Friedrich Wilhelm zu Mecklenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedrich Wilhelm von Mecklenburg-Schwerin
Von Ludwig Brunow gestaltetes Denkmal für Friedrich Wilhelm in Kiel, zeitgenössische Postkarte
Gedenkstein an der Reppiner Burg

Friedrich Wilhelm (Adolf Günther), Herzog zu Mecklenburg [-Schwerin] (* 5. April 1871 in Schwerin; † 22. September 1897 in der Elbmündung vor Cuxhaven) war ein deutscher Seeoffizier der Kaiserlichen Marine.

Leben[Bearbeiten]

Friedrich Wilhelm war der erste Sohn aus der dritten Ehe des Großherzogs Friedrich Franz II. von Mecklenburg; seine Mutter war Großherzogin Marie, geborene Prinzessin von Schwarzburg-Rudolstadt. Er war ein Halbbruder des ebenfalls 1897 verstorbenen Großherzogs Friedrich Franz III. sowie von Herzog Johann Albrecht und Onkel des Großherzogs Friedrich Franz IV.

Er war früh für eine Offizierslaufbahn in der Marine vorgesehen und wurde nach dem Besuch des Vitzthum-Gymnasiums in Dresden 1888 Seekadett.

Sein erstes eigenes Kommando erhielt er als Leutnant zur See mit dem Torpedoboot S 26. Bei einem Sturm am Morgen des 22. September 1897 kenterte es auf der Reede bei Cuxhaven etwa auf der Höhe von Feuerschiff Elbe 1, und mit sieben Mann der Besatzung kam dabei auch Friedrich Wilhelm ums Leben.

Gedenken[Bearbeiten]

In Kiel erinnert ein vom mecklenburgischen Bildhauer Ludwig Brunow gestaltetes Denkmal vor der damaligen Garnisonskirche (Pauluskirche am Niemannsweg) an Friedrich Wilhelm und seinen frühen Tod.

Schon vor 1880 benannte Friedrich Franz II. in Schwerin den Platz, an dem später die Reppiner Burg entstand, nach Friedrich Wilhelm. 1899 wurde hier ein Denkmal in Form eines Findlings aufgestellt. Die Errichtung der ruinösen Burganlage erfolgte 1907 im Auftrag der Gemeinnützigen Gesellschaft nach dem Motto: eine unvollendete Burg für ein unvollendetes Leben.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans von Dambrowski: Herzog Friedrich Wilhelm zu Mecklenburg: Lebensbild eines deutschen Seeoffiziers. Berlin: Paetel 1898
  • Klaus-Ulrich Keubke, Ralf Mumm: Seemannstod eines Mecklenburger Herzogs 1897: Beitrag zur Kultur- und Marinegeschichte. Schwerin: APH 1999 (Schriften des Ateliers für Porträt- und Historienmalerei; Bd. 3) ISBN 3-00-004911-8

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Friedrich Wilhelm zu Mecklenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien