Fußball-Oberliga 1947/48

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fußball-Oberliga 1947/48
Meister Hamburger SV (Nord)
Borussia Dortmund (West)
1. FC Nürnberg (Süd)
1. FC Kaiserslautern (Südwest)
SG Oberschöneweide (Berlin)
Fußball-Oberliga 1946/47
Deutsche Meisterschaft 1947/48

Die Fußball-Oberliga wurde in der Saison 1947/48 in fünf Staffeln ausgetragen. Neben den bereits in der Vorsaison bestehenden Staffeln Süd und Südwest sowie der Stadtliga Berlin wurde nun erstmals auch in der Britischen Besatzungszone in den Staffeln Nord und West gespielt. Nach Beendigung aller Oberligaspiele wurde im Anschluss unter den besten sieben Mannschaften der fünf Oberligen die Deutsche Meisterschaft 1947/48 ausgespielt.

Nord[Bearbeiten]

Die Oberliga Nord wurde in der Saison 1947/48 erstmals ausgetragen. Erster Norddeutscher Meister nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Hamburger SV. Die jeweils besten vier Mannschaften der Oberligen Nord und West ermittelten im Anschluss über die Britische Zonenmeisterschaft zwei Teilnehmer an der Deutschen Meisterschaft 1947/48, dies waren der Hamburger SV und der FC St. Pauli.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Hamburger SV 22 17  3  2 066:170 3.88 37:70
 2. FC St. Pauli 22 17  3  2 073:200 3.65 37:70
 3. TSV Braunschweig 22 12  4  6 050:310 1.61 28:16
 4. Werder Bremen 22 12  2  8 043:380 1.13 26:18
 5. VfL Osnabrück 22 11  4  7 049:360 1.36 26:18
 6. SV Arminia Hannover 22  9  3 10 035:440 0.8 21:23
 7. VfB Lübeck 22  9  2 11 041:530 0.77 20:24
 8. SC Concordia von 1907 22  8  3 11 044:460 0.96 19:25
 9. Bremer SV 22  8  1 13 040:460 0.87 17:27
10. Holstein Kiel 22  6  2 14 035:650 0.54 14:30
11. Hannover 96 22  6  1 15 032:690 0.46 13:31
12. SC Victoria Hamburg 22  2  2 18 024:670 0.36 06:38
Teilnehmer an der Endrunde um die Britische Zonenmeisterschaft 1947/48
Absteiger in die Amateurliga 1948/49

Entscheidungsspiele[Bearbeiten]

Entscheidungsspiel um die Meisterschaft

Datum Ergebnis Stadt, Stadion
2. Mai 1948 Hamburger SV 2:1 (0:0) FC St. Pauli Hamburg, Hoheluft

Entscheidungsspiel um Platz 4

Datum Ergebnis Stadt, Stadion
2. Mai 1948 Werder Bremen 3:1 (2:0) VfL Osnabrück Hannover, Radrennbahn

Aufstiegsrunde zur Oberliga Nord[Bearbeiten]

Qualifikation Niedersachsen/Bremen

Die Meister der fünf Landesligastaffeln ermittelten in einer Einfachrunde drei Teilnehmer zur eigentlichen Aufstiegsrunde. Die grün markierten Mannschaften konnten sich qualifizieren.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Bremerhaven 93 4  2  2  0 008:300 2.67 06:20
 2. Teutonia Uelzen 4  2  0  2 008:800 1 04:40
 3. 1. SC Göttingen 05 4  2  0  2 005:500 1 04:40
 4. MTV Braunschweig 4  1  1  2 007:900 0.78 03:50
 5. Eintracht Osnabrück 4  1  1  2 006:900 0.67 03:50
Teilnehmer an der Aufstiegsrunde um die Oberliga Nord 1948/49

Aufstiegsrunde

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Bremerhaven 93 5  3  1  1 011:700 1.57 07:30
 2. Eimsbütteler TV 5  3  1  1 012:800 1.5 07:30
 3. 1. SC Göttingen 05 5  2  1  2 011:150 0.73 05:50
 4. Itzehoer SV 5  2  1  2 008:120 0.67 05:50
 5. Altona 93 5  2  0  3 015:900 1.67 04:60
 6. Teutonia Uelzen 5  1  0  4 006:120 0.5 02:80
Teilnehmer an der Oberliga Nord 1948/49

Entscheidungsspiel um Platz 3

Datum Ergebnis Stadt, Stadion
25. Juli 1948 1. SC Göttingen 05 3:0 Itzehoer SV Hannover, Radrennbahn

West[Bearbeiten]

Die Oberliga West wurde in der Saison 1947/48 erstmals ausgetragen. Erster Westdeutscher Meister nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Borussia Dortmund. Die jeweils besten vier Mannschaften der Oberligen Nord und West ermittelten im Anschluss über die Britische Zonenmeisterschaft zwei Teilnehmer an der Deutschen Meisterschaft 1947/48. Die Vertreter der Oberliga West scheiterten dabei am Hamburger SV und dem FC St. Pauli. Nach Saisonende mussten die TSG Vohwinkel 80 und Preußen Dellbrück wegen Punktgleichheit den dritten Absteiger in gleich vier Entscheidungsspielen ermitteln, bevor endlich ein Sieger feststand.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Borussia Dortmund 24 17  2  5 062:220 2.82 36:12
 2. Sportfreunde Katernberg 24 15  4  5 047:300 1.57 34:14
 3. STV Horst-Emscher 24 11  7  6 055:430 1.28 29:19
 4. Hamborn 07 24 11  6  7 040:290 1.38 28:20
 5. Rot-Weiß Oberhausen 24 12  3  9 043:320 1.34 27:21
 6. FC Schalke 04 24  9  6  9 040:350 1.14 24:24
 7. Fortuna Düsseldorf 24  9  6  9 041:410 1 24:24
 8. SpVgg Erkenschwick 24  9  3 12 048:480 1 21:27
 9. Alemannia Aachen 24  8  5 11 029:460 0.63 21:27
10. TSG Vohwinkel 80 24  7  5 12 033:480 0.69 19:29
11. Preußen Dellbrück 24  7  5 12 037:550 0.67 19:29
12. VfR Köln 04 rrh. 24  5  7 12 023:430 0.53 17:31
13. VfL Witten 24  4  5 15 030:560 0.54 13:35
Teilnehmer an der Endrunde um die Britische Zonenmeisterschaft 1947/48
Absteiger in die Landesliga 1948/49

Entscheidungsspiele um den Klassenerhalt

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis Stadt, Stadion
02.05.1948 TSG Vohwinkel 80 Preußen Dellbrück 1:1 n.V. Düsseldorf
29.05.1948 TSG Vohwinkel 80 Preußen Dellbrück 0:0 n.V. Recklinghausen
12.06.1948 TSG Vohwinkel 80 Preußen Dellbrück 0:0 Köln
26.06.1948 TSG Vohwinkel 80 Preußen Dellbrück 1:0 n.V. Wald, Jahnkampfbahn

Südwest[Bearbeiten]

Die Oberliga Südwest wurde in der Saison 1947/48 wie im Vorjahr in zwei regionalen Gruppen ausgetragen. In der Gruppe Nord spielten die Vereine aus den Landesverbänden Rheinland, Südwest und Saarland, in der Gruppe Süd die Vereine aus den Landesverbänden Südbaden sowie Württemberg-Hohenzollern. Die beiden Gruppensieger ermittelten im Anschluss in zwei Finalspielen den Meister der Oberliga Südwest, dies war 1948 wie auch schon im Vorjahr der 1. FC Kaiserslautern. Neben dem Meister nahm auch der als Sieger einer Ausscheidung zwischen dem Finalverlierer und den beiden Gruppenzweiten ermittelte Vizemeister SpVgg Neuendorf an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft 1947/48 teil. Nach Saisonende verließen die Vereine aus dem Saarland auf Anweisung der französischen Militärregierung den Spielbetrieb der Oberliga Südwest.

Gruppe Nord

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. 1. FC Kaiserslautern (M) 26 23  2  1 151:180 8.39 48:40
 2. 1. FC Saarbrücken 26 20  3  3 073:220 3.32 43:90
 3. SpVgg Neuendorf 26 19  2  5 074:360 2.06 40:12
 4. VfB Neunkirchen 26 18  2  6 109:360 3.03 38:14
 5. Wormatia Worms 26 14  4  8 080:510 1.57 32:20
 6. FK Pirmasens (N) 26 12  3 11 056:540 1.04 27:25
 7. VfL Neustadt/Weinstraße (N) 26 12  2 12 046:670 0.69 26:26
 8. 1. FSV Mainz 05 26  8  9  9 036:490 0.73 25:27
 9. SV Saar 05 Saarbrücken (N) 26 10  5 11 042:640 0.66 25:27
10. Phönix Ludwigshafen 26  8  5 13 032:570 0.56 21:31
11. SuSG Völklingen (N) 26  3  4 19 031:890 0.35 10:42
12. SV Gonsenheim (N) 26  4  2 20 033:990 0.33 10:42
13. FSV Kürenz 26  3  4 19 024:950 0.25 10:42
14. SpVgg Andernach (N) 26  4  1 21 031:810 0.38 09:43
Teilnehmer an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft
Wechsel in die Ehrenliga Saarland 1948/49
(M) Oberligameister der letzten Saison
(N) Aufsteiger aus der Landesliga 1946/47

Gruppe Süd

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Fortuna Rastatt 22 13  7  2 053:190 2.79 33:11
 2. SpVgg Offenburg 22 15  2  5 047:250 1.88 32:12
 3. Eintracht Singen (N) 22 12  3  7 044:210 2.1 27:17
 4. VfL Konstanz 22 10  5  7 040:300 1.33 25:19
 5. Fortuna Freiburg (N) 22  9  7  6 039:320 1.22 25:19
 6. VfL Schwenningen 22 11  2  9 041:340 1.21 24:20
 7. SSV Reutlingen 05 22  9  5  8 038:370 1.03 23:21
 8. SG Friedrichshafen 22  9  3 10 039:370 1.05 21:23
 9. VfL Freiburg 22  8  5  9 030:310 0.97 21:23
10. SV Biberach 22  6  4 12 032:430 0.74 16:28
11. SV Trossingen (N) 22  4  2 16 015:460 0.33 10:34
12. SV Laupheim (N) 22  3  1 18 014:770 0.18 07:37
Absteiger in die Landesliga 1848/49
(N) Aufsteiger aus der Landesliga 1946/47

Endspiele der Gruppensieger um die Meisterschaft

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis Stadt, Stadion
20.06.1948 SV Fortuna Rastatt 1. FC Kaiserslautern 0:3 (0:3) Rastatt
27.06.1948 1. FC Kaiserslautern SV Fortuna Rastatt 6:1 (2:1) Kaiserslautern

Spiele um die Vizemeisterschaft

1. Runde (Zweiter Gruppe Nord - Zweiter Gruppe Süd)

Die SpVgg Neuendorf rückte für den 1. FC Saarbrücken nach, da dieser als saarländischer Verein zu Saisonende aus dem Spielbetrieb der Oberliga Südwest ausschied.

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis Stadt, Stadion
27.06.1948 SpVgg Neuendorf SpVgg Offenburg 5:1 Koblenz
27.06.1948 SpVgg Offenburg SpVgg Neuendorf 0:2 Offenburg

2. Runde (Sieger 1. Runde - Verlierer Endspiele um die Meisterschaft)

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis Stadt, Stadion
11.07.1948 SpVgg Neuendorf SV Fortuna Rastatt 3:1

Süd[Bearbeiten]

Die Oberliga Süd 1947/48 war die dritte Spielzeit der Süd-Staffel der damals höchsten deutschen Fußball-Liga. Süddeutscher Meister wurde wie im Vorjahr schon der 1. FC Nürnberg, der sich damit ebenso wie der Vizemeister TSV 1860 München für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft 1947/48 qualifizierte.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. 1. FC Nürnberg (M) 38 28  4  6 088:370 2.38 60:16
 2. TSV 1860 München 38 23  6  9 077:630 1.22 52:24
 3. Stuttgarter Kickers 38 23  4 11 113:580 1.95 50:26
 4. FC Bayern München 38 21  8  9 072:380 1.89 50:26
 5. VfB Stuttgart 38 21  3 14 096:600 1.6 45:31
 6. SV Waldhof Mannheim 38 19  7 12 077:590 1.31 45:31
 7. FSV Frankfurt 38 17  9 12 066:500 1.32 43:33
 8. VfR Mannheim 38 17  9 12 066:550 1.2 43:33
 9. Kickers Offenbach 38 15 12 11 075:550 1.36 42:34
10. Eintracht Frankfurt 38 16  9 13 064:560 1.14 41:35
11. TSV Schwaben Augsburg 38 15 11 12 066:590 1.12 41:35
12. TSG Ulm 1846 38 14 10 14 060:600 1 38:38
13. 1. FC Schweinfurt 05 38 13  8 17 049:530 0.92 34:42
14. VfB Mühlburg (N) 38 13  7 18 053:590 0.9 33:43
15. SpVgg Fürth 38 15  1 22 068:860 0.79 31:45
16. VfL Neckarau 38 11  8 19 048:810 0.59 30:46
17. Viktoria Aschaffenburg 38  8  9 21 046:880 0.52 25:51
18. Rot-Weiss Frankfurt (N) 38  9  4 25 050:990 0.51 22:54
19. FC Wacker München (N) 38  7  7 24 041:890 0.46 21:55
20. Sportfreunde Stuttgart (N) 38  4  6 28 030:100 0.3 14:62
Teilnehmer an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft 1947/48
Absteiger in die Landesliga 1948/49
(M) Oberligameister der letzten Saison
(N) Aufsteiger aus der Landesliga

Berlin[Bearbeiten]

Die Stadtliga Berlin 1947/48 war die zweite Spielzeit der Berliner Staffel der damals höchsten deutschen Fußball-Liga. Berliner Meister wurde der Aufsteiger SG Oberschöneweide, der sich damit zugleich für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft 1947/48 qualifizierte.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SG Oberschöneweide (N) 22 16  3  3 068:210 3.24 35:90
 2. SG Wilmersdorf 22 15  4  3 057:200 2.85 34:10
 3. SG Charlottenburg (M) 22 12  7  3 063:230 2.74 31:13
 4. SG Prenzlauer Berg West 22 13  4  5 065:310 2.1 30:14
 5. SG Reinickendorf-West 22 10  7  5 047:270 1.74 27:17
 6. SG Spandau-Altstadt (N) 22  7  8  7 043:330 1.3 22:22
 7. SG Südring Berlin 22  7  6  9 039:470 0.83 20:24
 8. SG Pankow-Nord (N) 22  7  6  9 026:350 0.74 20:24
 9. SG Köpenick 22  6  5 11 036:580 0.62 17:27
10. SG Staaken 22  4  3 15 025:790 0.32 11:33
11. SG Mariendorf 22  3  3 16 035:690 0.51 09:35
12. SG Nordstern 22  2  4 16 029:900 0.32 08:36
Teilnehmer an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft 1947/48
Absteiger in die Landesliga 1948/49
(M) Oberligameister der letzten Saison
(N) Aufsteiger aus der Landesliga

Weblinks[Bearbeiten]