Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2013/Qualifikation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2013

Die Qualifikationsspiele für die Endrunde der Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2013 wurden in der Zeit vom 3. März 2011 bis Oktober 2012 ausgetragen. 44 der 53 UEFA-Mitglieder spielten um elf Startplätze bei der Endrunde in Schweden. Die Auswahl des Gastgebers ist automatisch qualifiziert. Keine Mannschaft meldeten die Verbände aus Albanien, Andorra, Aserbaidschan, Liechtenstein, Moldawien, Montenegro, San Marino und Zypern.

Modus[Bearbeiten]

Die Qualifikation fand in drei Runden statt. Die 1. Qualifikationsrunde bestritten nur die acht schwächsten Nationalmannschaften. Sie wurden auf zwei Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt, die in Miniturnieren zwei Teilnehmer an der 2. Qualifikationsrunde ausspielten.

In der 2. Qualifikationsrunde bildeten die zwei Gruppensieger der 1. Runde und die 36 gesetzten Mannschaften vier Gruppen zu je fünf Mannschaften und drei Gruppen zu je sechs. Innerhalb jeder Gruppe spielte jede Mannschaft ein Heim- und ein Auswärtsspiel gegen jede andere. Die Gruppensieger und der beste Gruppenzweite qualifizierten sich direkt für die Endrunde der Europameisterschaft. Für die Ermittlung des besten Gruppenzweiten fanden dabei nur die Begegnungen gegen den Ersten, Dritten, Vierten und Fünften der jeweiligen Gruppe Berücksichtigung.

In der 3. Qualifikationsrunde ermittelten die sechs übrigen Gruppenzweiten in Entscheidungsspielen die restlichen drei Endrunden-Teilnehmer.

1. Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Die 1. Qualifikationsrunde wurde am 3. Dezember 2010 in der UEFA-Zentrale in Nyon ausgelost. Die Gastgeber der Miniturniere sind fett markiert.[1]

Gruppe 1 Gruppe 2
LettlandLettland Lettland ArmenienArmenien Armenien
LitauenLitauen Litauen FaroerFäröer Färöer
LuxemburgLuxemburg Luxemburg GeorgienGeorgien Georgien
MazedonienMazedonien Mazedonien MaltaMalta Malta

Gruppe 1[Bearbeiten]

Turnier in Strumica (Mazedonien).

Pl. Team Sp. S U N Tore Punkte
1 MazedonienMazedonien Mazedonien 3 2 1 0 7:2 7
2 LitauenLitauen Litauen 3 1 1 1 5:3 4
3 LuxemburgLuxemburg Luxemburg 3 1 0 2 4:9 3
4 LettlandLettland Lettland 3 1 0 2 1:3 3
03.03.2011 Litauen Mazedonien 1:1 (0:1)
Luxemburg Lettland 2:0 (0:0)
05.03.2011 Luxemburg Mazedonien 1:5 (0:2)
Lettland Litauen 1:0 (1:0)
08.03.2011 Litauen Luxemburg 4:1 (1:0)
Mazedonien Lettland 1:0 (1:0)


Gruppe 2[Bearbeiten]

Turnier in Malta.

Pl. Team Sp. S U N Tore Punkte
1 ArmenienArmenien Armenien 3 1 2 0 2:1 5
2 MaltaMalta Malta 3 1 1 1 2:3 4
3 GeorgienGeorgien Georgien 3 1 1 1 1:1 4
4 FaroerFäröer Färöer 3 1 0 2 2:2 3
03.03.2011 Färöer Armenien 0:1 (0:1)
Georgien Malta 0:1 (0:0)
05.03.2011 Armenien Georgien 0:0
Färöer Malta 2:0 (1:0)
08.03.2011 Malta Armenien 1:1 (1:0)
Georgien Färöer 1:0 (0:0)


2. Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Die Auslosung der 2. Qualifikationsrunde wurde am 14. März 2011 in Nyon durchgeführt. Die 38 Mannschaften wurden nach den jeweiligen Koeffizienten der Nationalmannschaften auf fünf Lostöpfe eingeteilt. Es wurden insgesamt sieben Gruppen ausgelost: Drei Gruppen mit sechs und vier Gruppen mit fünf Mannschaften. Da der Fußballverband von Bosnien und Herzegowina vom Ausschluss aus der UEFA bedroht war, wurde die Nationalmannschaft automatisch auf den sechsten Platz der Gruppe 1 gesetzt. Damit sollte verhindert werden, dass eine Fünfergruppe zu einer Vierergruppe reduziert wird. Die Lostöpfe sahen wie folgt aus:[2]

  • Topf A: Deutschland, Norwegen, England, Frankreich, Italien, Dänemark und Finnland
  • Topf B: Russland, Niederlande, Island, Spanien, Ukraine, Schottland und Tschechische Republik
  • Topf C: Schweiz, Polen, Republik Irland, Österreich, Belgien, Weißrussland und Slowenien
  • Topf D: Ungarn, Serbien, Portugal, Griechenland, Slowakei, Rumänien und Wales
  • Topf E: Bulgarien, Nordirland, Türkei, Israel, Estland, Kroatien, Kasachstan, Bosnien und Herzegowina, Armenien und Mazedonien

Für die Endrunde qualifizierten sich die sieben Gruppensieger und der beste Zweitplatzierte direkt. Die weiteren Zweitplatzierten ermittelten in Entscheidungsspielen mit Hin- und Rückspiel drei weitere Teilnehmer. Die Entscheidungsspiele waren für den 20./21. und 24./25. Oktober 2012 terminiert.

Für die Ermittlung der besten Gruppenzweiten zählten in den Sechsergruppen nur die Spiele gegen den Ersten, Dritten, Vierten und Fünften.

Farbindex:

  • grüne Hintergrundfarbe = Platzierung berechtigt zur Teilnahme an der EM-Endrunde
  • orange Hintergrundfarbe = Platzierung berechtigte zur Teilnahme an den Playoffs
  • hellrosa Hintergrundfarbe = Mannschaften konnten sich nicht qualifizieren
  • dunkelrosa Hintergrundfarbe = Ergebnisse gegen diese Mannschaften wurden in den 6er-Gruppen bei der Ermittlung der besten Gruppenzweiten nicht berücksichtigt.

Übersicht[Bearbeiten]

Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4
1. ItalienItalien Italien 1. DeutschlandDeutschland Deutschland 1. NorwegenNorwegen Norwegen 1. FrankreichFrankreich Frankreich
2. RusslandRussland Russland 2. SpanienSpanien Spanien 2. IslandIsland Island 2. SchottlandSchottland Schottland
3. PolenPolen Polen 3. SchweizSchweiz Schweiz 3. BelgienBelgien Belgien 3. IrlandIrland Irland
4. GriechenlandGriechenland Griechenland 4. RumänienRumänien Rumänien 4. UngarnUngarn Ungarn 4. WalesWales Wales
5. MazedonienMazedonien Mazedonien 5. TurkeiTürkei Türkei 5. NordirlandNordirland Nordirland 5. IsraelIsrael Israel
6. Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 6. KasachstanKasachstan Kasachstan 6. BulgarienBulgarien Bulgarien
Gruppe 5 Gruppe 6 Gruppe 7
1. FinnlandFinnland Finnland 1. EnglandEngland England 1. DanemarkDänemark Dänemark
2. UkraineUkraine Ukraine 2. NiederlandeNiederlande Niederlande 2. TschechienTschechien Tschechien
3. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 3. SlowenienSlowenien Slowenien 3. OsterreichÖsterreich Österreich
4. SlowakeiSlowakei Slowakei 4. SerbienSerbien Serbien 4. PortugalPortugal Portugal
5. EstlandEstland Estland 5. KroatienKroatien Kroatien 5. ArmenienArmenien Armenien

Gruppe 1[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Punkte
1 ItalienItalien Italien 10 9 1 0 35:00 28
2 RusslandRussland Russland 10 7 1 2 30:06 22
3 PolenPolen Polen 10 5 2 3 17:10 17
4 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 10 3 1 6 12:21 07
5 GriechenlandGriechenland Griechenland 10 0 5 5 07:20 05
6 MazedonienMazedonien Mazedonien 10 0 2 8 05:49 02
17.09.2011 Sarajevo Bosnien-H. Italien 0:1 (0:1)
21.09.2011 Racibórz Polen Russland 0:3[3]
22.10.2011 Krasnoarmeisk Russland Bosnien-H. 4:1 (1:0)
Nowy Sącz Polen Griechenland 2:0 (1:0)
Prilep Mazedonien Italien 0:9 (0:6)
26.10.2011 Treviso Italien Russland 2:0 (2:0)
Prilep Mazedonien Griechenland 1:1 (0:1)
Sosnowiec Polen Bosnien-H. 4:0 (1:0)
19.11.2011 Pruszków Polen Italien 0:5 (0:1)
Athen Griechenland Russland 0:4 (0:1)
Prilep Mazedonien Bosnien-H. 2:6 (0:3)
23.11.2011 Trani Italien Griechenland 2:0 (0:0)
Prilep Mazedonien Polen 0:3 (0:3)
15.02.2012 Thessaloniki Griechenland Bosnien-H. 2:3 (0:2)
31.03.2012 Ferrara Italien Bosnien-H. 4:0 (1:0)
31.03.2012 Krasnoarmeisk Russland Mazedonien 8:0 (2:0)
Athen Griechenland Polen 1:1 (1:1)
04.04.2012 Krasnoarmeisk Russland Italien 0:2 (0:1)
Athen Griechenland Mazedonien 2:2 (1:2)
16.06.2012 Turin Italien Mazedonien 9:0 (3:0)
Krasnoarmeisk Russland Griechenland 4:0 (2:0)
Sarajevo Bosnien-H. Polen 0:2 (0:2)
20.06.2012 Toruń Polen Mazedonien 4:0 (2:0)
21.06.2012 Sarajevo Bosnien-H. Russland 0:1 (0:0)
15.09.2012 Prilep Mazedonien Russland 0:6 (0:2)
Sarajevo Bosnien-H. Griechenland 1:1 (1:0)
16.09.2012 San Benedetto Italien Polen 1:0 (0:0)
19.09.2012 Moskau Russland Polen 1:1 (0:1)
Athen Griechenland Italien 0:0
Sarajevo Bosnien-H. Mazedonien 1:0 (1:0)


Gruppe 2[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Punkte
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 10 9 1 0 64:03 28
2 SpanienSpanien Spanien 10 6 2 2 43:14 20
3 RumänienRumänien Rumänien 10 5 1 4 20:20 16
4 SchweizSchweiz Schweiz 10 5 0 5 29:24 15
5 KasachstanKasachstan Kasachstan 10 2 1 7 04:55 07
6 TurkeiTürkei Türkei 10 0 1 9 04:48 01
17.09.2011 Augsburg Deutschland Schweiz 04:10 0(1:0)
Istanbul Türkei Spanien 01:10 0(1:4)
Schymkent Kasachstan Rumänien 00:30 0(0:2)
21.09.2011 Aarau Schweiz Rumänien 04:10 0(1:0)
22.09.2011 Schymkent Kasachstan Türkei 02:00 0(0:0)
22.10.2011 Mogoșoaia Rumänien Deutschland 00:30 0(0:1)
Tarsus Türkei Kasachstan 00:0
23.10.2011 Madrid Spanien Schweiz 03:20 0(2:0)
27.10.2011 Buftea Rumänien Türkei 07:10 0(3:1)
Astana Kasachstan Spanien 00:40 0(0:1)
19.11.2011 Wiesbaden Deutschland Kasachstan 17:00 (10:0)
20.11.2011 Buftea Rumänien Spanien 00:40 0(0:1)
23.11.2011 Izmir Türkei Rumänien 01:20 0(0:1)
24.11.2011 Motril Spanien Deutschland 02:20 0(0:2)
Aarau Schweiz Kasachstan 08:10 0(5:1)
15.02.2012 Izmir Türkei Deutschland 00:5 (0:2)
31.03.2012 Mannheim Deutschland Spanien 05:0 (1:0)
Aarau Schweiz Türkei 05:0 (2:0)
Buftea Rumänien Kasachstan 03:0 (0:0)
05.04.2012 Aarau Schweiz Deutschland 00:6 (0:3)
Madrid Spanien Kasachstan 13:0 (6:0)
31.05.2012[4] Bielefeld Deutschland Rumänien 05:0 (3:0)
16.06.2012 Aarau Schweiz Spanien 04:3 (1:2)
21.06.2012 Madrid Spanien Türkei 04:0 (3:0)
Buftea Rumänien Schweiz 04:2 (1:1)
15.09.2012 Istanbul Türkei Schweiz 01:3 (1:1)
Qaraghandy Kasachstan Deutschland 00:7 (0:3)
19.09.2012 Duisburg Deutschland Türkei 10:0 (3:0)
Madrid Spanien Rumänien 00:0
Qaraghandy Kasachstan Schweiz 01:0 (0:0)


Gruppe 3[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Punkte
1 NorwegenNorwegen Norwegen 10 8 0 2 35:09 24
2 IslandIsland Island 10 7 1 2 28:04 22
3 BelgienBelgien Belgien 10 6 2 2 18:08 20
4 NordirlandNordirland Nordirland 10 3 2 5 12:15 11
5 UngarnUngarn Ungarn 10 3 1 6 18:22 10
6 BulgarienBulgarien Bulgarien 10 0 0 10 01:54 00
19.05.2011 Reykjavík Island Bulgarien 6:0 (3:0)
17.09.2011 Reykjavík Island Norwegen 3:1 (3:0)
Dessel Belgien Ungarn 2:1 (1:0)
21.09.2011 Oslo Norwegen Ungarn 6:0 (2:0)
Reykjavík Island Belgien 0:0
22.10.2011 Pápa Ungarn Island 0:1 (0:0)
Lowetsch Bulgarien Nordirland 0:1 (0:1)
26.10.2011 Dessel Belgien Norwegen 0:1 (0:0)
Belfast Nordirland Island 0:2 (0:2)
27.10.2011 Lowetsch Bulgarien Ungarn 0:4 (0:3)
19.11.2011 Dessel Belgien Bulgarien 5:0 (3:0)
Lurgan Nordirland Norwegen 3:1 (2:0)
23.11.2011 Sopron Ungarn Nordirland 2:2 (0:1)
Lowetsch Bulgarien Belgien 0:1 (0:1)
15.02.2012 Dessel Belgien Nordirland 2:2 (1:0)
31.03.2012 Lowetsch Bulgarien Norwegen 00:3 0(0:0)
04.04.2012 Dessel Belgien Island 01:0 0(0:0)
Kecskemét Ungarn Norwegen 00:5 0(0:2)
25.04.2012 Lurgan Nordirland Ungarn 00:1 0(0:0)
19.05.2012 Belfast Nordirland Bulgarien 04:1 0(3:1)
16.06.2012 Sarpsborg Norwegen Bulgarien 11:0 0(6:0)
Reykjavík Island Ungarn 03:0 0(2:0)
20.06.2012 Sarpsborg Norwegen Nordirland 02:0 0(0:0)
Szombathely Ungarn Belgien 01:3 0(1:1)
21.06.2012 Lowetsch Bulgarien Island 00:10 (0:3)
15.09.2012 Sarpsborg Norwegen Belgien 03:2 0(1:0)
Reykjavík Island Nordirland 02:0 0(1:0)
19.09.2012 Sarpsborg Norwegen Island 02:1 0(2:0)
Sopron Ungarn Bulgarien 09:0 0(3:0)
Belfast Nordirland Belgien 00:2 0(0:0)


Gruppe 4[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Punkte
1 FrankreichFrankreich Frankreich 8 8 0 0 32:02 24
2 SchottlandSchottland Schottland 8 5 1 2 21:12 16
3 WalesWales Wales 8 3 1 4 12:14 10
4 IrlandIrland Irland 8 3 0 5 08:11 09
5 IsraelIsrael Israel 8 0 0 8 01:35 00
14.09.2011 Nes Ziona Israel Frankreich 0:5 (0:1)
17.09.2011 Newport Wales Irland 0:2 (0:1)
22.09.2011 Cork Irland Frankreich 1:3 (0:0)
12.10.2011 Nes Ziona Israel Schottland 1:6 (1:2)
22.10.2011 Dublin Irland Israel 2:0 (0:0)
Llanelli Wales Frankreich 1:4 (1:1)
26.10.2011 Troyes Frankreich Israel 5:0 (4:0)
27.10.2011 Edinburgh Schottland Wales 2:2 (2:2)
20.11.2011 Nes Ziona Israel Wales 0:2 (0:1)
31.03.2012 Le Havre Frankreich Schottland 2:0 (0:0)
04.04.2012 Caen Frankreich Wales 4:0 (2:0)
05.04.2012 Edinburgh Schottland Irland 2:1 (0:1)
16.06.2012 Edinburgh Schottland Israel 8:0 (7:0)
Cork Irland Wales 0:1 (0:0)
20.06.2012 Wrexham Wales Israel 5:0 (3:0)
21.06.2012 Cork Irland Schottland 0:1 (0:1)
15.09.2012 Guingamp Frankreich Irland 4:0 (3:0)
Llanelli Wales Schottland 1:2 (1:1)
19.09.2012 Edinburgh Schottland Frankreich 0:5 (0:2)
Ramat Gan Israel Irland 0:2 (0:0)


Gruppe 5[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Punkte
1 FinnlandFinnland Finnland 8 6 1 1 22:04 19
2 UkraineUkraine Ukraine 8 5 1 2 18:04 16
3 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 8 4 1 3 10:17 13
4 SlowakeiSlowakei Slowakei 8 3 1 4 08:07 10
5 EstlandEstland Estland 8 0 0 8 05:31 00
25.08.2011 Maladsetschna Weißrussland Estland 2:1 (2:0)
18.09.2011 Tallinn Estland Ukraine 1:4 (0:4)
22.10.2011 Vantaa Finnland Estland 6:0 (1:0)
Tschernihiw Ukraine Slowakei 0:0
26.10.2011 Senec Slowakei Estland 3:1 (3:1)
27.10.2011 Maladsetschna Weißrussland Finnland 2:2 (1:1)
19.11.2011 Senec Slowakei Weißrussland 3:0 (0:0)
24.11.2011 Sewastopol Ukraine Weißrussland 0:1 (0:1)
31.03.2012 Senec Slowakei Finnland 0:1 (0:0)
05.04.2012 Vantaa Finnland Slowakei 2:0 (1:0)
05.04.2012 Sewastopol Ukraine Estland 5:0 (4:0)
16.06.2012 Tschernihiw Ukraine Finnland 1:2 (0:1)
Otepää Estland Weißrussland 2:4 (0:0)
20.06.2012 Helsinki Finnland Weißrussland 4:0 (1:0)
Senec Slowakei Ukraine 0:2 (0:1)
25.08.2012 Haapsalu Estland Slowakei 0:2 (0:1)
15.09.2012 Mahiljou Weißrussland Ukraine 0:5 (0.2)
Tallinn Estland Finnland 0:5 (0:3)
19.09.2012 Helsinki Finnland Ukraine 0:1 (0:0)
Mahiljou Weißrussland Slowakei 1:0 (0:0)


Gruppe 6[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Punkte
1 EnglandEngland England 8 6 2 0 22:02 20
2 NiederlandeNiederlande Niederlande 8 6 1 1 20:02 19
3 SerbienSerbien Serbien 8 4 1 3 15:18 13
4 SlowenienSlowenien Slowenien 8 1 1 6 06:21 04
5 KroatienKroatien Kroatien 8 0 1 7 06:26 01
17.09.2011 Belgrad Serbien England 2:2 (0:2)
21.09.2011 Velsen Niederlande Serbien 6:0 (1:0)
22.09.2011 Swindon England Slowenien 4:0 (2:0)
22.10.2011 Lendava Slowenien Serbien 1:2 (0:1)
Vrbovec Kroatien Niederlande 0:3 (0:0)
27.10.2011 Zwolle Niederlande England 0:0
Vrbovec Kroatien Slowenien 3:3 (0:1)
19.11.2011 Ivančna Gorica Slowenien Niederlande 0:2 (0:1)
Inđija Serbien Kroatien 4:2 (1:1)
23.11.2011 Doncaster England Serbien 2:0 (1:0)
24.11.2011 Den Haag Niederlande Kroatien 2:0 (2:0)
31.03.2012 Vrbovec Kroatien England 0:6 (0:5)
05.04.2012 Venlo Niederlande Slowenien 3:1 (1:1)
16.06.2012 Vrbovec Kroatien Serbien 1:4 (0:2)
17.06.2012 Salford[5] England Niederlande 1:0 (0:0)
20.06.2012 Jakovo Serbien Niederlande 0:4 (0:2)
21.06.2012 Velenje Slowenien England 0:4 (0:2)
15.09.2012 Lendava Slowenien Kroatien 1:0 (1:0)
19.09.2012 Walsall England Kroatien 3:0 (1:0)
Inđija Serbien Slowenien 3:0 (1:0)


Gruppe 7[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Punkte
1 DanemarkDänemark Dänemark 8 7 0 1 29:03 21
2 OsterreichÖsterreich Österreich 8 6 1 1 16:09 19
3 TschechienTschechien Tschechien 8 4 1 3 16:09 13
4 PortugalPortugal Portugal 8 2 0 6 16:13 06
5 ArmenienArmenien Armenien 8 0 0 8 02:44 00
17.09.2011 Vöcklabruck Österreich Tschechien 01:1 (0:0)
Jerewan Armenien Portugal 00:8 (0:3)
21.09.2011 Jerewan Armenien Dänemark 00:5 (0:2)
22.10.2011 Vejle Dänemark Österreich 03:0 (2:0)
Písek Tschechien Portugal 01:0 (0:0)
26.10.2011 Bruck a.d. Mur Österreich Armenien 03:0 (2:0)
Barcelos Portugal Dänemark 00:3 (0:1)
19.11.2011 Pombal Portugal Österreich 00:1 (0:1)
20.11.2011 Roudnice Tschechien Armenien 05:0 (3:0)
23.11.2011 Vejle Dänemark Armenien 11:0 (6:0)
15.02.2012 Cartaxo Portugal Armenien 6:0 (2:0)
31.03.2012 Tondela Portugal Tschechien 2:5 (1:3)
01.04.2012 Jerewan Armenien Österreich 2:4 (2:3)
04.04.2012 Prag Tschechien Dänemark 0:2 (0:1)
05.04.2012 Wiener Neustadt Österreich Portugal 1:0 (0:0)
16.06.2012 Prag Tschechien Österreich 2:3 (1:2)
20.06.2012 Vejle Dänemark Tschechien 1:0 (0:0)
15.09.2012 St. Pölten Österreich Dänemark 3:1 (1:0)
19.09.2012 Vejle Dänemark Portugal 2:0 (0:0)
Jerewan Armenien Tschechien 0:2 (0:1)


Rangliste der Gruppenzweiten[Bearbeiten]

Pl. Team Gruppe Sp. S U N Tore Pkt.
1 NiederlandeNiederlande Niederlande 6 8 6 1 1 20:02 19
2 OsterreichÖsterreich Österreich 7 8 6 1 1 16:09 19
3 SchottlandSchottland Schottland 4 8 5 1 2 21:12 16
4 UkraineUkraine Ukraine 5 8 5 1 2 18:04 16
5 RusslandRussland Russland 1 8 5 1 2 17:06 16
6 IslandIsland Island 3 8 5 1 2 12:04 16
7 SpanienSpanien Spanien 2 8 4 2 2 29:13 14

Playoff-Spiele[Bearbeiten]

Für die Playoff-Spiele konnten sich folgende Nationalmannschaften qualifizieren:

  • Gruppe 1: RusslandRussland Russland - Koeffizient: 33.480
  • Gruppe 2: SpanienSpanien Spanien - Koeffizient: 32.679
  • Gruppe 3: IslandIsland Island - Koeffizient: 33.637
  • Gruppe 4: SchottlandSchottland Schottland - Koeffizient: 31.123
  • Gruppe 5: UkraineUkraine Ukraine - Koeffizient: 30.325
  • Gruppe 7: OsterreichÖsterreich Österreich - Koeffizient: 26.915

Die Auslosung fand am 21. September 2012 in Nyon statt. Die Playoff-Hinspiele fanden am 20. und 21., die Rückspiele am 24. und 25. Oktober statt.[6] Für die Auslosung wurden anhand der UEFA-Koeffizienten für Frauen-Nationalmannschaften drei Mannschaften gesetzt: Island, Russland und Spanien, die zuerst auswärts antreten mussten.[7]

Datum Spielort Paarung Ergebnis
20. Oktober 2012 Glasgow SchottlandSchottland Schottland - SpanienSpanien Spanien 1:1 (1:1)
24. Oktober 2012 Las Rozas de Madrid SpanienSpanien Spanien - SchottlandSchottland Schottland 3:2 n. V. (1:1, 0:0)
20. Oktober 2012 Sewastopol UkraineUkraine Ukraine - IslandIsland Island 2:3 (1:2)
25. Oktober 2012 Reykjavík IslandIsland Island UkraineUkraine Ukraine 3:2 (2:1)
21. Oktober 2012 St. Pölten OsterreichÖsterreich Österreich - RusslandRussland Russland 0:2 (0:2)
25. Oktober 2012 Rostow am Don RusslandRussland Russland OsterreichÖsterreich Österreich 1:1 (1:0)

In den Playoff-Spielen setzten sich die drei gesetzten Mannschaften durch, so dass es keinem Neuling gelang sich für die Endrunde zu qualifizieren. Schottland war bis zur zweiten Minute der Nachspielzeit noch qualifiziert, dann gelang Verónica Boquete, die in der 119. Minute noch mit einem Strafstoß gescheitert war, der 3:2-Siegtreffer für Spanien. Weniger Mühe hatten die Isländerinnen, die beide Spiele gegen die Ukraine mit 3:2 gewannen und beim Rückspiel von der isländischen Rekordkulisse von 6.647 Zuschauern unterstützt wurden. Auch Österreich verlor das Hinspiel auf eigenem Platz, erreichte in Russland aber ein 1:1 und damit erstmals einen Punktgewinn gegen die Russinnen, die bei den Playoff-Spielen erstmals vom neuen Trainer Sergei Lawrentjew betreut wurden.

Endrundenteilnehmer[Bearbeiten]

Es qualifizierten sich folgende Nationalmannschaften:

Mannschaft Qualifiziert durch Qualifiziert am Vorherige Endrundenteilnahmen[Q 1]
SchwedenSchweden Schweden Gastgeber 04. Okt. 2010 08 (1984, 1987, 1989, 1995, 1997, 2001, 2005, 2009)
ItalienItalien Italien Sieger der Gruppe 1 16. Juni 2012 10 (1984, 1987, 1989, 1991, 1993, 1995, 1997, 2001, 2005, 2009)
DeutschlandDeutschland Deutschland Sieger der Gruppe 2 16. Juni 2012 08 (1989, 1991, 1993, 1995, 1997, 2001, 2005, 2009)
FinnlandFinnland Finnland Sieger der Gruppe 5 15. Sep. 2012 02 (2005, 2009)
FrankreichFrankreich Frankreich Sieger der Gruppe 4 15. Sep. 2012 04 (1997, 2001, 2005, 2009)
EnglandEngland England Sieger der Gruppe 6 19. Sep. 2012 06 (1984, 1987, 1995, 2001, 2005, 2009)
DanemarkDänemark Dänemark Sieger der Gruppe 7 19. Sep. 2012 08 (1984, 1991, 1993, 1995, 1997, 2001, 2005, 2009)
NorwegenNorwegen Norwegen Sieger der Gruppe 3 19. Sep. 2012 09 (1987, 1989, 1991, 1993, 1995, 1997, 2001, 2005, 2009)
NiederlandeNiederlande Niederlande Bester Gruppenzweiter 19. Sep. 2012 01 (2009)
SpanienSpanien Spanien Playoff-Sieger gegen Schottland 24. Okt. 2012 01 (1997)
RusslandRussland Russland Playoff-Sieger gegen Österreich 25. Okt. 2012 03 (1997, 2001, 2009)
IslandIsland Island Playoff-Sieger gegen die Ukraine 25. Okt. 2012 01 (2009)
  1. In fett geschriebenen Jahren wurde die jeweilige Mannschaft Europameister; in kursiv geschriebenen Jahren (ab 2005) waren die jeweiligen Mannschaften als Ausrichter automatisch qualifiziert

Torschützinnenliste[Bearbeiten]

Diese Liste führt die erfolgreichsten Torschützinnen der Qualifikation auf.[8] Fett gesetzte Spielerinnen sind mit ihren Mannschaften für die Endrunde qualifiziert.

Platz Name Land Tore
01 Célia Okoyino da Mbabi DeutschlandDeutschland Deutschland 17
02 Ramona Bachmann SchweizSchweiz Schweiz 11
Verónica Boquete SpanienSpanien Spanien 11
Margrét Lára Viðarsdóttir IslandIsland Island 11
05 María Paz SpanienSpanien Spanien 10
06 Pernille Harder DanemarkDänemark Dänemark 09
Isabell Herlovsen NorwegenNorwegen Norwegen 09
Patrizia Panico ItalienItalien Italien 09
09 Adriana SpanienSpanien Spanien 08
Daryna Apanaschenko UkraineUkraine Ukraine 08
Kim Little SchottlandSchottland Schottland 08
Manon Melis NiederlandeNiederlande Niederlande 08
Alexandra Popp DeutschlandDeutschland Deutschland 08
Anna Żelazko PolenPolen Polen 08
15 Lidija Kuliš Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 07
Eugénie Le Sommer FrankreichFrankreich Frankreich 07
Hólmfrídur Magnúsdóttir IslandIsland Island 07
Martina Müller DeutschlandDeutschland Deutschland 07
Laura Rus RumänienRumänien Rumänien 07
Natalja Schljapina RusslandRussland Russland 07
Fanni Vágó UngarnUngarn Ungarn 07
22 Melanie Behringer DeutschlandDeutschland Deutschland 06
Nina Burger OsterreichÖsterreich Österreich 06
Cosmina Dușa RumänienRumänien Rumänien 06
Sanna Talonen FinnlandFinnland Finnland 06
Sonia SpanienSpanien Spanien 06

Stand: 25. Oktober 2012

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quali-Auslosung der Frauen-EM. In: uefa.com. UEFA, 3. Dezember 2010, abgerufen am 29. Juli 2013.
  2. uefa.com: Gruppenphasen-Auslosung der Frauen-EM
  3. Das Spiel endete 0:2 (0:1), wurde aber am "grünen Tisch mit 0:3 gewertet [1]
  4. Das Spiel war ursprünglich für den 16. Juni terminiert, wurde dann auf den 1. Juni verlegt, und letztlich nochmals um einen Tag vorverlegt. [2]
  5. Die FA nennt Salford als Austragungsort [3], die Uefa Manchester [4]
  6. uefa.com: Medien-Informationen für Play-off Auslosung der Frauen-EURO
  7. uefa.com: Österreich droht schwerer Play-off-Gegner
  8. uefa.com: Statistiken