Frithjof Schmidt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frithjof Schmidt (2014)

Frithjof Schmidt (* 17. April 1953 in Bad Harzburg) ist ein deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) und Mitglied des Deutschen Bundestages. Er war von 2004 bis 2009 Europaabgeordneter in der Fraktion Die Grünen/Europäische Freie Allianz.

Beruf und Leben[Bearbeiten]

Schmidt ist promovierter Sozialwissenschaftler mit Auslandsaufenthalten an Universitäten in Italien, Frankreich und den USA. Seit Ende der sechziger Jahre ist er in der Nord-Süd-Solidarität aktiv, 1984 bis 1988 war er Redakteur der Zeitschrift Südostasien Informationen. Seit 1991 ist er Vorstandsmitglied der Südostasien Informationsstelle in Essen, seit 1989 Mitherausgeber der Zeitschrift Weltwirtschaft, Ökologie und Entwicklung. Von Anfang Juli 2006 bis Dezember 2011 war er Co-Herausgeber der Wochenzeitung der Freitag.

Politik[Bearbeiten]

Seit 1988 ist Schmidt Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen, von 1989 bis Mitte 1992 war er Geschäftsführer der Europagruppe der Grünen im Europäischen Parlament, Mitte 1992 bis Ende 1994 Referent für Internationale Politik des Bundesvorstandes von Bündnis 90 / Die Grünen, 1994 bis 1996 Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Friedens- und Internationale Politik, 1996 bis 1998 Mitglied des Bundesvorstandes der Grünen, 2000 bis 2002 Mitglied der Grundsatzprogramm-Kommission, seit 2004 Mitglied der Grundsatzkommission beim Bundesvorstand der Grünen, seit 2000 Vorstandsmitglied der Europäischen Grünen Partei. Bis zum 11. Februar 2006 war er, neben Britta Haßelmann, Sprecher der NRW-Grünen, dem mit über 10.000 Mitgliedern größten Landesverband der Grünen in Deutschland. Er gehört dem linken Flügel der Partei an und ist Mitglied im Koordinierungsteam von "Grün.links.denken".[1]

Europaparlament[Bearbeiten]

Bei der Europawahl 2004 wurde er in das Europäische Parlament gewählt. Dort war er Vizepräsident des Entwicklungsausschusses, stellvertretendes Mitglied imn Ausschuss für internationalen Handel und Mitglied der Delegation für die Beziehungen zu den Ländern Südostasiens und der Vereinigung südostasiatischer Nationen (ASEAN) sowie der EU-AKP-Versammlung.

Bundestag[Bearbeiten]

Bei der Bundestagswahl 2009 kandidierte er im Bundestagswahlkreis Bochum I und zog über Platz 4 der Landesliste Nordrhein-Westfalen in den Bundestag ein. Bei der Bundestagswahl 2013 wurde er wiedergewählt. Er ist seit 2009 Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und stellvertretendes Mitglied im Verteidigungsausschuss und ist einer der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Grünen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Frithjof Schmidt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://gruen-links-denken.de/2011/impressum/