Fritz Naef

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Schweizer Eishockeyspieler, für den gleichnamigen Schweizer Dirigenten siehe Fritz Näf
SchweizSchweiz Fritz Naef Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 5. Juni 1934
Todesdatum 27. Juli 2014
Spitzname Nasli
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Spielerkarriere
1949–1954 HC Davos
1954–1960 Lausanne HC
1960–1969 Genève-Servette HC

Fritz Naef (* 5. Juni 1934; † 27. Juli 2014) war ein Schweizer Eishockeyspieler, der in den späten 1950er und 1960er Jahren zu den besten Stürmern der Nationalliga A gehörte und mit dem Schweizer Nationalteam an den Olympischen Winterspielen 1956 in Cortina d’Ampezzo teilnahm.[1]

Karriere[Bearbeiten]

Naef begann seine Karriere beim HC Davos, für den er zwischen 1949 und 1954 in der Nationalliga A spielte und 1950 als 16-Jähriger Schweizer Meister wurde.[2] Anschließend war er bis zum Ende der Saison 1959/60 beim Lausanne HC aktiv, mit dem er 1957 in die NLA aufstieg.[3]

Zwischen 1960 und 1969 spielte er für den HC Servette, mit dem er 1964 in die Nationalliga A aufstieg. Mit Lausanne und Servette war er sechsmal bester Torschütze der Nationalliga – 1959, 1960 sowie von 1965 bis 1968.[2] Zudem hält Naef den Rekord für die meisten Tore in einem Spiel – am 21. Januar 1967 erzielte er acht Treffer beim 12:3-Sieg von Servette gegen den Neuchâtel Young Sprinters HC.[4] Sein letzte Spiel bestritt er am 15. Februar 1969 gegen den HC La Chaux-de-Fonds, den Servette mit 7:3 besiegte.

Fritz Naef wurde «Nasli» genannt, da er im Laufe seiner Karriere sechs Brüche des Nasenbeins hinnehmen musste. Nach seinem Rücktritt vom aktiven Sport war er als Chauffeur eines Limousinen-Dienstes tätig.[3] Am 25. September 2004 wurde seine Nummer 6 von Servette gesperrt. Naef starb im Juli 2014 im Alter von 80 Jahren.

International[Bearbeiten]

Naef nahm insgesamt an vier Weltmeisterschaften (1955, 1956, 1961 und 1962) und den Olympischen Winterspielen 1956 teil.

Für die Nationalmannschaft bestritt Naef insgesamt 51 Länderspiele, in denen er 52 Tore erzielte.[4]

Erfolge[Bearbeiten]

  • 1966 Topscorer der Nationalliga A
  • 1967 Vizemeister mit dem Genève-Servette HC
  • 1967 Topscorer der Nationalliga A
  • 1968 Vizemeister mit dem Genève-Servette HC
  • 1968 Topscorer der Nationalliga A
  • 1969 Vizemeister mit dem Genève-Servette HC

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Carnet Noir – Fritz Naef nous a quittés. gshc.ch, abgerufen am 29. Juli 2014.
  2. a b Blick.ch, Hockey-Legende und Rekordhalter Naef (†80) ist tot, 28. Juli 2014
  3. a b Neue Zürcher Zeitung, Nachruf: Zum Tode von Fritz Naef, 28. Juli 2014
  4. a b hockeyfans.ch, Fritz Naef gestorben, 28. Juli 2014