Fruchtbecher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Fruchtbecher oder Cupula (lat. für „kleine Tonne, Becher“) ist eine verholzte Umhüllung mit Schuppen oder Stacheln, die die Früchte der Buchengewächse ganz oder teilweise bedeckt. Diese Fruchtbecher finden sich beispielsweise bei Bucheckern und Eicheln.

In diesem Zusammenhang ordnet auch Curt Grottewitz in Unser Wald (1907) die Eiche, die Rotbuche, die Edelkastanie und den Haselstrauch der nicht der heutigen Systematik entsprechenden Familie der Becherfrüchtler zu.