Fritz Hakl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fritz Hakl (* 1. Jänner 1932 in Oberfeistritz, Steiermark; † 28. Februar 2012 in Graz[1]) war ein österreichischer Kammerschauspieler.

Er wurde als kleinwüchsiges sechstes Kind normal großer Eltern in einer armen Familie geboren. Von 1966 bis 1994 gehörte er zum Ensemble des Wiener Burgtheaters. 1978 spielte er den Clown und Varietégruppen-Direktor Bebra in Volker Schlöndorffs Verfilmung des Romans Die Blechtrommel von Günter Grass.

Seit seinem Abschied von der Bühne im Jahre 1994 lebte Fritz Hakl wieder in seinem Geburtsort Oberfeistritz.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1973: Van der Valk und die Reichen
  • 1976: Derrick, Folge 26: Das Superding
  • 1977: Staatsoperette
  • 1978: Fremd bin ich eingezogen
  • 1978: Die Blechtrommel
  • 1992: Metamorphosen (Sprecher)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kleine Zeitung, abgerufen am 29. Februar 2012