Fritz-Encke-Volkspark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Infotafel
Staudengärten

Der Volkspark Raderthal in Köln ist eine Parkanlage in der Linie des Grünzug Süd, der den Inneren Grüngürtel im Süden Kölns mit dem Äußeren Grüngürtel verbindet. Der Volkspark liegt zwischen der Brühler und der Bonner Straße und grenzt im Süden an den Militärring. Er gehört damit noch zum Gebiet des äußeren Grüngürtels.

Entstehung[Bearbeiten]

Der Park wurde in den Jahren 1922/1926 vom damaligen Kölner Gartenbaudirektor Fritz Encke auf dem Gelände des ehemaligen Friedenspulvermagazins des Festungsring Köln im Stadtteil Köln-Raderthal, jetzt zum Stadtbezirk Köln-Rodenkirchen gehörig, angelegt. Wichtig war damals die Idee des sozialen Grüns, ein Volkspark für weite Bevölkerungsschichten mit Spiel- und Lagerplätzen sowie einem in einen Rundtempel eingegliedertem Trinkbrunnen.

1927 wurde der Rundfunksender Köln-Raderthal im Park anstelle der geplanten Schänke aufgebaut und bis 1932 betrieben.

Heutige Situation[Bearbeiten]

Der Park wurde 1950/1951 durch eine Siedlung für die Familien der englischen Besatzungstruppen mit einem achtstöckigen Hochhaus beschnitten. Die Wohnungen sind heute an junge Familien verkauft, die das Leben nahe am Park schätzen. Nachdem der Park nahezu vergessen war, wurde er in gemeinsamem Bemühen des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz und einer Bürgerinitiative seit 2001 mit Hilfe von Spendern und Sponsoren wiederhergestellt. Das vorerst letzte Kapitel war die Einweihung des restaurierten Tempels mit einem neuen Brunnen des Künstlers Şerban Rusu mit Edelstahlsockel und bronzener Brunnenschale am Tag des offenen Denkmals, am 10. September 2006, der unter dem Thema stand: „Rosen, Rasen und Rabatte, historische Gartenanlagen“.

Zum Andenken an den Erbauer zahlreicher Kölner Grün- und Sportanlagen wurde der Park als eine seiner wichtigsten Schöpfungen im Jahre 2002 in „Fritz-Encke-Volkspark“ umbenannt.

Medien[Bearbeiten]

  • Rheinhard Zeese: Historische Parks und öffentliche Gärten in Köln 1801 bis 1932, CD, LEB - Brühl, 2007

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fritz-Encke-Volkspark – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

50.8976.9616666666667Koordinaten: 50° 53′ 49″ N, 6° 57′ 42″ O