Fußball-Bundesliga 1975/76

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bundesliga 1975/76
Logo des DFB 1945-1995
Meister Bor. M'gladbach
Europapokal der
Landesmeister
Bor. M'gladbach
FC Bayern München (TV)
UEFA-Pokal 1. FC Köln
Eintracht Braunschweig
FC Schalke 04
1. FC Kaiserslautern
Pokalsieger Hamburger SV
Europapokal der
Pokalsieger
Hamburger SV
Absteiger Hannover 96
Kickers Offenbach
Bayer 05 Uerdingen
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 1.009  (ø 3,3 pro Spiel)
Zuschauer 7.093.100  (ø 23.180 pro Spiel)
Torschützenkönig Klaus Fischer (FC Schalke 04)
Bundesliga 1974/75

Erster in der Saison 1975/76 der deutschen Fußball-Bundesliga und somit Deutscher Meister der Männer wurde Borussia Mönchengladbach.

Saisonüberblick[Bearbeiten]

Die Gladbacher konnten mit ihrem neuen Trainer Udo Lattek den Titel erfolgreich verteidigen. Sie gewannen die Meisterschaft vor dem Pokalsieger Hamburger SV und dem FC Bayern München, der zum dritten Mal in Folge den Europapokal der Landesmeister gewann. Auf den Plätzen vier bis sieben qualifizierten sich der 1. FC Köln, Eintracht Braunschweig, der FC Schalke 04 und der 1. FC Kaiserslautern (als Vize-Pokalsieger) für den UEFA-Pokal. Bayer 05 Uerdingen, Kickers Offenbach und Hannover 96 stiegen ab.

Für den HSV war es die bis dahin erfolgreichste Saison. Neben der Vize-Meisterschaft gewann man den DFB-Pokal (2:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern) und erreichte das UEFA-Pokal-Halbfinale.

Torschützenkönig wurde Klaus Fischer vom FC Schalke 04 mit 29 Toren.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Tabellenführer

Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
01. Borussia Mönchengladbach (M) 34 16 13 5 66:37 +29 45:23
02. Hamburger SV 34 17 7 10 59:32 +27 41:27
03. FC Bayern München 34 15 10 9 72:50 +22 40:28
04. 1. FC Köln 34 14 11 9 62:45 +17 39:29
05. Eintracht Braunschweig 34 14 11 9 52:48 +04 39:29
06. FC Schalke 04 34 13 11 10 76:55 +21 37:31
07. 1. FC Kaiserslautern 34 15 7 12 66:60 +06 37:31
08. Rot-Weiss Essen 34 13 11 10 61:67 06 37:31
09. Eintracht Frankfurt (P) 34 13 10 11 79:58 +21 36:32
10. MSV Duisburg 34 13 7 14 55:62 07 33:35
11. Hertha BSC 34 11 10 13 59:61 02 32:36
12. Fortuna Düsseldorf 34 10 10 14 47:57 –10 30:38
13. Werder Bremen 34 11 8 15 44:55 –11 30:38
14. VfL Bochum 34 12 6 16 49:62 –13 30:38
15. Karlsruher SC (N) 34 12 6 16 46:59 –13 30:38
16. Hannover 96 (N) 34 9 9 16 48:60 –12 27:41
17. Kickers Offenbach 34 9 9 16 40:72 –32 27:41
18. Bayer 05 Uerdingen (N) 34 6 10 18 28:69 –41 22:46
Deutscher Meister und Teilnahme am Europapokal der Landesmeister 1976/77: Borussia Mönchengladbach
Teilnahme am Europapokal der Landesmeister 1976/77: FC Bayern München (Titelverteidiger)
DFB-Pokal-Sieger und Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger 1976/77: Hamburger SV
Teilnahme am UEFA-Pokal 1976/77: 1. FC Köln, Eintracht Braunschweig, FC Schalke 04, 1. FC Kaiserslautern
Abstieg in die 2. Bundesliga Nord 1976/77: Bayer 05 Uerdingen, Hannover 96
Abstieg in die 2. Bundesliga Süd 1976/77: Kickers Offenbach
(M) Deutscher Meister 1974/75
(P) DFB-Pokal-Sieger 1974/75
(N) Aufsteiger aus der 2. Bundesliga 1974/75

Kreuztabelle[Bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Zeile.

1975/1976 Borussia Mönchengladbach Hamburger SV FC Bayern München 1. FC Köln Eintracht Braunschweig FC Schalke 04 1. FC Kaiserslautern Rot-Weiss Essen Eintracht Frankfurt MSV Duisburg Hertha BSC Fortuna Düsseldorf SV Werder Bremen VfL Bochum Karlsruher SC Hannover 96 Kickers Offenbach Bayer 05 Uerdingen
01. Borussia Mönchengladbach 1:1 4:1 2:1 0:0 0:2 3:0 1:2 4:2 3:0 1:1 1:0 3:0 1:1 4:0 2:0 2:0 6:1
02. Hamburger SV 0:0 0:1 2:1 4:0 4:1 2:0 4:1 4:2 3:0 2:1 3:1 1:2 5:3 3:0 3:0 2:0 0:0
03. FC Bayern München 4:0 1:0 1:2 1:1 3:2 3:4 5:1 1:1 3:0 7:4 5:0 4:0 4:0 2:0 3:1 3:1 2:0
04. 1. FC Köln 0:4 1:1 1:0 1:1 2:1 1:1 3:0 3:3 3:2 2:0 4:0 1:1 1:0 1:3 2:1 4:0 4:0
05. Eintracht Braunschweig 0:0 1:0 1:1 0:0 4:1 2:0 1:1 2:0 3:1 5:2 3:1 3:2 1:1 2:0 3:2 5:1 1:0
06. FC Schalke 04 2:2 0:1 2:2 3:1 5:1 2:2 5:1 2:4 5:1 2:2 2:0 4:2 1:1 6:2 1:2 1:1 5:1
07. 1. FC Kaiserslautern 0:3 2:0 2:1 1:1 3:1 1:3 5:0 3:1 3:0 5:0 2:1 4:0 2:1 3:1 2:2 2:2 1:2
08. Rot-Weiss Essen 1:3 1:1 3:3 2:3 2:2 0:0 5:1 4:3 5:2 3:1 2:2 2:0 1:0 1:0 1:0 2:2 2:1
09. Eintracht Frankfurt 1:1 1:0 6:0 2:2 6:1 2:1 1:1 1:3 1:1 1:1 5:2 2:0 6:0 0:2 5:1 1:0 3:1
10. MSV Duisburg 2:3 1:1 1:1 0:4 1:0 1:3 1:2 4:0 1:1 2:1 2:2 2:0 1:1 1:0 4:3 6:2 2:0
11. Hertha BSC 3:0 1:1 2:1 2:1 1:0 2:1 3:0 2:2 4:4 1:2 2:2 0:0 4:1 1:1 1:0 1:0 5:0
12. Fortuna Düsseldorf 1:1 1:0 1:1 0:0 3:3 1:2 5:1 5:2 1:1 1:3 2:1 3:0 3:1 0:2 3:0 0:0 2:0
13. Werder Bremen 2:2 1:3 0:0 3:2 0:1 1:1 3:2 3:3 1:2 2:0 3:2 3:0 4:1 1:0 0:0 3:1 3:0
14. VfL Bochum 2:0 0:3 3:1 1:0 2:0 1:4 2:0 2:1 5:3 1:2 2:0 0:1 0:3 4:2 2:0 5:1 3:0
15. Karlsruher SC 2:4 3:2 1:2 3:1 0:2 2:2 3:5 1:2 1:0 2:2 3:0 1:0 2:0 2:2 3:2 2:1 1:0
16. Hannover 96 3:3 1:0 2:2 3:3 2:0 1:1 2:0 0:0 3:2 0:2 2:6 1:2 0:0 4:1 2:0 4:0 3:1
17. Kickers Offenbach 1:1 3:2 2:2 1:5 4:2 1:1 1:4 0:4 2:1 2:1 2:1 1:1 2:0 1:0 0:0 1:0 2:3
18. Bayer 05 Uerdingen 1:1 0:1 2:1 1:1 0:0 3:2 2:2 1:1 0:5 0:4 1:1 2:0 2:1 0:0 1:1 1:1 1:2

Torschützenliste[Bearbeiten]

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Klaus Fischer FC Schalke 04 29
2 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Erich Beer Hertha BSC 23
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Gerd Müller FC Bayern München
4 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Klaus Toppmöller 1. FC Kaiserslautern 22
5 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Horst Hrubesch Rot-Weiss Essen 18

Die Meistermannschaft Borussia Mönchengladbach[Bearbeiten]

1. Borussia Mönchengladbach
Borussia Mönchengladbach