Frisingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frisingen
Wappen Karte
Wappen von Frisingen Lage von Frisingen im Großherzogtum Luxemburg
Basisdaten
Staat: Luxemburg
Koordinaten: 49° 31′ N, 6° 11′ O49.5161972222226.1891666666667Koordinaten: 49° 30′ 58″ N, 6° 11′ 21″ O
Distrikt: Luxemburg
Kanton: Esch an der Alzette
Einwohner: 4023 (1. Januar 2014)[1]
Fläche: 18,4 km²
Bevölkerungsdichte: 218,3 Einw./km²
Gemeindenummer: 00010005
Website: www.frisange.lu
Politik
Bürgermeister: Marie-Louise Aulner (CSV)
Wahlsystem: Proporzwahl

Frisingen (luxemburgisch Fréiseng, französisch Frisange) ist eine Gemeinde im Großherzogtum Luxemburg und gehört zum Kanton Esch an der Alzette. Sie liegt im Süden des Landes an der Grenze zu Frankreich. Weitere Orte in der Gemeinde sind Aspelt und Hellingen.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Zentraler Ort des Dorfes Frisingen ist die große Kreuzung, an der sich die zwei Nationalstraßen N3 (LuxemburgThionville) und N13 (GarnichBous) kreuzen. Zudem ist Frisingen durch einen Verteilerkreis an die A13, auch noch Saarautobahn genannt, angebunden.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Bekannt ist Frisingen unter anderem durch das Restaurant von Lea Linster.

An der Grenze zu Frankreich liegen gleich sieben Tankstellen. Grund hierfür ist vor allem der Tanktourismus. Seit Eröffnung der Saarautobahn A13 stieg insbesondere die Zahl der tankenden LKW.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. STATEC Luxembourg – Population par canton et commune 1821–2014 (franz.)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Frisingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien