Fußball-Oberliga Nordost 2003/04

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberliga Nordost 2003/04
Logo des Nordostdeutschen Fußballverbandes
Meister Hertha BSC Amateure (Nord)
VFC Plauen (Süd)
Aufsteiger Hertha BSC Amateure
Relegation ↑ Hertha BSC Amateure, VFC Plauen
Absteiger VfB Lichterfelde 1892, Brandenburger SC Süd, Sievershäger SV 1950, Frankfurter FC Viktoria 91 (Nord)
Dresdner SC, VfB Leipzig, FC Anhalt Dessau (Süd)
Mannschaften 19 (Nord), 18 (Süd)
Spiele 342 (Nord), 306 (Süd)
Torschützenkönig Michael Fuß
(Tennis Borussia Berlin) (Nord)
Andriy Zapyshnyi
(VFC Plauen) (Süd)
Oberliga Nordost 2002/03
Regionalliga 2003/04

Die Saison 2003/04 der Oberliga Nordost war die 13. Spielzeit der Fußball-Oberliga Nordost und die zehnte als vierthöchste Spielklasse in Deutschland. Nachdem die Nord-Staffel bereits in der Vorsaison 2002/03 aus 19 Mannschaften bestanden hatte, erfolgte in dieser Saison eine Angleichung an die Süd-Staffel, die aus 18 Mannschaften bestand. So gab es zum Saisonende vier Absteiger aus der Nord-Staffel, während in der Süd-Staffel drei Absteiger in die Verbands- und Landesligen (in Sachsen und Thüringen) vorgesehen waren. Analog zur Vorsaison galt die Aufstiegsregelung mit zwei Relegationsspielen zwischen den beiden Staffelsiegern zur Ermittlung eines Aufsteigers in die Regionalliga.

Staffel Nord[Bearbeiten]

Zu Beginn der Saison kam der SV Babelsberg 03 als Regionalliga-Absteiger in die Oberliga. Aus der Berlin-Liga stieg der SV Yeşilyurt Berlin auf. Aus der Brandenburg-Liga qualifizierte sich der Frankfurter FC Viktoria 91 und aus der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern der Sievershäger SV 1950 für die Oberliga.

Die Babelsberger wurden Herbstmeister der Nordstaffel mit vier Punkten Vorsprung vor den Amateuren von Hertha BSC und fünf Punkten vor den Amateuren von Hansa Rostock. Auf den Abstiegsrängen überwinterten der Berliner AK 07 mit 12 Punkten, der Frankfurter FC Viktoria und der Sievershäger SV 1950 mit je dreizehn Punkten und der FV Motor Eberswalde mit fünfzehn Punkten.

Am Ende der Saison wurden die Amateure von Hertha BSC Meister der Nordstaffel und qualifizierte sich für die Relegationsspiele gegen den Meister der Südstaffel, den VFC Plauen. Die beiden Vorjahresaufsteiger Frankfurt und Sievershagen belegten auch am Saisonende Abstiegsplätze und verabschiedeten sich gleich nach der ersten Saison wieder von der Oberliga. Ihnen folgten der Brandenburger SC Süd 05 und der VfB Lichterfelde 1892, der sich nach der Saison in Lichterfelder FC Berlin 1892 umbenannte.

Spielorte der Fußball-Oberliga Nordost 2003/04 (Staffel Nord)

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. Hertha BSC Amateure 36 29 2 5 85:26 +59 89
02. SV Babelsberg 03 (A) 36 27 3 6 91:33 +58 84
03. Hansa Rostock Amateure 36 25 4 7 70:36 +34 79
04. SV Yeşilyurt Berlin (N) 36 20 11 5 67:33 +34 71
05. Tennis Borussia Berlin 36 18 5 13 55:39 +16 59
06. FC Schönberg 95 (M) 36 16 8 12 76:44 +32 56
07. Türkiyemspor Berlin 36 15 4 17 59:59 ±00 49
08. MSV Neuruppin 36 12 12 12 55:55 ±00 48
09. Reinickendorfer Füchse 36 12 7 17 56:59 03 43
10. TSG Neustrelitz 36 11 10 15 41:50 09 43
11. Eisenhüttenstädter FC Stahl 36 10 12 14 44:57 –13 42
12. FSV Optik Rathenow 36 10 12 14 45:61 –16 42
13. Berliner AK 07 36 12 6 18 52:82 –30 42
14. FV Motor Eberswalde 36 12 6 18 45:79 –34 42
15. SV Lichtenberg 47 36 11 6 19 44:65 –21 39
16. VfB Lichterfelde 1892 36 9 10 17 41:54 –13 37
17. Brandenburger SC Süd 05 36 9 7 20 38:72 –34 34
18. Sievershäger SV 1950 (N) 36 7 10 19 45:71 –26 31
19. Frankfurter FC Viktoria 91 (N) 36 6 7 23 40:74 –34 25
Legende
Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga
Absteiger in die Verbandsligen
(A) Absteiger aus der Regionalliga Nord
(M) Meister der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Verbandsliga

Kreuztabelle[Bearbeiten]

2003/04 Hertha BSC Amateure SV Babelsberg 03 Hansa Rostock Amateure SV Yeşilyurt Berlin Tennis Borussia Berlin FC Schönberg 95 Türkiyemspor Berlin MSV 1919 Neuruppin Reinickendorfer Füchse TSG Neustrelitz Eisenhüttenstädter FC Stahl FSV Optik Rathenow Berliner AK 07 FV Motor Eberswalde SV Lichtenberg 47 VfB Lichterfelde 1882 Brandenburger SC Süd 05 Sievershäger SV 1950 Frankfurter FC Viktoria 91
Hertha BSC Amateure 1:0 1:0 0:2 1:0 4:0 3:1 3:0 1:1 2:0 2:0 2:0 4:2 4:1 2:0 3:1 3:0 2:0 4:0
SV Babelsberg 03 3:0 2:0 2:0 3:2 2:1 3:2 3:1 5:2 1:1 3:1 2:0 9:1 2:0 7:1 4:1 0:0 4:1 3:0
Hansa Rostock Amateure 0:1 1:0 3:2 1:0 1:2 2:3 2:2 1:0 4:0 2:1 4:2 4:1 1:0 2:1 2:1 4:0 3:2 2:1
SV Yeşilyurt Berlin 4:2 1:0 2:1 1:1 3:1 1:1 1:0 2:0 2:0 1:1 3:0 6:0 3:2 1:0 0:0 4:2 2:1 3:0
Tennis Borussia Berlin 0:2 1:0 0:3 2:3 2:1 2:0 1:1 1:2 2:1 1:0 1:2 1:0 5:1 1:1 1:2 2:0 3:1 4:1
FC Schönberg 95 1:1 4:1 1:2 1:1 1:3 0:1 4:0 0:0 6:1 4:0 0:0 4:0 8:0 3:1 1:2 6:0 1:1 5:1
Türkiyemspor Berlin 2:5 1:4 1:2 0:0 0:1 2:0 5:1 0:3 1:2 0:1 1:2 1:2 2:2 4:1 2:0 4:0 4:0 0:1
MSV Neuruppin 0:4 2:4 0:3 0:0 0:0 4:1 4:0 5:1 0:0 3:4 1:1 1:1 3:0 3:1 3:0 2:0 1:1 2:0
Reinickendorfer Füchse 1:3 0:3 1:2 1:1 0:3 1:3 2:3 1:4 2:2 4:0 5:1 0:2 2:0 3:0 0:0 1:0 4:0 0:2
TSG Neustrelitz 2:1 1:3 0:0 2:0 0:2 0:2 0:3 1:1 2:0 0:0 1:2 0:1 1:4 2:0 0:0 5:0 1:1 0:0
Eisenhüttenstädter FC Stahl 0:2 0:2 1:1 2:2 0:1 2:1 3:4 2:2 0:0 2:1 2:0 3:1 1:4 3:2 2:0 4:2 2:2 2:1
FSV Optik Rathenow 1:4 1:1 2:3 0:2 2:0 0:3 3:0 1:1 1:1 0:2 1:0 2:2 0:0 0:4 4:2 2:2 4:2 2:0
Berliner AK 07 3:1 0:1 1:2 2:5 0:1 0:0 2:2 1:0 1:5 2:1 2:2 3:2 1:2 3:1 1:3 1:2 2:4 1:1
FV Motor Eberswalde 0:4 1:3 1:5 1:5 3:2 1:2 0:2 3:0 2:1 2:0 2:0 2:2 3:2 0:4 1:1 2:1 1:0 1:4
SV Lichtenberg 47 0:4 1:3 1:3 0:1 1:0 2:2 2:0 1:2 2:1 1:3 0:0 1:0 5:3 0:0 1:1 1:0 1:0 1:1
VfB Lichterfelde 1892 1:3 1:0 2:1 1:1 3:3 1:1 0:2 3:1 1:2 0:1 1:1 1:1 2:3 1:2 0:1 2:1 4:1 3:1
Brandenburger SC Süd 05 0:2 2:4 0:1 1:0 1:3 2:1 3:0 0:0 3:2 0:3 1:1 2:2 1:2 3:0 3:1 1:0 2:2 2:1
Sievershäger SV 1950 0:3 0:2 1:1 1:0 1:0 2:4 0:1 1:2 1:2 2:2 1:1 0:0 0:1 4:1 2:1 1:0 3:0 3:6
Frankfurter FC Viktoria 91 0:1 1:2 0:1 2:2 0:3 0:1 2:4 1:3 2:5 1:3 1:0 1:2 1:2 0:0 2:3 1:0 1:1 3:3

Torschützenliste[Bearbeiten]

Spieler Nationalität Verein Tore
1 Michael Fuß DeutschlandDeutschland Türkiyemspor Berlin / Tennis Borussia Berlin 31
2 Shergo Biran DeutschlandDeutschland Hansa Rostock Amateure 21
0 Enrico Röver DeutschlandDeutschland SV Babelsberg 03 21
4 Konstantinos Pantios GriechenlandGriechenland SV Babelsberg 03 20
5 Aymen Ben-Hatira DeutschlandDeutschland/ TunesienTunesien MSV Neuruppin 19
6 Patrick Moritz DeutschlandDeutschland SV Babelsberg 03 18
7 Karim Benyamina DeutschlandDeutschland/ AlgerienAlgerien Reinickendorfer Füchse 16
8 Christian Kollmorgen DeutschlandDeutschland FC Schönberg 95 15
0 Hendryk Lau DeutschlandDeutschland SV Babelsberg 03 15
0 Salvatore Rogoli ItalienItalien MSV Neuruppin 15
0 Marcel Salomo DeutschlandDeutschland/ ItalienItalien FC Schönberg 95 15

Staffel Süd[Bearbeiten]

Zu Beginn der Saison kam der Dresdner SC als Regionalliga-Absteiger in die Oberliga. Aus der Verbandsliga Sachsen-Anhalt stieg der VfB Germania Halberstadt auf. Aus der sächsischen Landesliga qualifizierte sich der VfB Auerbach und aus der Landesliga Thüringen kam der FC Erfurt Nord dazu. Vor der Saison hatte sich der OFC Neugersdorf in FC Oberlausitz Neugersdorf umbenannt.

Mit einem Vorsprung von sieben Punkten auf den FV Dresden-Nord und von acht Punkten auf den Halleschen FC sicherte sich der FC Carl Zeiss Jena die Herbstmeisterschaft der Südstaffel. Auf den Abstiegsrängen tummelten sich der FC Anhalt Dessau mit sechs Punkten, der Dresdner SC mit sieben Punkten und der FC Erfurt Nord mit elf Zählern.

Nach der Winterpause gaben sowohl der FC Anhalt Dessau als auch der VfB Leipzig bekannt, dass sie Insolvenzanträge stellen würden. Damit wurden alle Ergebnisse der bisherigen Spiele dieser Mannschaften annulliert und die Vereine standen als Absteiger fest. Die Leipziger waren bis dahin noch Sechster gewesen.

Am Ende der Saison wurde der VFC Plauen mit nur einem Punkt Vorsprung Meister der Südstaffel, vor dem FC Carl Zeiss Jena und dem 1. FC Magdeburg. Damit nahm der Verein an den Relegationsspielen gegen den Meister der Nordstaffel, Hertha BSC Amateure, teil. Neben den beiden insolventen Mannschaften stieg auch der Regionalliga-Absteiger Dresdner SC ab, der in der Saison 2006/07 ebenfalls in die Insolvenz ging.

Spielorte der Fußball-Oberliga Nordost 2003/04 (Staffel Süd)

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. VFC Plauen 30 21 6 3 66:24 +42 69
02. FC Carl Zeiss Jena 30 20 8 2 67:18 +49 68
03. 1. FC Magdeburg 30 18 8 4 51:16 +35 62
04. Hallescher FC 30 16 9 5 56:32 +24 57
05. FV Dresden-Nord 30 17 5 8 48:31 +17 56
06. Energie Cottbus Amateure 30 15 3 12 53:41 +12 48
07. VfB Pößneck 30 9 9 12 38:46 08 36
08. FSV Zwickau 30 9 9 12 29:39 –10 36
09. FC Oberlausitz Neugersdorf 30 9 7 14 44:48 04 34
10. SV 1919 Grimma 30 8 9 13 34:48 –14 33
11. FV Dresden 06 Laubegast 30 9 6 15 38:56 –18 33
12. VfB Germania Halberstadt (N) 30 6 13 11 31:44 –13 31
13. VfB Auerbach (N) 30 5 11 14 29:49 –20 26
14. BSV Eintracht Sondershausen 30 5 11 14 39:64 –25 26
15. FC Erfurt Nord (N) 30 5 5 20 26:67 –41 20
16. Dresdner SC (A) 30 3 10 17 26:54 –28 19
17. VfB Leipzig 1 0 0 0 0 00:00 ±00 00
18. FC Anhalt Dessau 1 0 0 0 0 00:00 ±00 00
Legende
Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga
Absteiger in die Verbands- oder Landesligen
(A) Absteiger aus der Regionalliga Nord
(N) Aufsteiger aus der Verbands- oder Landesliga
1 Der VfB Leipzig und der FC Anhalt Dessau stellten Insolvenzanträge und stiegen zwangsweise ab. Alle Spiele der Vereine wurden nachträglich annulliert.

Kreuztabelle[Bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2003/04 VFC Plauen FC Carl Zeiss Jena 1. FC Magdeburg Hallescher FC FV Dresden Nord Energie Cottbus Amateure VfB Pößneck FSV Zwickau FC Oberlausitz Neugersdorf SV 1919 Grimma FV Dresden 06 Laubegast VfB Germania Halberstadt VfB Auerbach Eintracht Sondershausen FC Erfurt Nord Dresdner SC VfB Leipzig FC Anhalt Dessau
VFC Plauen 1:1 1:0 4:0 0:1 4:1 1:0 1:0 3:1 6:1 4:1 1:1 5:1 4:2 4:0 2:1 1:3
FC Carl Zeiss Jena 0:1 2:0 2:0 2:0 2:1 1:1 3:0 4:0 1:0 4:1 1:1 4:1 4:0 1:0 1:1 4:0 6:0
1. FC Magdeburg 1:1 1:0 4:1 3:2 2:1 2:1 3:0 1:0 3:0 2:1 3:0 3:0 4:0 3:0 5:0 2:1 4:0
Hallescher FC 2:1 1:2 1:1 3:2 1:1 6:1 1:0 4:2 1:1 4:0 1:0 1:0 4:1 6:0 1:0 1:1
FV Dresden-Nord 0:3 1:4 0:0 0:0 0:2 1:0 3:0 2:0 2:1 3:0 1:0 0:2 4:0 4:2 3:1 1:1 1:1
Energie Cottbus Amateure 1:3 1:2 0:1 1:2 1:3 0:1 0:2 4:1 1:0 0:2 1:0 3:1 4:1 5:0 1:1
VfB Pößneck 0:2 1:1 0:0 1:4 1:3 0:1 1:1 3:1 1:1 0:2 4:2 0:1 2:0 1:1 4:2 2:3
FSV Zwickau 1:1 1:3 1:0 1:3 2:1 2:3 2:2 1:0 1:0 0:1 2:0 2:1 3:2 1:3 2:0 4:2 5:0
FC Oberlausitz Neugersdorf 1:1 0:0 2:1 2:0 0:1 3:5 1:2 0:0 4:1 5:0 2:0 1:1 3:1 1:2 5:1 1:2
SV 1919 Grimma 0:0 0:5 0:0 1:1 0:1 3:0 2:0 2:0 1:1 3:1 1:1 1:1 0:3 1:3 2:1 2:1
FV Dresden 06 Laubegast 0:3 1:1 0:3 1:2 0:3 1:3 2:3 0:0 1:1 6:2 3:1 0:0 3:1 2:0 3:1 1:1
VfB Germania Halberstadt 1:2 1:1 0:0 1:1 1:1 0:5 2:2 1:1 1:0 1:0 1:1 5:3 2:1 3:0 1:0
VfB Auerbach 0:2 2:3 0:0 1:1 1:2 0:2 0:1 1:1 2:3 0:0 1:1 1:1 0:0 3:2 0:2 0:0 3:0
BSV Eintracht Sondershausen 4:0 0:4 1:1 1:1 1:1 2:2 1:3 0:0 4:2 2:5 2:1 3:1 2:2 1:1 1:1 0:1 1:0
FC Erfurt Nord 2:3 0:5 0:2 0:3 1:3 1:2 1:1 2:1 0:1 1:2 1:0 2:2 0:1 1:1 0:2 0:3 4:1
Dresdner SC 0:2 0:3 1:2 0:0 0:0 0:1 2:1 1:1 1:1 0:3 2:3 0:0 1:2 1:1 3:3 0:0 3:2
VfB Leipzig 0:2 2:2 0:6 0:1 1:1 4:0 2:1 1:1 3:1 0:1 2:0 4:2 5:1 2:0 1:0
FC Anhalt Dessau 0:2 2:3 0:4 0:2 2:2 3:1 0:2 0:1 0:7

Torschützenliste[Bearbeiten]

Spieler Nationalität Verein Tore
1 Andriy Zapyshnyi UkraineUkraine VFC Plauen 18
2 Sven Kubis DeutschlandDeutschland FC Oberlausitz Neugersdorf 17
3 Torsten Mattuschka DeutschlandDeutschland Energie Cottbus Amateure 14
0 Christian Reimann DeutschlandDeutschland VfB Pößneck 14
5 Alexander Gleis DeutschlandDeutschland VFC Plauen 13
6 Mirko Liebich DeutschlandDeutschland SV 1919 Grimma 12
0 Adolphus Ofodile NigeriaNigeria Hallescher FC 12
8 Fait-Florian Banser DeutschlandDeutschland 1. FC Magdeburg 11
0 Sebastian Caspar DeutschlandDeutschland Eintracht Sondershausen 11
10 Marc Janke DeutschlandDeutschland FC Erfurt Nord 10
0 Kais Manai DeutschlandDeutschland/ TunesienTunesien FC Carl Zeiss Jena 10
0 Falk Terjek DeutschlandDeutschland FV Dresden 06 Laubegast 10

Aufstiegsspiele zur Regionalliga[Bearbeiten]

Die Relegationsspiele zwischen den Siegern der Nord- und der Süd-Staffel bestritten die Amateure von Hertha BSC und der VFC Plauen. Das Hinspiel in Plauen konnten die Berliner nach zweimaliger Führung des VFC schließlich für sich entscheiden, wobei Alexander Ludwig durch seinen Hattrick die Partie entschied. Die Mannschaft stand nach dem Spiel in der Kritik, da sie mehrere Spieler ihrer ersten Mannschaft eingesetzt hatte, was jedoch durchaus erlaubt war. Das Rückspiel in Berlin drehten die Plauener nach einem 0:2-Rückstand noch in den letzten 20 Minuten und gewannen schließlich mit 3:2. Durch das bessere Torverhältnis qualifizierten sich jedoch die Berliner für die Regionalliga, während Plauen diese erst mit der Ligareform nach der Saison 2007/08 erreichte. Damit konnte sich erstmals eine Mannschaft der Nord-Staffel in der Relegation gegen die Sieger der Süd-Staffel durchsetzen, welche zuvor dreifach in Folge die Relegation gewinnen konnten.

Datum Ergebnis Torschützen
30. Mai 2004 VFC Plauen 2:4 (1:1) Hertha BSC (A) 1:0 Alexander Gleis (3.); 1:1 Nando Rafael (9.); 2:1 Thomas Risch (54.); 2:2, 2:3, 2:4 Alexander Ludwig (61., 86., 89.)
6. Juni 2004 Hertha BSC (A) 2:3 (1:0) VFC Plauen 1:0 Alexander Ludwig (10.); 2:0 Thorben Marx (54.); René Schulze (71.), Carsten Paulick (87.); Nicolae Popa (90.+)
Gesamt VFC Plauen 5:6 Hertha BSC (A)