Frozen (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frozen
Cover
Madonna
Veröffentlichung 16. Februar 1998
Länge 6:12
Genre(s) Ambient, Trip-Hop, Electronica
Autor(en) Madonna, Patrick Leonard
Album Ray of Light

Frozen ist ein Lied von Madonna, das im Februar 1998 auf dem Album Ray of Light erschien.

Geschichte[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Frozen war eine radikale Veränderung für Madonna. Die dunklen elektronischen Untertöne, fernöstlichen Streicher, die durch Craig Armstrong arrangiert wurden und der Hauch von nahöstlicher Percussion sowie der neue Stimmumfang waren neue Gebiete für Madonna. Allerdings war der Song ein großer Erfolg und einer der größten Hits von Madonna. Madonna sagte, dass der Text von einem „emotional eingefrorenen“ Menschen handelt. Der Song ist überwiegend in f-Moll komponiert.

Urheberrechtsstreit[Bearbeiten]

Der aus dem belgischen Mouscron stammende Musiker Salvatore Acquaviva erhob eine Urheberrechtsklage wegen Plagiats der ersten vier Takte des Liedes, die ursprünglich aus seinem Lied Ma vie fout le camp stammen sollen. Ein belgisches Gericht gab dem Musiker Recht, was zu einem Verbot des Liedes in Belgien führte. Madonnas Plattenfirma wurde mit dem Urteil unter Androhung einer Strafe von umgerechnet 125.000 Euro aufgefordert, alle Handelspartner innerhalb von 15 Tagen auf das Verbot aufmerksam zu machen. Die Single darf in Belgien weder verkauft noch das Lied im Radio gespielt oder das Musikvideo im Fernsehen gezeigt werden.[1] Zum Zeitpunkt des Verbots hatte die Single in der flämischen Hitparade Platz 3 und in der wallonischen Hitparade Platz 2 erreicht.[2] Das Verbot löste unter den belgischen Radiohörern und Fernsehzuschauern Proteste aus.

Musikvideo[Bearbeiten]

Miranda – The Tempest
John William Waterhouse (1916)

Auch das zugehörige Musikvideo zeigt Madonna in einem neuen Image. Ganz in Schwarz gekleidet ist sie in der Wüste zu sehen, schwarze Vögel fliegen umher. Das Video zu Frozen wurde von Chris Cunningham gestaltet.[3] Es wurde in der Mojave-Wüste im Nordwesten der Vereinigten Staaten gedreht. Für das Video ließ sich Cunningham von der Atmosphäre und den Kostümen des Malers John William Waterhouse, im Besonderen dessen Gemälde Miranda – The Tempest aus dem Jahr 1916 inspirieren.[4] Das Gemälde zeigt die auf den Untergang eines Schiffes blickende Figur aus dem Shakespeare-Drama Der Sturm in einem dunklen Kleid, wie es Madonna auch im Musikvideo trägt. Madonnas Kostüme für das Musikvideo stammten von Jean-Paul Gaultier, der bereits den goldenen Torpedo-BH für ihre Blond Ambition Tour 1990 schuf.

„Jean-Paul Gaultier had made a beautiful collection of gothic dresses that year and Madonna asked if I was ok with incorporating them into the video.“

„Jean-Paul Gaultier hatte in diesem Jahr eine schöne Kollektion von Kleidern im Gothic-Stil angefertigt und Madonna fragte an, ob es für mich in Ordnung sei, dass ich sie in dem Video verwende.“

Chris Cunningham[4]

Steve Murgatroyd gewann 1998 mit den Morphsequenzen, bei denen sich Madonna in Raben und Hunde verwandelt, den MTV Video Music Award für die besten Spezialeffekte.[4]

Charts[Bearbeiten]

Jahr Charts Platzierung
1998 Deutschland 2[5]
(19 Wo.)
1998 Österreich 2[6]
(14 Wo.)
1998 Schweiz 2[7]
(24 Wo.)
1998 Vereinigtes Königreich 1[8]
(13 Wo.)
1998 Vereinigte Staaten 2[9]
(19 Wo.)

Die Single wurde von mehreren Phonoverbänden ausgezeichnet. So zertifizierte der deutsche Bundesverband Musikindustrie 1998 eine Platinschallplatte[10] für mehr als 500.000, die Recording Industry Association of America ebenfalls 1998 eine Goldene Schallplatte[11] für mehr als 500.000 und die British Phonographic Industry eine Goldene Schallplatte[12] für mehr als 400.000 verkaufte Einheiten.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Lothar Berndorff und Tobias Friedrich: 1000 Ultimative Charthits. Moewig, Hamburg 2008, ISBN 978-3-86803-272-7 (S. 632).
  2. ultratop.be – Madonna – Frozen. In: ultratop.be. Abgerufen am 2012.
  3. www.bittekunst.de: Raben, Wüste und ein neues Image :: Madonna - Frozen, abgerufen 16. November 2010
  4. a b c  Henry Keazor, Thorsten Wübbena: Video Thrills the Radio Star – Musikvideos: Geschichte, Themen, Analysen. 3. erweiterte und aktualisierte Auflage Auflage. transcript, Bielefeld 2011, ISBN 978-3-89942-728-8, S. 492., S. 330 f.
  5. Madonna – Single-Chartverfolgung. In: musicline.de. Abgerufen am 12. Juli 2012.
  6. Madonna – Frozen – austriancharts.at. In: austriancharts.at. Abgerufen am 12. Juli 2012.
  7. Madonna – Frozen – hitparade.ch. In: hitparade.ch. Abgerufen am 12. Juli 2012.
  8. ChartArchive – Madonna – Frozen. In: chartarchive.org. Abgerufen am 20. Juli 2012.
  9. Frozen – Madonna – Billboard.com. In: billboard.com. Abgerufen am 12. Juli 2012.
  10. Bundesverband Musikindustrie: Gold- / Platin-Datenbank. In: musikindustrie. Abgerufen am 20. Juli 2012 (Suchworte: Madonna, Frozen).
  11. RIAA Searchable Database. In: riaa.com. Abgerufen am 20. Juli 2012 (Suchbegriff: Frozen).
  12. BPI Certified Awards Search. In: bpi.co.uk. Abgerufen am 20. Juli 2012 (Suchbegriff: Madonna).