Friedrich Egloffstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Egloffstein (* 18. Mai 1824 in Altdorf; † 1898) war ein Topographiezeichner, Kartenmaler und Kupferstecher.

Leben[Bearbeiten]

Vor 1853 wanderte Friedrich Egloffstein zu Forschungszwecken in die USA aus, wo er an verschiedenen Expeditionen teilnahm. 1858 war er bei der Expedition, die den Colorado River entdeckte und an der auch Balduin Möllhausen teilnahm. In den jeweiligen Expeditionsberichten wurden die Zeichnungen Egloffsteins veröffentlicht.

Friedrich Egloffstein machte sich als Topographiezeichner und Kartenmaler einen Namen, war aber auch als Zeichner und Stecher tätig. Bis 1865 war er als Soldat im Sezessionskrieg beteiligt. Danach lebte er bis 1873 in New York, wo er sich an der Weiterentwicklung des Halbtonverfahrens in der Stichtechnik beteiligte.

Weblinks[Bearbeiten]