)
  • 62. Fräuleinwunder (9. Januar 1997)
  • 63. Singleblues (15. Januar 1997)
  • 64. Traumfrau (23. Januar 1997)
  • 65. Sternschnuppe (30. Januar 1997)
  • 66. Brandstifter (13. Februar 1997)
  • 67. Bärendienst (20. Februar 1997)

6. Staffel (D 1997)

  • 68. Liebesnacht (27. Februar 1997)
  • 69. Schönheitskult (6. März 1997)
  • 70. Schwesterherz (13. März 1997)
  • 71. Achillesferse (20. März 1997)
  • 72. Gewissensnöte (27. März 1997)
  • 73. Spurensuche (3. April 1997)
  • 74. Treueschwüre (10. April 1997)
  • 75. Sirenengesang (17. April 1997)
  • 76. Regenbogen (24. April 1997)
  • 77. Geiselnahme (1. Mai 1997)
  • 78. Hochzeit (8. Mai 1997)
  • 79. Funnybaby (15. Mai 1997)
  • 80. Damenwahl (22. Mai 1997)

7. Staffel (D 1999)

  • 81. Starallüren – Teil 1 (18. März 1999)
  • 82. Starallüren – Teil 2 (18. März 1999)
  • 83. Hilfeschrei (1. April 1999)
  • 84. Ausgespielt (8. April 1999)
  • 85. Alptraum (15. April 1999)
  • 86. Baby-Blues (22. April 1999)
  • 87. Herzflimmern (29. April 1999)
  • 88. Hoffnungsschimmer (6. Mai 1999)
  • 89. Karriereknick (20. Mai 1999)
  • 90. Liebesleid (27. Mai 1999)
  • 91. Lebenswege (17. Juni 1999)

8. Staffel (D 2001)

  • 92. Turbulenzen (2. Oktober 2001)
  • 93. Himmelszeichen (9. Oktober 2001)
  • 94. Risiko (23. Oktober 2001)
  • 95. Lösegeld (30. Oktober oder 6. November 2001)
  • 96. Glücksmomente (13. November 2001)
  • 97. Liebesbeweise (20. November 2001)
  • 98. Bruderliebe (27. November 2001)
  • 99. Kinderkrankheiten (4. Dezember 2001)
  • 100. Schicksalsmomente (11. Dezember 2001)
  • 101. Schutzengel (18. Dezember 2001)

Besetzung[Bearbeiten]

in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens
Darsteller Rolle Folgen Staffeln
Stefan Wigger Bankdirektor Möllemann 1–2 1
Wilfried Klaus Dr. Anton Tobler 1–3 1
Jürgen Zartmann Alfred Junginger 1–20 1–2
Nina Hoger Roswitha Schütze † 1–23 1–2
Gunter Berger Dr. Bernd Rogge † 1–26 1–2
Sissy Höfferer Birgit Baronin von Teuffel 1–28 1–3
Gisela Peltzer Renate Paulus 1–32 1–3
Maren Schumacher Andrea Junginger geb. Wolf 1–41 1–3
Ruth Maria Kubitschek Marlies Holbein geb. Jacob 1–57 1–5
Janine Dissel Kirsten Schütze 1–80 1–6
Karl-Heinz Kreienbaum Jens Fricke 1–80 1–6
Michael Lesch Dr. Stefan Junginger 1–80 1–6
Franz-Josef Steffens Ludwig † 1–90 1–7
Stephan Schwartz Dr. Daniel Holbein 1–97 1–8
Alexander May Dr. Walter Leibrecht 1–101 1–8
Gustav-Peter Wöhler Eugen Strobel 2–17 1–2
Hanns Menninger Chauffeur Wagand 2–54 1–4
Kurt Ackermann Hotelmanager Manz 4–23 1–2
Rolf Becker Herbert Moll 4–26 1–2
Leon Boden Klaus Gallwitz 5–30 1–3
Martin Semmelrogge Herr Däumler 5–30 1–3
Werner Cartano Butler 6–8 1
Jens Fischer Paul Sherman 6–10 1
Ivan Desny Nikolai Baron von Teuffel † 6–28 1–3
Jennifer Nitsch Susanne Junginger 7–26 1–2
Claus Wilcke Dr. Storm 8–9 1
Andrea Lüdke Gisela Alsfeld 9–45 1–4
Marek Erhardt Rüdiger Kissling 9–101 1–8
Constanze Engelbrecht Dr. Claudia Hornung 11–14 1
Giulia Follina Schwester Hildegard 12–23 1–2
Karlheinz Maslo Dieter Menge 14–18 1–2
Jörg Gillner Dr. Scholz 15–16 2
Irmhild Wagner Schwester Mechthild 15–16 2
Lutz Lansemann Herr Nagel 15–18 2
Annette Mayer Elisabeth 15–26 2
Andreas Mannkopff Otto Lehmbruck 16–17 2
Anna Sekoulov Schwester Inge 16–22 2
Mathieu Carrière Werner Westfal 18–22 2
Marion Kracht Verena Westfal geb. Gregorius 20–22 2
Béla Erny Janosch Borg 20–26 2
Ilona Wiedem Hanna Junginger 20–26 2
Barbara Feltus Astrid 23–25 2
Gamini Fonseka Fasal Hakim „The Master“ 24–25 2
Dharmadasa Kuruppu Wächter 24–25 2
Claudia Rieschel Ilse Lohse geb. Schütze 24–26 2
Sabine Wegner Friederi(c)ke Rogge geb. Philipp 24–46 2–4
Max Herbrechter Hans Bader 25–26 2
Heikko Deutschmann Assistent Lamprecht #1[1] 27–28 3
Angela Stresemann Frau Reinbeck 27–28 3
Klaus Mikoleit Kommissar Woiczek 27–45 3–4
Sven Martinek Steve Conolly 28–32 3
Jörg Friedrich Hauptwachtmeister Werner 28–53 3–4
Bernd Herzsprung Prof. Dr. Jörg Sommer 28–101 3–8
Evelyn Meyka Frau Storz 29–34 3
Olivia Pascal Dr. Beate Chevalier 29–61 3–5
Marijam Agischewa Ruth Sommer 29–90 3–7
Michael Schönborn Herr Heimeran 30–33 3
Noemi Steuer Hanna Uhlenhorst 30–58 3–5
Victor von dem Bussche Philip(p) Sommer 30–82 3–7
Julia Richter Julia Talbach 31–64 3–5
Isabella Grothe Lehrerin 34–38 3
Ursula Hinrichs Oberschwester 38–39 3
Wilfried Dziallas Hermann Uhlenhorst 38–55 3–5
Udo Thies Rolf Küster 42–46 4
Roland Kieber Ober 43–55 4–5
Mathias Noack Willy Mattausch † 45–48 4
Helga Göring Cynthia von Bogen † 49–50 4
Michael Brandner Gisbert Müller von Bogen 50–51 4
Alf Marholm Dr. Paul Tauber 50–54 4
Gabriele Blum Schwester Claudia 51–52 4
Marc Degener Markus Reichert 51–52 4
Bettina Kupfer Sylvia Reichert geb. Wörner 51–52 4
Judith von Radetzky Helene Vierchow 51–52 4
NN Ilonka 52–59 4–5
NN Jurek 52–59 4–5
NN Tanja 52–59 4–5
Gertrud Nothorn Isolde Aich 53–54 4
Joachim Regelien Kurt Aich 53–54 4
Thorsten Nindel Jo Minzler 55–58 5
Margot Gödrös Baronin 56–57 5
Walo Lüönd Baron Wilhelm 56–57 5
Birgit Bockmann Frau Hufschmidt 56–59 5
Christoph Beis Johannes „Hannes“ Junginger[2] 57–80 5
Iris von Kluge Jutta („Ratte“) Brandt 58–93 5–8
Christian von Richthofen Friedhelm („Mondstein“) 59–67 5
Floriane Daniel Corinna Hagen 60–72 5–6
Rosemarie Fendel Frl. Maria Jütten 62–74 5–6
Diana Urbank Karla 63–64 5
Sonja Hilberger Annette 63–72 5–6
Harald Halgardt Empfangschef 64–65 5
Cheryl Shepard Laura Domin 64–80 5–6
Maike Bollow Bärbel Schmitz 65–85 5–7
Jörg Friedrich Polizist Loh 77–79 6
Karsten Speck Dr. Gregor Kolb 81–101 7–8
Frank Jordan Dr. Christoph Eichhorn 98–101 8

Trivia[Bearbeiten]

Unter dem Titel Böses Blut wurde 1993 eine vierteilige Fernsehserie mit einigen Nebenfiguren aus der zweiten Staffel von Freunde fürs Leben als Spin-off produziert.

Große Bekanntheit erlangte auch der Titelsong You Never Walk Alone von Mathou.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Die Rolle wurde in Folge 45 von David C. Brunners dargestellt.
  2. Die Rolle wurde bereits in den Folgen 19 bis 49 von unbekannten Kindern dargestellt.

Weblinks[Bearbeiten]