From Dusk Till Dawn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel From Dusk Till Dawn
Originaltitel From Dusk Till Dawn
From Dusk Till Dawn Logo.jpg
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Spanisch
Erscheinungsjahr 1996
Länge ca. 104 Minuten
Altersfreigabe FSK 18 (Originalfassung indiziert)
Stab
Regie Robert Rodriguez
Drehbuch Quentin Tarantino
Robert Kurtzman (nur Story)
Produktion Gianni Nunnari
Meir Teper
Musik Graeme Revell
Kamera Guillermo Navarro
Schnitt Robert Rodriguez
Besetzung

From Dusk Till Dawn von Robert Rodriguez aus dem Jahr 1996 ist im ersten Teil ein Gangsterfilm und Roadmovie, im zweiten Teil ein Vampir-Horrorfilm und Splatterfilm.

Handlung[Bearbeiten]

Seth Gecko und sein Bruder Richard werden vom FBI und der texanischen Polizei gesucht. Während Seth ein Krimineller ist, der seine Emotionen im Griff hat, ist Richard ein verhaltensgestörter, perverser Sexualverbrecher. Dieser hatte Seth gerade aus dem Gefängnis befreit. Beide haben im Südwesten der USA eine Bank überfallen, wobei sie einen Zivilisten und drei Polizisten ermordet haben und drei Frauen als Geiseln nahmen. Als sie auf der Flucht nach Mexiko einen Getränkeladen aufsuchen, um eine Straßenkarte zu kaufen, ermordet Richard grundlos einen Texas-Ranger und den Verkäufer; er erleidet dabei einen Handdurchschuss. Zwei der Geiseln können entkommen. Seth und Richard fahren mit der dritten Geisel, einer älteren Bankangestellten, die im Kofferraum ihres Wagens eingesperrt ist, weiter. Als Seth seinen Bruder mit der Geisel in einem Motel für einige Zeit alleine lässt, ermordet Richard diese bestialisch, nachdem er sich an ihr vergangen hat. Seth ist über diese Bluttat entsetzt. Um sich den US-Behörden zu entziehen, wollen sie sich nun weiter nach Mexiko absetzen.

In dem Motel nehmen sie den Geistlichen Jacob Fuller, der nach dem Tode seiner Ehefrau an Gott zweifelt, sowie dessen Tochter Kate und Adoptivsohn Scott als Geiseln, um in deren Wohnmobil über die Grenze zu kommen. Auf der Fahrt achtet Seth darauf, dass sich Richard von dem jungen Mädchen fernhält. Es gelingt ihnen mit Hilfe der Geiseln, die Grenze unbehelligt zu passieren. Sie fahren zu der Bar Titty Twister, zu der sie der mexikanische Unterweltboss Carlos für ein Treffen am nächsten Morgen bestellt hat. Dieser will den Gecko-Brüdern gegen Bezahlung Asyl in El Rey gewähren. Das Titty Twister ist eine abgelegene Tabledance-Bar mit Bordellbetrieb für Rocker und Trucker.

Seth hat vor, bis zum Eintreffen von Carlos in der dubiosen Bar zu warten. Am Eingang schlagen die Brüder den Koberer zusammen. In der Bar spielt eine Rockband, etliche Tänzerinnen auf Tischen und Emporen tanzen lasziv in knapper Kleidung, die im Stil an vergangene indianischer Hochkulturen erinnert. Die Gruppe beginnt zu trinken. Als gerade die Hauptattraktion der Bar, die verführerische Santanico Pandemonium, getanzt hat, kommt der Koberer in Begleitung von Barkeeper und Rausschmeißer auf die Gruppe zu. Richard Gecko wird vom Barkeeper mit einem Messer in die verletzte Hand gestochen. Die Brüder strecken die drei mit Schüssen und dem Messer nieder. Das von Richards Hand herunterfließende Blut erregt die Aufmerksamkeit von Santanico, die sich plötzlich zur Hässlichkeit verwandelt, auf den Verletzen springt und mit den Zähnen seinen Hals aufreißt. Auch das niedergestreckte Trio erhebt sich wieder – es sind wie die Tänzerinnen Vampire. Zwischen ihnen und den Truckern kommt es zum Gemetzel, in dem fast alle Trucker sterben. Doch Seth, Frost, einem bärenstarken Vietnam-Veteran, und Sex Machine, einem Rocker und Peitschenartisten, gelingt es, das ganze Vampirpersonal zu pfählen bzw. in deren Herzen zu stechen, wonach es verbrennt. Erneut droht Gefahr, als nun Richard und die gebissenen toten Trucker zu Vampiren werden – die Gruppe bereitet auch ihnen den Vampirtod. Allerdings wird dabei Sex Machine gebissen, der nach seiner Mutation Frost und Jacob Fuller anfällt. Frost kann Sex Machine durch ein Fenster nach außen schleudern, doch durch dieses fliegen nun Fledermäuse herein, die sich in schaurige Vampire verwandeln. Frost mutiert, Jacob Fuller kann durch Abbinden des nur leicht verletzten Arms die Verwandlung verzögern. Seth, Kate und Scott können sich in einem kleinen Lagerraum verschanzen, wo auch Jacob zu ihnen stößt. Jacob findet zu seinem Glauben zurück und schafft es so, Weihwasser zum Kampf gegen die Vampire herzustellen. Im Lagerraum befinden sich auch viele Waren, die aus Trucks geraubt wurden. Daraus stellt die Gruppe Waffen her, um „ein paar verdammte Vampire zu killen“ und kehrt in die Bar zurück. Als sich während des Kampfes Jacob verwandelt, tötet Scott aufgrund eines Versprechens, das die Geschwister ihm zuvor geben mussten, seinen Vater. Scott wird allerdings von ihm gebissen und daraufhin von Kate erschossen. Rücken an Rücken in der Mitte der Bar stehend, befinden sich Seth Gecko und Kate Fuller gegen eine Überzahl an Vampiren in aussichtsloser Lage. Doch ihnen wird unerwartet Hilfe zuteil: Die aufgehende Sonne leuchtet durch die Schusslöcher in den Wänden – durch ein Gitter von Sonnenstrahlen sind die beiden geschützt. Carlos trifft mit seinen Bodyguards ein. Sie schießen die Tür auf, das Sonnenlicht trifft auf die Discokugel, alle Vampire verbrennen im Licht. Seth gibt Carlos und auch Kate einen Teil seines Geldes. Diese fragt, ob er eine Begleitung braucht – er antwortet: „Fahr’ nach Hause“ und steigt in den von Carlos erhaltenen Wagen. Kate verlässt den Ort mit dem Wohnmobil.

In der Schlusseinstellung sieht man die Rückseite des Titty Twister, an der eine gewaltige Grabung erfolgt ist. Die Bar ist die Spitze eines zuvor im Sand verschütteten präkolumbischen Tempels in Pyramidenform, an den Hängen der Grube türmt sich eine Vielzahl von Wracks – die ausgeraubten Trucks vieler ermordeter Truckerfahrer.

Schnittfassungen[Bearbeiten]

Die Originalfassung des Films erhielt in Deutschland von der FSK eine Altersfreigabe ab 18 Jahren und wurde von der BPjM am 31. Mai 1997 indiziert.

Es existieren noch weitere, für die Ausstrahlung im Free-TV in unterschiedlichem Ausmaß gekürzte Fassungen, die ebenfalls ab 18 Jahren freigegeben wurden, sowie eine ab 16 Jahren freigegebene Version, die um 17 Minuten gegenüber der Originalfassung gekürzt wurde.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

MTV Movie Awards

  • 1996 – Auszeichnung für George Clooney als Bester Darsteller

Saturn Awards 1996

  • Auszeichnung für George Clooney als Bester Schauspieler
  • Auszeichnung als Bester Horrorfilm
  • Sechs Nominierungen, u. a. Robert Rodriguez als Bester Regisseur

Goldene Himbeere

  • 1997 – Nominierung für Quentin Tarantino als Schlechtester Nebendarsteller

Fortsetzungen[Bearbeiten]

Nicht mehr unter der Regie von Robert Rodriguez wurden zwei Nachfolger gedreht, die aber in Sachen Bekanntheitsgrad und – nach Ansicht der meisten Fans – Qualität nicht annähernd an den ersten Teil heranreichen. From Dusk Till Dawn 2 – Texas Blood Money hat mit der ursprünglichen Handlung nur noch am Rande zu tun. Quentin Tarantino und Robert Rodriguez fungierten hier als Executive Producer. From Dusk Till Dawn 3 – The Hangman’s Daughter, bei dem Quentin Tarantino und Robert Rodriguez ebenfalls als Executive Producer fungierten und Robert Rodriguez auch an der Story mitgeschrieben hat, ist gewissermaßen die Vorgeschichte des ersten Teils und erzählt, wie Santanico Pandemonium zur Königin der Vampire aufsteigt.

Zusätzlich zum Original gibt es eine 90-minütige Dokumentation namens Full Tilt Boogie, welche die Entstehung des ersten Films dokumentiert. Die FSK-18-DVD verfügt neben dem Hauptfilm (ca. 104 Minuten) über eine Bonus-DVD (ca. 180 Minuten), die unter anderem diese Dokumentation enthält.

2006 entstand ohne Mitwirkung von Robert Rodriguez oder Quentin Tarantino unter der Regie von Jeff Burr die Low-Budget-Horror-Komödie Devil’s Den, vom deutschen Verleih mit dem Untertitel Killing from Dusk till Dawn versehen, in der eine Killerin ihr Opfer bis in einen Strip-Club nach Mexico verfolgt. Natürlich werden beide dort von einer Horde Vampire erwartet und müssen sich zusammenschließen, um überleben zu können.

Seit dem 11. März 2014 wird in den Vereinigten Staaten auf dem Sender El Rey die Serie From Dusk Till Dawn: The Series ausgestrahlt. Die Rollen übernehmen unter anderen Jake Busey, Robert Patrick und Don Johnson.

Filmmusik[Bearbeiten]

  1. Everybody Be Cool – George Clooney
  2. Dark Night – Blasters
  3. Mexican Blackbird – ZZ Top
  4. Texas Funeral – Jon Wayne
  5. Foolish Heart – The Mavericks
  6. Would You Do Me A Favor? – George
  7. Dengue Woman Blues – Jimmie Vaughan
  8. Torquay – The Leftovers
  9. She’s Just Killing Me – ZZ Top
  10. Chet’s Speech – George
  11. Angry Cockroaches (Cucarachas Enojadas) – Tito & Tarantula
  12. Mary Had A Little Lamb (Live) – Stevie Ray Vaughan & Double Trouble
  13. After Dark – Tito & Tarantula
  14. Willie The Wimp (And His Cadillac Coffin) – Stevie Ray Vaughan & Double Trouble
  15. Kill The Band – Tom Savini
  16. Mexican Standoff – Graeme Revell
  17. Sex Machine Attacks – Graeme Revell
  18. Chet’s Speech – Part II (Dialogue) – Cheech Marin

Trivia[Bearbeiten]

  • In einer Szene hat Seth Gecko beim Aussteigen aus seinem Wagen eine Tüte von Big Kahuna Burger. Das ist eine Anspielung auf den Film Pulp Fiction, in welchem es diese Burger ebenfalls gibt.
  • Im Wohnmobil der Fullers auf der Fahrt zur mexikanischen Grenze, wird Kates Frage „Was gibt es in Mexiko?“ von Richie Gecko lapidar mit „Mexikaner“ beantwortet, was ein Zitat zu Sam Peckinpahs „The Wild Bunch – Sie kannten kein Gesetz“ (1969) darstellt, in welchem der gleiche Dialog vor dem Durchqueren des Rio Grande nach Mexiko, erfolgt.
  • Die Übersetzung des Titels bedeutet so viel wie „Von der Abenddämmerung bis zum Morgengrauen“ und bezieht sich auf die Öffnungszeiten des Lokals Titty Twister.
  • Die Band Tito & Tarantula wurde durch ihren Auftritt im Film mit dem Lied After Dark berühmt.
  • Der „Penis-Revolver“, der von „Sex Machine“ getragen und zur Schau gestellt wird, ist derselbe, der schon im Film Desperado – in welchem Rodriguez u.a. Regie führte – als erste Waffe von Salma Hayek aus El Mariachis Koffer gezogen wird.
  • Die deutsche Rockband Rammstein verarbeitete die Szene, in der Salma Hayek mit der Schlange tanzt, in ihrem Musikvideo zu dem Song Engel.
  • Das T-Shirt von Jacob Fullers Sohn trägt die Aufschrift „Precinct 13“ – eine Hommage an John Carpenters Kult-Action-Schocker Assault – Anschlag bei Nacht (1976).
  • Tom Savini (Sex Machine) mutiert zunächst zu einem Vampir und später zu einem rattenähnlichen Monster. Dies ist als Hommage an den Genre-bekannten Kultfilm Braindead von Peter Jackson anzusehen, da dort die im Keller gefangen gehaltene Mutter ebenfalls zu einem Monster mutiert, das ähnlich aussieht.
  • Bei dem Wagen, den die Gecko-Brüder zu Beginn des Films fahren, handelt es sich um einen Mercury Cougar XR7 aus den Jahren 1968–1970.
  • Die Produktionskosten des Films betrugen ca. 19 Millionen US-Dollar. Der Film spielte ca. 25 Millionen Dollar wieder ein.[1]
  • Im Film Curdled – Der Wahnsinn findet man eine Anspielung auf „From Dusk Till Dawn“ in Form einer Nachrichtensendung, in welcher vom Ausbruch und den Morden der Gecko-Brüder berichtet wird.
  • Der französische Rapper Seth Gueko benannte sich nach George Clooneys Rolle im Film.
  • Der Name der Filmfigur Santanico Pandemonium von Salma Hayek, ist eine Hommage an den 1973 gedrehten mexikanischen Nunsploitation-Film Satanico Pandemionium.[2]

Kritiken[Bearbeiten]

„Ein äußerst blutiger Spuk, der den Kultstatus seiner Macher festigen soll, sie jedoch als zynische Handwerker entlarvt, die die Geschichte den mannigfaltigen Effekten opfern.“

Lexikon des Internationalen Films[3]

„Das alles macht den Film nicht nur zu einem Vergnügen, sondern auch zu einer der besten filmischen Grotesken. Nicht nur Harvey Keitel, der hier einen völlig anderen Charakter spielt, als man von ihm gewohnt ist, Tarantino, der sehr zurückhaltend einen psychotischen Mann mimt, und George Clooney können in ihren Rollen überzeugen. Mit Juliette Lewis und Ernest Liu sind auch die Rollen der Kinder Fullers gut besetzt worden.“

Filmstarts.de[4]

„‚Pulp Fiction‘-Macher Tarantino entwickelte das Drehbuch nach einer Vampirstory von Robert Kurtzman. Regisseur Robert Rodriguez wusste den Schrecken noch zu steigern. Mit bizarren Masken und krassen Tricks erinnern die Szenen in der Vampir-Bar an die Höllenvisionen eines Hieronymus Bosch. Der Mix aus Roadmovie und Hardcore-Horror entwickelte sich schnell zum Kult. […] Fazit: Aussaugekräftiger Splatter-Kult-Horror“

Cinema[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einspielergebnisse (englisch)
  2. Satanico Pandemonium – UGO.com
  3. From Dusk Till Dawn im Lexikon des Internationalen Films
  4. http://www.filmstarts.de/kritiken/39499-From-Dusk-Till-Dawn.html Kritik bei Filmstarts.de
  5. Cinema.de

Weblinks[Bearbeiten]