Fußball-Bundesliga 1986/87

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bundesliga 1986/87
Logo des DFB 1945-1995
Meister FC Bayern München
Europapokal der
Landesmeister
FC Bayern München
UEFA-Pokal Bor. M'gladbach
Borussia Dortmund
Werder Bremen
Bayer 04 Leverkusen
Pokalsieger Hamburger SV
Europapokal der
Pokalsieger
Hamburger SV
Relegation ↓ FC 08 Homburg (3:1 und 1:2 gegen FC St. Pauli)
Absteiger Blau-Weiß 90 Berlin
Fortuna Düsseldorf
Mannschaften 18
Spiele 306  + 2 Relegationsspiele
Tore 990  (ø 3,24 pro Spiel)
Zuschauer 6.290.976  (ø 20.559 pro Spiel)
Torschützenkönig Uwe Rahn (Bor. M'gladbach)
Bundesliga 1985/86

Erster in der Saison 1986/87 der deutschen Fußball-Bundesliga und somit Deutscher Meister der Männer wurde der FC Bayern München.

Saisonüberblick[Bearbeiten]

In der Saison 1986/87 gewann der FC Bayern München mit sechs Punkten Vorsprung seinen dritten Titel in Folge. Dies war nach 1972 bis 1974 der zweite Meisterschafts-Hattrick der Bayern und wiederum wurden alle drei Titel mit dem Trainer Udo Lattek gewonnen. Insgesamt war dies die zehnte Deutsche Meisterschaft der Bayern, die damit vor dem 1. FC Nürnberg alleiniger Rekordmeister wurden. Die Münchner verloren nur ein einziges Spiel, das Heimspiel gegen Leverkusen mit 0:3, dies ist Rekord (zusammen mit der Fußball-Bundesliga 2012/13 mit wiederum nur einer Niederlage gegen Leverkusen). Überraschend war die Vize-Meisterschaft des HSV, der den DFB-Pokal gewann. Es war die letzte Saison von Ernst Happel. Mönchengladbach startete eine furiose Aufholjagd von Platz 12 auf 3. Sie erreichten auch das Halbfinale im Pokal und das UC-Halbfinale in der letzten Saison mit Jupp Heynckes als Trainer. Borussia Dortmund, im Vorjahr noch in der Relegation, wurde Vierter, die beste Platzierung seit 1967, Bayerns Dauerrivale Bremen wurde Fünfter.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Tabellenführer

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. FC Bayern München (M, P) 34 20 13 01 67:31 +36 53:15
02. Hamburger SV 34 19 09 06 69:37 +32 47:21
03. Borussia Mönchengladbach 34 18 07 09 74:44 +30 43:25
04. Borussia Dortmund (R) 34 15 10 09 70:50 +20 40:28
05. Werder Bremen 34 17 06 11 65:54 +11 40:28
06. TSV Bayer 04 Leverkusen 34 16 07 11 56:38 +18 39:29
07. 1. FC Kaiserslautern 34 15 07 12 64:51 +13 37:31
08. FC Bayer 05 Uerdingen 34 12 11 11 51:49 +02 35:33
09. 1. FC Nürnberg 34 12 11 11 62:62 ±00 35:33
10. 1. FC Köln 34 13 09 12 50:53 03 35:33
11. VfL Bochum 34 09 14 11 52:44 +08 32:36
12. VfB Stuttgart 34 13 06 15 55:49 +06 32:36
13. FC Schalke 04 34 12 08 14 50:58 08 32:36
14. SV Waldhof Mannheim 34 10 08 16 52:71 −19 28:40
15. Eintracht Frankfurt 34 08 09 17 42:53 −11 25:43
16. FC 08 Homburg (N) 34 06 09 19 33:79 −46 21:47
17. Fortuna Düsseldorf 34 07 06 21 42:91 −49 20:48
18. Blau-Weiß 90 Berlin (N) 34 03 12 19 36:76 −40 18:50
Deutscher Meister und Teilnahme am Europapokal der Landesmeister 1987/88: FC Bayern München
DFB-Pokal-Sieger und Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger 1987/88: Hamburger SV
Teilnahme am UEFA-Pokal 1987/88: Bor. M'gladbach, Borussia Dortmund, Werder Bremen, Bayer 04 Leverkusen
Teilnahme an der Relegation: FC 08 Homburg
Abstieg in die 2. Bundesliga 1987/88: Blau-Weiß 90 Berlin, Fortuna Düsseldorf
(M) Deutscher Meister 1985/86
(P) DFB-Pokal-Sieger 1985/86
(R) Sieger der Relegation 1985/86
(N) Aufsteiger aus der 2. Bundesliga 1985/86

Relegation[Bearbeiten]

In der Relegation spielten der Tabellensechzehnte der Bundesliga und der Tabellendritte der 2. Bundesliga um den letzten freien Platz für die nächste Saison der Bundesliga.

Datum Heim Ergebnis Gast
21. Juni 1987 FC 08 Homburg 3:1 FC St. Pauli
24. Juni 1987 FC St. Pauli 2:1 FC 08 Homburg
Der FC Homburg verbleibt in der 1. Bundesliga.

Statistiken zu diesen Spielen sind unter 2. Fußball-Bundesliga 1986/87 einzusehen.

Kreuztabelle[Bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1986/87 FC Bayern München Hamburger SV Borussia Mönchengladbach Borussia Dortmund SV Werder Bremen Bayer 04 Leverkusen 1. FC Kaiserslautern FC Bayer 05 Uerdingen 1. FC Nürnberg 1. FC Köln VfL Bochum VfB Stuttgart FC Schalke 04 SV Waldhof Mannheim Eintracht Frankfurt FC 08 Homburg Fortuna Düsseldorf Blau-Weiß 90 Berlin
01. FC Bayern München 3:1 3:1 2:2 3:2 0:3 3:0 2:2 4:0 3:0 3:2 1:0 1:0 3:0 2:1 3:0 3:0 2:0
02. Hamburger SV 1:2 3:1 4:2 3:0 2:1 2:0 2:1 1:1 1:0 1:1 2:0 4:0 1:0 2:0 3:1 4:1 2:1
03. Borussia Mönchengladbach 0:1 0:3 2:2 1:2 2:1 0:1 2:0 4:0 3:1 2:1 4:0 3:1 7:2 1:1 5:0 4:1 2:1
04. Borussia Dortmund 2:2 4:3 0:2 2:1 0:0 2:0 1:1 2:2 1:1 3:2 1:2 1:0 6:0 1:0 3:0 4:1 7:0
05. Werder Bremen 1:1 2:1 1:7 5:0 1:0 1:0 5:1 5:3 2:1 0:0 1:0 0:0 4:2 4:1 6:0 5:2 2:0
06. TSV Bayer 04 Leverkusen 0:0 0:1 0:2 3:2 4:1 1:0 1:4 2:0 0:1 2:1 4:1 4:2 0:0 2:0 4:2 5:0 2:2
07. 1. FC Kaiserslautern 1:1 0:4 1:1 2:3 1:3 1:1 1:0 2:1 5:1 4:1 3:0 5:1 3:2 2:1 5:0 3:1 2:0
08. FC Bayer 05 Uerdingen 0:0 1:0 1:1 2:4 1:1 1:1 1:2 3:4 3:1 3:1 2:2 0:0 3:2 1:0 2:1 4:1 2:1
09. 1. FC Nürnberg 1:2 3:3 2:0 1:2 5:1 1:1 2:1 1:1 1:1 3:3 2:1 2:1 1:1 1:0 2:2 4:3 7:2
10. 1. FC Köln 1:1 1:1 2:4 2:0 3:0 1:4 2:2 1:2 3:1 1:0 0:0 3:2 2:1 0:0 3:0 1:0 1:1
11. VfL Bochum 1:2 1:1 1:1 0:0 1:1 2:1 3:1 2:1 0:1 3:1 0:1 1:1 6:1 2:0 0:0 2:2 5:1
12. VfB Stuttgart 1:3 1:1 2:4 3:0 4:0 1:0 1:1 2:0 1:1 5:1 2:4 4:0 2:1 4:1 4:0 3:0 1:1
13. FC Schalke 04 2:2 1:1 1:2 2:1 1:0 1:2 3:2 2:1 2:4 2:4 0:0 2:1 3:1 3:1 4:0 4:2 3:0
14. SV Waldhof Mannheim 3:3 2:2 1:1 2:1 1:0 2:1 4:3 2:3 3:0 2:0 0:0 3:2 2:0 2:1 5:1 1:1 1:1
15. Eintracht Frankfurt 0:0 1:3 4:0 0:4 2:2 1:0 2:2 1:0 1:0 1:2 1:1 3:1 0:1 2:1 4:0 5:0 1:3
16. FC 08 Homburg 2:2 1:1 0:2 2:2 0:1 1:2 1:1 0:2 2:0 1:3 3:1 2:1 1:1 2:1 1:1 3:1 2:1
17. Fortuna Düsseldorf 0:3 3:2 1:1 0:4 2:1 2:3 1:3 1:1 1:1 0:4 0:4 1:0 3:4 2:0 3:3 1:0 3:1
18. Blau-Weiß 90 Berlin 1:1 1:3 3:2 1:1 1:4 0:1 1:4 1:1 1:4 1:1 0:0 0:2 0:0 4:1 2:2 2:2 1:2

Torschützenliste[Bearbeiten]

Spieler Verein Tore
1. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Uwe Rahn Borussia Mönchengladbach 24
2. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Fritz Walter SV Waldhof Mannheim 23
3. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Rudi Völler Werder Bremen 22
4. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Norbert Dickel Borussia Dortmund 20
5. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Frank Hartmann 1. FC Kaiserslautern 17
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Frank Mill Borussia Dortmund

Zuschauer[Bearbeiten]

In 306 Spielen kamen 6.290.976 Zuschauer (\varnothing 20.559 pro Spiel) in die Stadien.

Größte Zuschauerkulisse
75.000 FC Bayern München – 1. FC Nürnberg (21. Spieltag)
Niedrigste Zuschauerkulisse
5.000 FC 08 Homburg – Blau-Weiß 90 Berlin (17. Spieltag)
5.000 FC 08 Homburg – VfL Bochum (29. Spieltag)
5.000 FC Bayer 05 Uerdingen – Eintracht Frankfurt (31. Spieltag)
5.000 Blau-Weiß 90 Berlin – FC 08 Homburg (34. Spieltag)
Verein Gesamt \varnothing Heim \varnothing Auswärts \varnothing
FC Bayern München 1325032 38972 637000 37471 688032 40472
Hamburger SV 0848640 24960 411974 24234 436666 25686
Borussia Mönchengladbach 0794760 23375 296500 17441 498260 29309
Borussia Dortmund 0940627 27666 587922 34584 352705 20747
SV Werder Bremen 0785005 23088 388626 22860 396379 23316
TSV Bayer 04 Leverkusen 0576126 16945 216500 12735 359626 21154
1. FC Kaiserslautern 0786559 23134 465728 27396 320831 18872
FC Bayer 05 Uerdingen 0479353 14099 216200 12718 263153 15480
1. FC Nürnberg 0805066 23678 454900 26759 350166 20598
1. FC Köln 0692832 20377 282000 16588 410832 24167
VfL Bochum 0564688 16608 305000 17941 259688 15276
VfB Stuttgart 0689342 20275 347500 20441 341842 20108
FC Schalke 04 0772609 22724 391000 23000 381609 22448
SV Waldhof Mannheim 0471753 13875 241000 14176 230753 13574
Eintracht Frankfurt 0579499 17044 314500 18500 264999 15588
FC 08 Homburg 0394137 11592 170000 10000 224137 13185
Fortuna Düsseldorf 0471642 13872 208500 12265 263142 15479
Blau-Weiß 90 Berlin 0604282 17773 356126 20949 248156 14597

Die Meistermannschaft FC Bayern München[Bearbeiten]

1. FC Bayern München
Bayern München (1979-1996).gif

ohne Einsatz blieben: Raimond Aumann, Robert Dekeyser, Alexander Kutschera


Vereinswechsel während der Saison:
Zugänge: Lars Lunde (Young Boys Bern)
Abgänge: Frank Hartmann (Hannover 96)

Quellen[Bearbeiten]

Kicker-Sportmagazin: Jahrgänge 1986 und 1987, Olympia-Verlag GmbH, ISSN