Fußball-Afrikameisterschaft 2013/Kader

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel bietet eine Übersicht der teilnehmenden Mannschaften der Fußball-Afrikameisterschaft 2013. Die Mannschaftskader sind nach den Vorrundengruppen geordnet und innerhalb der Gruppen alphabetisch sortiert. Jeder nationale Landesverband muss bis zum 9. Januar 2013 23 Spieler nominieren.

Gruppe A[Bearbeiten]

Angola[Bearbeiten]

Gustavo Ferrín hatte 27 Spieler in sein provisorisches Aufgebot berufen und dabei auf die Dienste von Flávio verzichtet.[1] Aus dem provisorischen Aufgebot verpassten mit Ary (CD Primeiro de Agosto), Mabiná (Atlético Petróleos Luanda), Paty (GD Interclube) und Ito (Progresso Associação do Sambizanga) vier Spieler aus der heimischen Liga den Sprung ins endgültige Aufgebot. Als Überraschung wurde die Nominierung des früheren Schweizer U-21-Nationalspielers Guilherme Afonso gewertet.[2]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
1 Lamá AngolaAngola Atlético Petróleos Luanda 1. Februar 1981 3
12 Landú Mavanga AngolaAngola CRD Libolo 4. Januar 1990
22 Neblú AngolaAngola CD Primeiro de Agosto 6. September 1993
Abwehr
14 Amaro AngolaAngola CD Primeiro de Agosto 12. November 1986 2
4 Dany Massunguna AngolaAngola CD Primeiro de Agosto 1. Mai 1986 3 1
13 Bastos AngolaAngola Atlético Petróleos Luanda 23. November 1991 3
15 Miguel AngolaAngola Atlético Petróleos Luanda 17. September 1991 2
16 Pirolito AngolaAngola GD Interclube 7. April 1993 3 1
5 Fabrício Mafuta AngolaAngola GD Interclube 20. September 1988
3 Lunguinha AngolaAngola Kabuscorp FC do Palanca 16. Januar 1986 2
2 Marco Airosa Zypern RepublikRepublik Zypern AEL Limassol 6. August 1984 2
10 Francisco Zuela Zypern RepublikRepublik Zypern APOEL Nikosia 3. August 1983
Mittelfeld
20 Mingo Bile AngolaAngola CD Primeiro de Agosto 15. Juni 1987 1
8 Manucho Dinis AngolaAngola CD Primeiro de Agosto 4. Juni 1986 1
21 Manuel AngolaAngola Atlético Sport Aviação 30. Dezember 1989
18 Geraldo BrasilienBrasilien Paraná Clube 23. November 1991 3
11 Gilberto Zypern RepublikRepublik Zypern AEL Limassol 21. September 1982 3
6 Dédé Zypern RepublikRepublik Zypern AEL Limassol 4. Juli 1981 3
Angriff
19 Yano AngolaAngola Progresso Associação do Sambizanga 8. Juli 1992 1
17 Mateus PortugalPortugal Nacional Funchal 19. Juni 1984 3
7 Djalma Campos TurkeiTürkei Kasımpaşa Istanbul 30. Mai 1987 2
9 Manucho SpanienSpanien Real Valladolid 7. März 1983 3 2
23 Guilherme Afonso LiechtensteinLiechtenstein FC Vaduz 15. November 1985 2
Trainer
  UruguayUruguay Gustavo Ferrín   1. Mai 1959  

Kap Verde[Bearbeiten]

Lúcio Antunes nominierte bereits am 18. Dezember als erster seinen endgültigen Kader. Mit Ricardo verzichtete ein etablierter Spieler auf seine Teilnahme, während Antunes die beiden erfahrenen Akteure Lito und Dady nicht berücksichtigte.[3][4] Vor Turnierbeginn wurde der Schlüsselspieler Odaïr Fortes (Stade Reims) aus unbekannten Gründen aus dem Aufgebot genommen und durch Platini ersetzt;[5] zudem verzichtete Stürmer Zé Luís (SC Braga) aus persönlichen Gründen auf eine Teilnahme, für ihn wurde Rambé nachnominiert.[6]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
12 Fock AngolaAngola Atlético Petróleos Luanda 25. Juli 1982
1 Vozinha AngolaAngola Progresso Associação do Sambizanga 3. Juli 1986 4
16 Rilly Kap VerdeKap Verde CS Mindelense 15. Juli 1991
Abwehr
6 Nando FrankreichFrankreich LB Châteauroux 9. Juni 1978 4 1
3 Fernando Varela RumänienRumänien FC Vaslui 26. November 1987 4 1 1
4 Guy Ramos NiederlandeNiederlande RKC Waalwijk 16. August 1985 1
14 Gégé PortugalPortugal Marítimo Funchal 24. Februar 1988 2 1
23 Carlitos Zypern RepublikRepublik Zypern AEL Limassol 23. April 1985 3 1
18 Nivaldo PortugalPortugal Académica de Coimbra 10. Juli 1988 3
13 Josimar Lima NiederlandeNiederlande FC Dordrecht 2. August 1989
19 Pecks PortugalPortugal Gil Vicente FC 10. April 1993
Mittelfeld
5 Babanco PortugalPortugal SC Olhanense 27. Juli 1985 4 1 1
15 Marco Soares Zypern RepublikRepublik Zypern Omonia Nikosia 16. Juni 1984 4
17 Ronny LuxemburgLuxemburg CS Fola Esch 7. Dezember 1978 2
8 Toni Varela NiederlandeNiederlande Sparta Rotterdam 13. Juni 1986 4
2 Sténio PortugalPortugal CD Feirense 6. Mai 1988 1
22 David Silva PortugalPortugal SC Olhanense 11. Oktober 1986 1
Angriff
10 Héldon Ramos PortugalPortugal Marítimo Funchal 14. November 1988 4 1 1
20 Ryan Mendes da Graça FrankreichFrankreich OSC Lille 8. Januar 1990 4 1
21 Djaniny PortugalPortugal SC Olhanense 21. März 1991 2
7 Platini PortugalPortugal CD Santa Clara 16. April 1986 4 1 1
9 Rambé PortugalPortugal Belenenses Lissabon 4. Oktober 1989 2
11 Júlio Tavares FrankreichFrankreich FCO Dijon 19. Novembr 1988 2
Trainer
  Kap VerdeKap Verde Lúcio Antunes   10. September 1966  

Marokko[Bearbeiten]

Rachid Taoussi berief 24 Spieler in sein provisorisches Aufgebot, darin fanden zahlreiche Spieler des Vorjahresaufgebot keine Berücksichtigung, darunter Stürmer Marouane Chamakh, der vormalige Kapitän Houssine Kharja und aus disziplinarischen Gründen Spielmacher Adel Taarabt.[7] Verteidiger Youness Bellakhder (FAR Rabat) musste verletzungsbedingt absagen, für ihn wurde Abdelatif Noussir nachnominiert.[8] Aus dem provisorischen Aufgebot wurde zunächst Abdelilah Hafidi gestrichen, wegen einer Verletzung von Mehdi Namli kurz vor Turnierbeginn rückte Hafidi allerdings doch noch ins Turnieraufgebot.[9]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
1 Nadir Lamyaghri MarokkoMarokko Wydad Casablanca 13. Februar 1976 3
22 Khalid Askri MarokkoMarokko Raja Casablanca 20. März 1981
12 Anas Zniti MarokkoMarokko Maghreb Fez 28. Oktober 1988
Abwehr
2 Abderrahim Chakir MarokkoMarokko FAR Rabat 15. Dezember 1986 3 1
3 Zakaria Bergdich FrankreichFrankreich RC Lens 7. Januar 1989 2
4 Ahmed Kantari FrankreichFrankreich Stade Brest 28. Juni 1985 1
5 Mehdi Benatia ItalienItalien Udinese Calcio 17. April 1987 3 1
15 Abdelhamid El Kaoutari FrankreichFrankreich HSC Montpellier 17. März 1990 2
16 Abdelatif Noussir MarokkoMarokko Maghreb Fez 20. Februar 1990
17 Issam El Adoua PortugalPortugal Vitória Guimarães 12. September 1986 3 1
Mittelfeld
6 Adil Hermach Saudi-ArabienSaudi-Arabien al-Hilal 27. Juni 1986 1
7 Abdelaziz Barrada SpanienSpanien FC Getafe 19. Juni 1989 3 1
8 Karim El Ahmadi EnglandEngland Aston Villa 27. Januar 1985 2
10 Younès Belhanda FrankreichFrankreich HSC Montpellier 25. Februar 1990 2 2
13 Youssef Kaddioui MarokkoMarokko FAR Rabat 28. September 1984 1
18 Chahir Belghazouani FrankreichFrankreich AC Ajaccio 6. Oktober 1986 3 1
19 Kamel Chafni FrankreichFrankreich Stade Brest 11. Juni 1982
23 Abdelilah Hafidi MarokkoMarokko Raja Casablanca 14. Mai 1992 1 1 1
Angriff
9 Youssef El-Arabi SpanienSpanien FC Granada 3. Februar 1987 3 1 1
11 Oussama Assaidi EnglandEngland FC Liverpool 15. August 1988 2
14 Mounir El Hamdaoui ItalienItalien AC Florenz 14. Juli 1984 2
20 Abderrazak Hamdallah MarokkoMarokko Olympique Safi 17. Dezember 1990
21 Nordin Amrabat TurkeiTürkei Galatasaray Istanbul 31. März 1987 2
Trainer
  MarokkoMarokko Rachid Taoussi   6. Februar 1959  

Südafrika[Bearbeiten]

Gordon Igesund gab das Aufgebot des Gastgebers am 30. Dezember bekannt. Unter den nicht berücksichtigten Spielern befanden sich Ricardo Nunes, Siyanda Xulu, Bevan Fransman, Thanduyise Khuboni, Teko Modise, Daine Klate, Sifiso Myeni, Delron Buckley und Andile Jali.[10] Der frühere Mannschaftskapitän Steven Pienaar hatte im Oktober 2012 seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt gegeben und stand deshalb nicht zur Verfügung.[11]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
16 Itumeleng Khune SudafrikaSüdafrika Kaizer Chiefs 20. Juni 1987 3
1 Wayne Sandilands SudafrikaSüdafrika Mamelodi Sundowns 23. August 1983
22 Senzo Meyiwa SudafrikaSüdafrika Orlando Pirates 24. September 1987
Abwehr
14 Bongani Khumalo GriechenlandGriechenland PAOK Thessaloniki 6. Januar 1987 3
21 Siyabonga Sangweni SudafrikaSüdafrika Orlando Pirates 29. September 1981 3 2
4 Thabo Nthethe SudafrikaSüdafrika Bloemfontein Celtic 3. Oktober 1984
5 Anele Ngcongca BelgienBelgien Racing Genk 21. Oktober 1987 3 1
2 Siboniso Gaxa SudafrikaSüdafrika Kaizer Chiefs 6. April 1984
3 Tshepo Masilela SudafrikaSüdafrika Kaizer Chiefs 5. Mai 1985 2
11 Thabo Matlaba SudafrikaSüdafrika Orlando Pirates 13. Dezember 1987 1
Mittelfeld
13 Kagisho Dikgacoi EnglandEngland Crystal Palace 24. November 1984 2
15 Dean Furman EnglandEngland Oldham Athletic 22. Juni 1985 2
12 Reneilwe Letsholonyane SudafrikaSüdafrika Kaizer Chiefs 9. Juni 1982 3
20 Oupa Manyisa SudafrikaSüdafrika Orlando Pirates 30. Juli 1988 1
19 May Mahlangu SchwedenSchweden Helsingborgs IF 1. Mai 1989 2 1
10 Thulani Serero NiederlandeNiederlande Ajax Amsterdam 11. April 1990 2
6 Lerato Chabangu SudafrikaSüdafrika Moroka Swallows 15. August 1985 1
18 Thuso Phala SudafrikaSüdafrika Platinum Stars 27. Mai 1986 3
8 Siphiwe Tshabalala SudafrikaSüdafrika Kaizer Chiefs 25. September 1984 1
Angriff
17 Bernard Parker SudafrikaSüdafrika Kaizer Chiefs 16. März 1986 3 1
9 Katlego Mphela SudafrikaSüdafrika Mamelodi Sundowns 29. November 1984 3
23 Tokelo Rantie SchwedenSchweden Malmö FF 9. August 1990 2
7 Lehlohonolo Majoro SudafrikaSüdafrika Kaizer Chiefs 19. August 1986 2 1
Trainer
  SudafrikaSüdafrika Gordon Igesund   26. Juli 1956  

Gruppe B[Bearbeiten]

Ghana[Bearbeiten]

Das 26-köpfige provisorische Aufgebot von Trainer James Appiah wurde am 13. Dezember bekannt gegeben. Unberücksichtigt blieben dabei der frühere Mannschaftskapitän John Mensah, der seit Mitte 2012 vereinslos war und Jordan Ayew, bei dem nicht-sportliche Gründe für die Nichtberücksichtigung von den Medien vermutet wurden. Michael Essien bat darum, nicht für das Turnier nominiert zu werden.[12][13][14] Am 7. Januar wurde Mittelfeldspieler André Ayew aus dem Aufgebot gestrichen, da er nicht reichtzeitig für eine medizinische Untersuchung zum Nationalteam stieß.[15] Als letzter Spieler verpasste Verteidiger Rashid Sumaila (Asante Kotoko) den Sprung in das Endrundenaufgebot, nachdem zuvor bereits Stürmer Yahaya Mohamed (Amidaus Professionals) seine Teilnahme wegen einer Verletzung absagen musste.[16]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
12 Adam Larsen Kwarasey NorwegenNorwegen Strømsgodset Toppfotball 12. Dezember 1987
16 Fatau Dauda GhanaGhana Ashanti Gold 6. April 1985 4 1
1 Daniel Adjei GhanaGhana Liberty Professionals 10. November 1989
Abwehr
4 John Paintsil IsraelIsrael Hapoel Tel Aviv 15. Juni 1981 4 1
15 Isaac Vorsah OsterreichÖsterreich FC Red Bull Salzburg 21. Juni 1988 3
23 Harrison Afful TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis 24. Juni 1986 4 1
19 Jonathan Mensah FrankreichFrankreich FC Évian Thonon Gaillard 13. Juli 1990
21 John Boye FrankreichFrankreich Stade Rennes 23. April 1987 4 1
13 Jerry Akaminko TurkeiTürkei Eskişehirspor 2. Mai 1988 1
5 Mohamed Awal SudafrikaSüdafrika Maritzburg United 1. Mai 1988
2 Richard Boateng GhanaGhana Berekum Chelsea 25. November 1989
Mittelfeld
6 Anthony Annan SpanienSpanien CA Osasuna 21. Juli 1986 1
20 Kwadwo Asamoah ItalienItalien Juventus Turin 9. Dezember 1988 4 1
9 Derek Boateng UkraineUkraine Dnipro Dnipropetrowsk 2. Mai 1983 4
8 Emmanuel Agyemang-Badu ItalienItalien Udinese Calcio 2. Dezember 1990 4 1 1
7 Christian Atsu PortugalPortugal FC Porto 10. Januar 1992 4 1
10 Albert Adomah EnglandEngland Bristol City 12. Dezember 1987 4 1
14 Solomon Asante GhanaGhana Berekum Chelsea 6. März 1990 3
22 Wakaso Mubarak SpanienSpanien Espanyol Barcelona 25. Juli 1990 3 3 2
11 Mohammed Rabiu FrankreichFrankreich FC Évian Thonon Gaillard 31. Dezember 1989 4 2
Angriff
3 Asamoah Gyan Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate al Ain Club 22. November 1985 4 1
17 Emmanuel Clottey TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis 30. August 1987 1
18 Richmond Boakye ItalienItalien US Sassuolo Calcio 28. Januar 1993
Trainer
  GhanaGhana James Appiah   30. Juni 1960  

DR Kongo[Bearbeiten]

Nationaltrainer Claude Le Roy nominierte 28 Spieler in sein vorläufiges Aufgebot, davon lehnte Flügelspieler Yannick Bolasie vom englischen Zweitligisten Crystal Palace frühzeitig seine Teilnahme ab,[17] Yves Diba Ilunga wurde an seiner Stelle nachnominiert.[18] Zuvor hatte bereits Abwehrspieler Assani Lukimya vom deutschen Bundesligisten Werder Bremen auf eine mögliche Teilnahme verzichtet.[19] Kurz vor der Bekanntgabe des endgültigen Aufgebots wurde bekannt, dass Nzuzi Toko (Grasshopper Club Zürich) wegen Problemen mit behördlichen Unterlagen absagen musste[20] und Dominick Kumbela (Eintracht Braunschweig) auf eine Teilnahme zu Gunsten seines Vereins verzichtet.[21] Als letzte Spieler wurden Thierry Kasereka, Diego Kazadi Mutombo (beide AS Vita Club) und Hervé Ndonga Mianga (TP Mazembe) aus dem Aufgebot gestrichen.[22]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
1 Muteba Kidiaba Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo TP Mazembe 1. Februar 1976 3
23 Landu Bakala Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo MK Etanchéité 3. März 1992
16 Parfait Mandanda BelgienBelgien Sporting Charleroi 11. November 1989
Abwehr
2 Mpeko Issama Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo AS Vita Club 3. März 1986 3
19 Chancel Mbemba Mangulu BelgienBelgien RSC Anderlecht 8. August 1994
17 Cédric Mongongu FrankreichFrankreich FC Évian Thonon Gaillard 22. Juni 1989 3
3 Kilitcho Kasusula Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo TP Mazembe 5. August 1986 2
14 Larrys Mabiala TurkeiTürkei Karabükspor 8. Oktober 1987 2
5 Landry Mulemo BelgienBelgien KV Kortrijk 17. September 1986
21 Gabriel Zakuani EnglandEngland Peterborough United 31. Mai 1986 2
Mittelfeld
7 Youssuf Mulumbu EnglandEngland West Bromwich Albion 25. Januar 1987 3 1
18 Cédric Makiadi DeutschlandDeutschland SC Freiburg 23. Februar 1984 3 1
22 Makuntima Kisombe Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Daring Club Motema Pembe 10. Oktober 1992
4 Mulota Kabangu Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo TP Mazembe 31. Dezember 1985 2
6 Budge Manzia Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Shark XI 24. September 1994
10 Zola Matumona BelgienBelgien RAEC Mons 26. November 1981 1
12 Yves Diba Ilunga Saudi-ArabienSaudi-Arabien al-Raed 12. August 1987 1
Angriff
13 Dioko Kaluyituka KatarKatar al-Kharitiyath SC 2. Januar 1987 3
11 Déo Kanda Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo TP Mazembe 11. August 1989 3
20 Nzinga Luvumbu Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo SC Rojolu Lukaku 23. Dezember 1987
8 Trésor Mputu Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo TP Mazembe 10. Dezember 1985 3 1
9 Dieumerci Mbokani BelgienBelgien RSC Anderlecht 22. November 1985 3 2 1
15 Lomana LuaLua TurkeiTürkei Karabükspor 28. Dezember 1980 3
Trainer
  FrankreichFrankreich Claude Le Roy   6. Februar 1948  

Mali[Bearbeiten]

Patrice Carteron berief Anfang Januar 28 Spieler in sein provisorisches Aufgebot. Aus diesem wurden Mahamadou Diarra (FC Fulham), Abdou Traoré (Girondins Bordeaux), Mustapha Yatabaré (EA Guingamp) und Tongo Doumbia (Wolverhampton Wanderers), die alle an der letzten Woche der Vorbereitungen nicht teilnehmen konnten, sowie Torhüter Germain Berthé (Onze Créateurs de Niaréla) gestrichen. Zunächst war auch die Teilnahme von Mamadou Samassa fraglich, für den bereits Mana Dembélé (Clermont Foot) ins Trainingslager nachberufen wurde, eine schneller als erwartete Genesung sorgte aber für Samassas Aufnahme in das endgültige Aufgebot.[23]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
16 Soumbeyla Diakité MaliMali Stade Malien 25. August 1984
1 Mamadou Samassa FrankreichFrankreich EA Guingamp 16. Februar 1990 3 2
22 Aly Yirango MaliMali Djoliba AC 6. Februar 1994
Abwehr
5 Idrissa Coulibaly KatarKatar Lekhwiya 19. Dezember 1987
3 Adama Tamboura DanemarkDänemark Randers FC 18. Mai 1985 3 1
2 Fousseni Diawara FrankreichFrankreich AC Ajaccio 28. August 1980 3
23 Ousmane Coulibaly FrankreichFrankreich Stade Brest 9. Juli 1989
4 Adama Coulibaly FrankreichFrankreich AJ Auxerre 10. September 1980 2 1
19 Salif Coulibaly MaliMali Djoliba AC 12. Juni 1993
21 Mahamadou N’Diaye PortugalPortugal Vitória Guimarães 21. Juni 1990 2 1
13 Molla Wague FrankreichFrankreich SM Caen 21. Februar 1991 2
Mittelfeld
20 Samba Diakité EnglandEngland Queens Park Rangers 24. Januar 1989 3
12 Seydou Keita China VolksrepublikChina Dalian Aerbin 16. Januar 1980 3 1 1
6 Mohamed Sissoko FrankreichFrankreich Paris SG 22. Januar 1985 3
18 Samba Sow FrankreichFrankreich RC Lens 24. April 1989 2 1
8 Kalilou Traoré FrankreichFrankreich FC Sochaux 9. September 1987 2 1
17 Mahamane Traoré FrankreichFrankreich OGC Nizza 31. August 1988 2 1
14 Sambou Yatabaré FrankreichFrankreich SC Bastia 3. Februar 1989
Angriff
9 Cheick Diabaté FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 25. April 1988 3
7 Cheick Fantamady Diarra FrankreichFrankreich Stade Reims 11. Februar 1992 1
11 Sigamary Diarra FrankreichFrankreich AC Ajaccio 10. Januar 1984 3
10 Modibo Maïga EnglandEngland West Ham United 3. September 1984 2
15 Mamadou Samassa ItalienItalien AC Chievo Verona 1. Mai 1986 3 1
Trainer
  FrankreichFrankreich Patrice Carteron   30. Juli 1970  

Niger[Bearbeiten]

Trainer Gernot Rohr gab am 9. Januar sein endgültiges Aufgebot bekannt. Aus dem provisorischen 26-köpfigen Kader wurden Mohammed Wonkoye (ASEC Mimosas), Idi Sabiou (Akokana FC) und Ibrahim Benjamin (AS GNN) gestrichen.[24]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
16 Kassaly Daouda SudafrikaSüdafrika Chippa United 19. August 1983 3
22 Rabo Saminou NigerNiger Sahel SC 23. Mai 1986
1 Moussa Almouza NigerNiger AS GNN 30. September 1982
Abwehr
13 Mohamed Chicoto TunesienTunesien AS Marsa 28. Februar 1989 3 1
18 Koffi Dan Kowa TunesienTunesien Espérance Sportive de Zarzis 19. September 1989 3 1
23 Mohamed Soumaïla NigerNiger Olympic Niamey 30. Oktober 1994 3 2
21 Mohamed Bachar NigerNiger AS Douane 11. Juni 1992 3
8 Kourouma Fatoukouma MarokkoMarokko Chabab Rif Al Hoceima 11. Juli 1984 3
5 Lucky James NigerNiger AS Douane 23. Juli 1992
15 Ismaël Alassane GabunGabun AS Mangasport 3. April 1984
4 Kader Amadou Dodo NigerNiger Olympic Niamey 5. April 1989 1
Mittelfeld
3 Karim Konaté vereinslos 20. Mai 1987 2
6 Idrissa Laouali GabunGabun AS Mangasport 11. September 1979
19 Issiakou Koudizé NigerNiger AS GNN 3. Januar 1987 3 1
10 Boubacar Talatou SudafrikaSüdafrika AmaZulu Durban 3. Dezember 1989 3
17 William N’Gounou SchwedenSchweden IF Limhamn Bunkeflo 31. Juli 1983 1 1
12 Souleymane Dela Sacko NigerNiger Olympic Niamey 1. August 1987
20 Amadou Moutari FrankreichFrankreich UC Le Mans 19. Januar 1994
14 Issoufou Boubacar vereinslos 2. Februar 1990 3 1
Angriff
2 Ouwo Moussa Maazou TunesienTunesien Étoile Sportive du Sahel 25. August 1988 3 1
9 Kamilou Daouda AlgerienAlgerien JS Saoura 29. Dezember 1987
7 Issa Modibo Sidibé vereinslos 5. Dezember 1985 3
11 Alhassane Issoufou MarokkoMarokko Wydad de Fès 19. August 1976 3
Trainer
  DeutschlandDeutschland Gernot Rohr   28. Juni 1953  

Gruppe C[Bearbeiten]

Äthiopien[Bearbeiten]

Sewnet Bishaw gab sein endgültiges Aufgebot am 2. Januar bekannt, den größten Teil des Kaders machen Spieler des äthiopischen Meisters Saint-George SA (9 Spieler) und des Vizemeisters Dedebit FC (8 Spieler) aus.[25] Aus dem provisorischen Aufgebot wurden Torhüter Dereje Alemu (Sebeta City), Verteidiger Aklilu Ayenew (Dedebit) und Stürmer Abdul Wali Aman (Washington University) gestrichen.[26]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
22 Jemal Tassew AthiopienÄthiopien Ethiopian Coffee SC 27. April 1989 1 1
1 Sisay Bancha AthiopienÄthiopien Dedebit FC 25. Juni 1985 1 1
23 Zerihun Tadelle AthiopienÄthiopien Saint-George SA 31. Oktober 1989 2
Abwehr
2 Degu Debebe AthiopienÄthiopien Saint-George SA 19. März 1984 2 1
12 Biadgelegn Elias AthiopienÄthiopien Saint-George SA 24. Mai 1988 2 1
6 Alula Girma AthiopienÄthiopien Saint-George SA 15. Juli 1993 1 1
4 Abebaw Butako AthiopienÄthiopien Saint-George SA 20. April 1987 2 1
5 Aynalem Hailu AthiopienÄthiopien Dedebit FC 12. Oktober 1986 2 1
17 Seyoum Tesfaye AthiopienÄthiopien Dedebit FC 19. Dezember 1989 2 1
10 Berhanu Bogale AthiopienÄthiopien Dedebit FC 27. Februar 1986 2
Mittelfeld
8 Asrat Megersa AthiopienÄthiopien EEPCO 17. April 1978 2
21 Addis Hintsa AthiopienÄthiopien Dedebit FC 30. Juni 1987 3
14 Minyahil Teshome AthiopienÄthiopien Dedebit FC 14. November 1985 3
20 Behailu Assefa AthiopienÄthiopien Dedebit FC 30. Dezember 1989 1
16 Yussuf Saleh SchwedenSchweden Syrianska FC 22. März 1984 1
18 Shimeles Bekele AthiopienÄthiopien Saint-George SA 2. Januar 1990 2
3 Yared Zinabu AthiopienÄthiopien Saint-George SA 22. Juni 1989 1
15 Dawit Estifanos AthiopienÄthiopien Ethiopian Coffee SC 27. Februar 1988 1
Angriff
7 Saladin Said AgyptenÄgypten Wadi Degla FC 29. Oktober 1988 3
9 Getaneh Kebede AthiopienÄthiopien Dedebit FC 2. Mai 1992 3
11 Oumed Ukuri AthiopienÄthiopien Saint-George SA 5. Oktober 1990 1
19 Adane Girma AthiopienÄthiopien Saint-George SA 25. Januar 1985 2 1
13 Fuad Ibrahim Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Minnesota Stars FC 15. August 1991 2
Trainer
  AthiopienÄthiopien Sewnet Bishaw   1952  

Burkina Faso[Bearbeiten]

Nationaltrainer Paul Put berief 28 Spieler in sein provisorisches Aufgebot, aus dem er Abdoul Ouattara (Jeunesse Club d’Abidjan), Soumaïla Bélem (Africa Sports) Bakary Soro (AC Arles-Avignon), Aboubacar Zerbo (Étoile Filante Ouagadougou) und Salif Dianda (Ternana Calcio) strich.[27]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
16 Abdoulaye Soulama GhanaGhana Asante Kotoko 29. November 1974 2 1
1 Daouda Diakité BelgienBelgien Lierse SK 30. März 1983 2
23 Germain Sanou FrankreichFrankreich AS Saint-Étienne 26. Mai 1992
Abwehr
4 Bakary Koné FrankreichFrankreich Olympique Lyon 27. April 1988 2
8 Paul Koulibaly RumänienRumänien Dinamo Bukarest 24. März 1986 3
12 Madi Panandétiguiri BelgienBelgien Royal Antwerpen 22. März 1984 3 1
5 Mohamed Koffi AgyptenÄgypten Petrojet 30. Dezember 1986 3
3 Henri Traoré GhanaGhana Ashanti Gold 13. April 1983
Mittelfeld
18 Charles Kaboré FrankreichFrankreich Olympique Marseille 9. Februar 1988 2
6 Djakaridja Koné FrankreichFrankreich FC Évian Thonon Gaillard 22. Juli 1986 3 1
7 Florent Rouamba MoldawienMoldawien Sheriff Tiraspol 31. Dezember 1986 3
11 Jonathan Pitroipa FrankreichFrankreich Stade Rennes 12. April 1986 3 1 1
21 Abdou Razack Traoré TurkeiTürkei Gaziantepspor 28. Dezember 1988 2
20 Wilfried Sanou JapanJapan Kyōto Sanga 16. März 1984 2
22 Préjuce Nakoulma PolenPolen Górnik Zabrze 21. April 1987
17 Ali Rabo AgyptenÄgypten Ittihad El-Shorta 6. Juni 1986
10 Alain Traoré FrankreichFrankreich FC Lorient 31. Dezember 1988 3 3
13 Issouf Ouattara BulgarienBulgarien FC Tschernomorez Burgas 7. Oktober 1988
Angriff
9 Moumouni Dagano KatarKatar al-Sailiya 3. Januar 1981 1
15 Aristide Bancé DeutschlandDeutschland FC Augsburg 19. September 1984 3
2 Wilfried Dah Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Al Dhaid Sharjah 10. Juli 1986 2
19 Pan Pierre Koulibaly Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Al Dhaid Sharjah 24. Juni 1986 1
14 Wilfried Balima MoldawienMoldawien Sheriff Tiraspol 20. März 1985 2
Trainer
  BelgienBelgien Paul Put   26. Mai 1956  

Nigeria[Bearbeiten]

Nationaltrainer Stephen Keshi berief am 21. Dezember ein 32 Spieler umfassendes provisorisches Aufgebot für ein Trainingslager in Faro. Keine Berücksichtigung fanden dabei die Stürmer Peter Odemwingie und Obafemi Martins sowie Verteidiger Taye Taiwo. Abwehrspieler Danny Shittu rückte erst nach Gesprächen zwischen dem technischen Komitee der Nigeria Football Federation und Keshi noch ins Aufgebot. Mit Rabiu Ibrahim und Kenneth Omeruo wurden zwei im Ausland tätige Spieler nominiert, die bislang kein A-Länderspiel für Nigeria absolvierten.[28][29] Shittu bat wenig später den Verband schriftlich darum, ihn nicht für das Turnier zu berücksichtigen; Shola Ameobi reagierte nicht auf die Nominierung, nachdem zuvor bereits sein Vereinstrainer Alan Pardew angekündigt hatte, dass Ameobi nicht am Afrika Cup teilnehmen wird.[30] Als erste Spieler aus dem Trainingslager wurden Rabiu Ibrahim und verletzungsbedingt Uche Kalu sowie die beiden nachträglich nominierten heimischen Spieler Papa Idris und Henry Uche[31] vorzeitig aus dem Aufgebot gestrichen.[32] Den Sprung in den endgültigen Kader verpassten dann wenig später auch Daniel Akpeyi, Bright Dike, Raheem Lawal, Benjamin Francis und Solomon Kwambe.[33]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
23 Chigozie Agbim NigeriaNigeria Enugu Rangers 28. November 1984
16 Austin Ejide IsraelIsrael Hapoel Be’er Scheva 8. April 1984
1 Vincent Enyeama IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 29. August 1982 4 1
Abwehr
3 Uwa Echiéjilé PortugalPortugal SC Braga 20. Januar 1988 4
21 Juwon Oshaniwa IsraelIsrael MS Aschdod 14. September 1990
2 Joseph Yobo TurkeiTürkei Fenerbahce Istanbul 6. September 1980 3
5 Efe Ambrose SchottlandSchottland Celtic Glasgow 18. Oktober 1988 3 1
6 Azubuike Egwuekwe NigeriaNigeria Warri Wolves 28. November 1988
22 Kenneth Omeruo NiederlandeNiederlande ADO Den Haag 17. Oktober 1993 4
14 Godfrey Oboabona NigeriaNigeria Sunshine Stars 16. August 1990 4 1
Mittelfeld
10 John Obi Mikel EnglandEngland FC Chelsea 22. April 1987 4 1
20 Nosa Igiebor SpanienSpanien Betis Sevilla 9. November 1990 2 1
17 Ogenyi Onazi ItalienItalien Lazio Rom 25. Dezember 1992 3 1
4 Obiora Nwankwo ItalienItalien Calcio Padova 12. Juli 1991 1
13 Fegor Ogude NorwegenNorwegen Vålerenga Oslo 29. Juli 1987 3 2
12 Reuben Gabriel NigeriaNigeria Kano Pillars 25. September 1990
Angriff
7 Ahmed Musa RusslandRussland PFK ZSKA Moskau 14. Oktober 1992 3 1
9 Emmanuel Emenike RusslandRussland Spartak Moskau 10. Mai 1987 4 2 2
8 Ideye Brown UkraineUkraine Dynamo Kiew 10. Oktober 1988 4
11 Victor Moses EnglandEngland FC Chelsea 12. Dezember 1990 3 2
15 Ikechukwu Uche SpanienSpanien FC Villarreal 5. Januar 1984 3
18 Ejike Uzoenyi NigeriaNigeria Enugu Rangers 23. März 1988
19 Sunday Mba NigeriaNigeria Enugu Rangers 28. November 1988 2 1
Trainer
  NigeriaNigeria Stephen Keshi   31. Januar 1962  

Sambia[Bearbeiten]

In das provisorische Aufgebot des Titelverteidigers berief Trainer Hervé Renard 26 Spieler. Aus dem Vorjahreskader fanden lediglich Clifford Mulenga und Nyambe Mulenga keine Berücksichtigung.[34] Der zunächst ebenfalls nominierte Stürmer Evans Kangwa wurde wegen der starken Konkurrenz im Sturm und einem möglichen Wechsel nach Europa wenig später wieder gestrichen und Shadreck Malambo dafür nachnominiert.[35] Aus dem provisorischen Kader schafften der seit längerer Zeit verletzte Chintu Kampamba, Saulani Phiri und Malambo nicht den Sprung in das endgültige Aufgebot.[36]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
16 Kennedy Mweene SudafrikaSüdafrika Free State Stars 11. Dezember 1984 3 1
1 Joshua Titima SambiaSambia Power Dynamos 20. Oktober 1992
22 Danny Munyao SambiaSambia Red Arrows 11. Februar 1987
Abwehr
13 Stophira Sunzu Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo TP Mazembe 22. Juni 1989 3 1
5 Hichani Himoonde Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo TP Mazembe 1. August 1987 2
2 Francis Kasonde Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo TP Mazembe 28. Dezember 1979
6 Davies Nkausu SudafrikaSüdafrika Supersport United 1. Januar 1986 3
4 Joseph Musonda SudafrikaSüdafrika Golden Arrows 29. Mai 1977 3 2
18 Emmanuel Mbola PortugalPortugal FC Porto 10. März 1993 2 1
Mittelfeld
17 Rainford Kalaba Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo TP Mazembe 14. August 1986 3
19 Nathan Sinkala Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo TP Mazembe 22. November 1990 3 1
23 Mukuka Mulenga SambiaSambia Power Dynamos 6. Juli 1993 3
11 Chris Katongo China VolksrepublikChina Henan Jianye 31. August 1982 2
8 Isaac Chansa China VolksrepublikChina Henan Jianye 23. März 1984 3
3 Chisamba Lungu RusslandRussland Ural Oblast Swerdlowsk 31. Januar 1991 3 1
10 Felix Katongo AngolaAngola Petro Atlético 18. April 1984
14 Noah Chivuta SudafrikaSüdafrika Free State Stars 25. Dezember 1983
15 William Njovu IsraelIsrael Hapoel Be’er Scheva 4. März 1987
Angriff
20 Emmanuel Mayuka EnglandEngland FC Southampton 21. November 1990 3 1
9 Collins Mbesuma SudafrikaSüdafrika Orlando Pirates 3. Februar 1984 3 1 1
7 Jacob Mulenga NiederlandeNiederlande FC Utrecht 12. Februar 1984 1
12 James Chamanga China VolksrepublikChina Dalian Shide F.C. 2. Februar 1980 1
21 Jonas Sakuwaha Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo TP Mazembe 22. Juli 1983
Trainer
  FrankreichFrankreich Hervé Renard   30. September 1968  

Gruppe D[Bearbeiten]

Algerien[Bearbeiten]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
23 Raïs M’Bolhi RusslandRussland Krylja Sowetow Samara 25. April 1986 3
1 Azzedine Doukha AlgerienAlgerien USM El Harrach 5. August 1986
16 Cédric Si Mohamed AlgerienAlgerien JSM Béjaïa 9. Januar 1985
Abwehr
5 Rafik Halliche PortugalPortugal Académica de Coimbra 2. September 1986 2 1
6 Djamel Mesbah ItalienItalien AC Mailand 9. Oktober 1984 3 1
12 Carl Medjani FrankreichFrankreich AC Ajaccio 15. Mai 1985 1
4 Essaïd Belkalem AlgerienAlgerien JS Kabylie 1. Januar 1989 3
3 Liassine Cadamuro-Bentaïba SpanienSpanien Real Sociedad San Sebastián 5. März 1988 1
21 Faouzi Ghoulam FrankreichFrankreich AS Saint-Étienne 1. Februar 1991
22 Ali Rial AlgerienAlgerien JS Kabylie 26. März 1980
Mittelfeld
18 Khaled Lemmouchia TunesienTunesien Club Africain Tunis 26. Mai 1981 2
19 Yacine Bezzaz AlgerienAlgerien CS Constantine 19. Juli 1981 1
11 Hameur Bouazza SpanienSpanien Racing Santander 22. Februar 1985 1
8 Medhi Lacen SpanienSpanien FC Getafe 15. März 1984 3 2
17 Adlène Guedioura EnglandEngland Nottingham Forest 12. November 1985 3 1
14 Foued Kadir FrankreichFrankreich Olympique Marseille 5. Dezember 1983 3
7 Ryad Boudebouz FrankreichFrankreich FC Sochaux 19. Februar 1990 1
2 Mehdi Mostefa FrankreichFrankreich AC Ajaccio 30. August 1983 3 1
10 Sofiane Feghouli SpanienSpanien FC Valencia 26. Dezember 1989 3 1
20 Saad Tedjar AlgerienAlgerien USM Alger 14. Januar 1986 1
Angriff
15 El Arbi Hillel Soudani PortugalPortugal Vitória Guimarães 25. November 1987 3 1
9 Islam Slimani AlgerienAlgerien CR Belouizdad 18. Juni 1988 3
13 Mohamed Amine Aoudia AlgerienAlgerien ES Sétif 6. Juni 1987 2
Trainer
  Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Vahid Halilhodžić   15. Mai 1952  

Elfenbeinküste[Bearbeiten]

Sabri Lamouchi, Trainer der Elfenbeinküste, gab am 27. Dezember seinen Turnierkader bekannt. Aus dem Kader des Vorjahres fehlen insgesamt sechs Spieler, darunter der seit einigen Monaten vereinslose Jean-Jacques Gosso, Abdul Kader Keïta und Seydou Doumbia.[37][38] Für Didier Drogba, Emmanuel Eboué, Didier Zokora, Boubacar Barry, Arthur Boka, Siaka Tiéné sowie Yaya und Kolo Touré ist es die fünfte Finalteilnahme in Folge.[39]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
1 Boubacar Barry BelgienBelgien Sporting Lokeren 30. Dezember 1979 3
16 Daniel Yéboah FrankreichFrankreich FCO Dijon 13. November 1984 1
23 Badra Ali Sangaré ElfenbeinküsteElfenbeinküste Ivoire Académie FC 30. Mai 1986
Abwehr
22 Souleymane Bamba TurkeiTürkei Trabzonspor 13. Januar 1985 3 2
3 Arthur Boka DeutschlandDeutschland VfB Stuttgart 2. April 1983 1
21 Emmanuel Eboué TurkeiTürkei Galatasaray Istanbul 4. Juni 1983 4
20 Igor Lolo RusslandRussland FK Kuban Krasnodar 22. Juli 1982 1 1
17 Siaka Tiéné FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain 22. Februar 1982 3
4 Kolo Touré EnglandEngland Manchester City 19. März 1981 2
14 Ismaël Traoré FrankreichFrankreich Stade Brest 18. August 1986 1
Mittelfeld
15 Max Gradel FrankreichFrankreich AS Saint-Étienne 30. November 1987 3 1
7 Abdul Razak EnglandEngland Manchester City 11. November 1992 1
6 Romaric SpanienSpanien Real Saragossa 4. Juni 1983 3
13 Didier Ya Konan DeutschlandDeutschland Hannover 96 22. Mai 1984 3 1
9 Cheik Tioté EnglandEngland Newcastle United 21. Juni 1986 3 1 1
19 Yaya Touré EnglandEngland Manchester City 13. Mai 1983 3 1
5 Didier Zokora TurkeiTürkei Trabzonspor 14. Dezember 1980 4
Angriff
12 Wilfried Bony NiederlandeNiederlande Vitesse Arnhem 10. Dezember 1988 2 1
11 Didier Drogba China VolksrepublikChina Shanghai Shenhua 11. März 1978 4 2
10 Gervinho EnglandEngland FC Arsenal 27. Mai 1987 3 2
8 Salomon Kalou FrankreichFrankreich OSC Lille 5. August 1985 4 2
2 Arouna Koné EnglandEngland Wigan Athletic 11. November 1983 1
18 Lacina Traoré RusslandRussland Anschi Machatschkala 20. Mai 1990 2
Trainer
  FrankreichFrankreich Sabri Lamouchi   9. November 1971  

Togo[Bearbeiten]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
1 Mawugbé Atsou TogoTogo Maranatha FC 20. August 1986 3
16 Kossi Agassa FrankreichFrankreich Stade Reims 2. Juli 1978
23 Baba Tchagouni FrankreichFrankreich FCO Dijon 31. Dezember 1990
Abwehr
2 Daré Nibombé BelgienBelgien Royal Boussu Dour Borinage 16. Juni 1980 3 1
5 Serge Akakpo SlowakeiSlowakei MŠK Žilina 15. Oktober 1987 3 1
6 Abdoul-Gafar Mamah MoldawienMoldawien FC Dacia Chișinău 24. August 1985 3 1
9 Vincent Bossou VietnamVietnam Becamex Bình Dương 7. Februar 1986 3 1
13 Sadat Ouro-Akoriko SudafrikaSüdafrika Sadat Ouro-Akoriko 1. Februar 1988
20 Kokou Donou TogoTogo Maranatha FC 24. April 1991
21 Dakonam Djene KamerunKamerun Cotonsport Garoua 21. Dezember 1991 3
Mittelfeld
3 Dové Wome SudafrikaSüdafrika Free State Stars 8. Juni 1991 1 1
7 Moustapha Salifou Vereinslos 1. Juni 1983 2
8 Komlan Amewou FrankreichFrankreich Olympique Nîmes 15. Dezember 1983 3
12 Sapol Mani AlgerienAlgerien CA Batna 5. Juni 1991 1
14 Prince Segbefia FrankreichFrankreich AJ Auxerre 11. März 1991 1
15 Alaixys Romao FrankreichFrankreich FC Lorient 18. Januar 1984 3 1
19 Kodjo Amétépé TogoTogo Maranatha FC 18. Dezember 1986
Angriff
4 Emmanuel Adebayor EnglandEngland Tottenham Hotspur 26. Februar 1984 3 1
17 Serge Gakpé FrankreichFrankreich FC Nantes 7. Mai 1987 3 1
22 Kalen Damessi FrankreichFrankreich OSC Lille 28. März 1990
18 Mèmè Placca Fessou TogoTogo OC Agaza 1. Dezember 1994
11 Jonathan Ayité FrankreichFrankreich Stade Brest 21. Juli 1985 3 1 1
Trainer
  FrankreichFrankreich Didier Six   21. August 1954  

Tunesien[Bearbeiten]

Nr. Name Verein vor Turnierbeginn Geburtstag Sp. Tore 0Yellow card.svg0 0Yellow-red card.svg0 0Red card.svg0
Torhüter
16 Aymen Mathlouthi TunesienTunesien Étoile Sportive du Sahel 14. September 1984
1 Farouk Ben Mustapha TunesienTunesien Club Athlétique Bizertin 1. Juli 1989
22 Moez Ben Cherifia TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis 24. Juni 1991 3
Abwehr
18 Anis Boussaïdi UkraineUkraine Tawrija Simferopol 10. April 1981 1
20 Aymen Abdennour FrankreichFrankreich FC Toulouse 6. August 1989 3 1
2 Bilel Ifa TunesienTunesien Club Africain Tunis 9. März 1990 2
12 Khalil Chammam TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis 24. Juli 1987 3
6 Fatah Gharbi TunesienTunesien CS Sfax 12. März 1983
3 Walid Hichri TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis 5. März 1986 2
5 Chamseddine Dhaouadi TunesienTunesien Étoile Sportive du Sahel 16. Januar 1987 1
Mittelfeld
10 Oussama Darragi SchweizSchweiz FC Sion 3. April 1987 3
14 Mejdi Traoui TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis 13. Dezember 1983 3
13 Wissem Ben Yahia TurkeiTürkei Mersin İdman Yurdu 9. September 1984
8 Chadi Hammami KuwaitKuwait al Kuwait Kaifan 14. Juni 1986 3
7 Youssef Msakni KatarKatar Lekhwiya 28. Oktober 1990 3 1 2
21 Khaled Mouelhi TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis 13. Februar 1981 3 1 1
4 Hatten Baratli TunesienTunesien Club Africain Tunis 9. Januar 1991
23 Wahbi Khazri FrankreichFrankreich SC Bastia 8. Februar 1991 1 1
Angriff
17 Issam Jemâa KuwaitKuwait al Kuwait Kaifan 28. Januar 1984 1
15 Zouheir Dhaouadi FrankreichFrankreich FC Évian Thonon Gaillard 1. Januar 1988
19 Saber Khelifa FrankreichFrankreich FC Évian Thonon Gaillard 14. Oktober 1986 3
9 Hamdi Harbaoui BelgienBelgien Sporting Lokeren 5. Januar 1985 2 1
11 Fakhreddine Ben Youssef TunesienTunesien CS Sfax 21. Juni 1991 2
Trainer
  TunesienTunesien Sami Trabelsi   4. Februar 1968  

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. starafrica.com: Manucho Dinis drafted in the 27 man provisional Angola squad (28. Dez. 2012)
  2. kawowo.com: AFCON 2013: Angola announce their 23 man final squad (8. Jan. 2013)
  3. sports.yahoo.com: Soccer-Ricardo opts for club as Cape Verde squad named (18 Dez. 2012)
  4. bbc.co.uk: Nations Cup 2013: Cape Verde name squad (18. Dez. 2012)
  5. desporto.sapo.pt: Platini substitui Odair Fortes na seleção cabo-verdiana (7. Jan. 2013)
  6. desporto.sapo.pt: Zé Luís não vai ao CAN´2013, Rambé chamado (8. Jan. 2013)
  7. supersport.com: (26. Dez. 2012)
  8. allafrica.com: Morocco: Younes Belakhdar to Miss Can (31. Dez. 2012)
  9. bbc.co.uk: Nations Cup 2013: Moroccan Mehdi Namli out of finals (17. Jan. 2013)
  10. kickoff.com: Igesund announces Afcon squad (30. Dez. 2012)
  11. independent.co.uk: Lucas Radebe warns that Premier League players will choose to miss national service (18. Jan. 2013)
  12. bbc.co.uk: Big names left out of Ghana squad for Cup of Nations (13. Dez. 2012)
  13. supersport.com: Ghana drop Jordan from Afcon squad (13. Dez. 2012)
  14. dailyguideghana.com: Jordan Ayew attacks Ghana FA for his Nations Cup axing (20. Dez. 2012)
  15. bbc.co.uk: Nations Cup 2013: Ghana drop Andre Ayew from squad (7. Jan. 2013)
  16. vibeghana.com: Appiah leaves Rashid out of Ghana AFCON squad (10. Jan. 2013)
  17. bbc.co.uk: 2013 Nations Cup: Bolasie rejects DR Congo call-up (23.Dez. 2012)
  18. supersport.com: Bolasie replaced in DR Congo Afcon squad (1. Jan. 2013)
  19. weser-kurier.de: Lukimya verzichtet auf Afrika-Cup (14. Dez. 2012)
  20. digitalcongo.net: Préparation/Can 2013 : Nzuzi Toko dit niet à la Rdc (10. Jan. 2013)
  21. digitalcongo.net: CAN 2013 : les joueurs de Mazembe déjà en Oman (8. Jan. 2013)
  22. digitalcongo.net: Can 2013 : la liste de 23 Léopards dévoilée (10. Jan. 2013)
  23. bbc.co.uk: Nations Cup 2013: Dembele and Diarra miss out for Mali (9. Jan. 2013)
  24. allafrica.com: Niger: Afcon 2013 - Nation Announce Final Squad (9. Jan. 2013)
  25. bbc.co.uk: Nations Cup 2013: Ethiopia name squad (2. Jan. 2012)
  26. ethiosports.com: AFCON 2013: Final squad known (2. Jan. 2012)
  27. kickoff.com: No locals in Burkina Faso Afcon squad (9. Jan. 2013)
  28. mtnfootball.com: Osaze, Taye Taiwo, Martins out (21. Dez. 2012)
  29. bbc.co.uk: Nigeria coach leaves Odemwingie out of Nations Cup squad (22. Dez. 2012)
  30. bbc.co.uk: Nations Cup 2013: Nigeria give up on Shola Ameobi (2. Jan. 2013)
  31. leadership.ng: Faro Camp: Visa Stop Okonkwo, Papa Idris, Uche (27. Dez. 2012)
  32. bbc.co.uk: Nations Cup 2013: Nigeria drop Ibrahim from squad (7. Jan. 2013)
  33. supersport.com: Eagles release Afcon squad (10. Jan. 2013)
  34. times.co.zm: Renard names AFCON squad (24. Dez. 2012)
  35. times.co.zm: Kangwa dropped, Kakonje recalled (25. Dez. 2012)
  36. zambianfootball.co.zm: Injured Chintu and two youngsters fail to make into final 23 AFCON Squad (8. Jan. 2013)
  37. mtnfootball.com: (27. Dez. 2012)
  38. rfi.fr: CAN 2013 : la Côte d’Ivoire avec Drogba et tous ses cadres (27. Dez. 2012)
  39. bbc.co.uk: Nations Cup 2013: Drogba leads Ivory Coast squad (27. Dez. 2012)