Friedrich II. (Lothringen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich II. († 8. oder 9. Oktober 1213) war Herzog von Lothringen von 1206 bis 1213. Er war der Sohn von Friedrich von Bitsch und Ludmilla von Polen.

Leben[Bearbeiten]

Seit dem Vertrag von Ribemont vom Mai 1179 war Lothringen zwischen seinem Onkel, Herzog Simon II., und seinem Vater geteilt. Als der kinderlose Simon II. ihn zu seinem Nachfolger ernannte und 1206 starb, anerkannte sein Vater diese Regelung nicht und ernannte sich selbst zum Herzog. Mit dem Tod des Usurpators im Jahr darauf wurde Lothringen wiedervereint.

Seine Ehe mit Agnes von Bar aus dem Haus Scarponnois brachte ihm das Gebiet von Amance, Longwy und Stenay ein, jedoch musste er nach einer Auseinandersetzung mit seinem Schwiegervater, Theobald I. von Bar bei der er unterlag und in Gefangenschaft geriet, 1208 alles wieder herausgeben, um seine Freiheit zurückzuerlangen.

Nachkommen[Bearbeiten]

Friedrich II. und Agnes bekamen sieben Kinder, darunter:

Literatur[Bearbeiten]

  • Henry Bogdan: La Lorraine des ducs, sept siècles d’histoire. 2005
  • Detlev Schwennicke: Europäische Stammtafeln Band I.2 (1999) Tafel 204/205
Vorgänger Amt Nachfolger
Simon II. Herzog von Lothringen
1206–1213
Theobald I.