Fußball-Weltmeisterschaft 1934/Qualifikation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel behandelt die Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 1934 in Italien.

Übersicht[Bearbeiten]

Teilnehmer der Qualifikation zur WM 1934

Für die Fußball-Weltmeisterschaft 1934 in Italien hatten insgesamt 32 Mannschaften gemeldet, darunter

  • 21 Mannschaften aus Europa
  • 4 Mannschaften aus Südamerika
  • 4 Mannschaften aus Nord- und Mittelamerika
  • 1 Mannschaft aus Afrika
  • 2 Mannschaften aus Asien

Drei Nationen zogen freiwillig zurück, was zur Folge hatte, dass letztlich nur 29 Mannschaften an den Ausscheidungsspielen teilnahmen. Der Gastgeber der Weltmeisterschaft, Italien, hatte für die Endrunde keinen fixen Startplatz und ging daher in die Qualifikation; der Weltmeister Uruguay nahm an der WM nicht teil.

Die 16 WM-Endrundenplätze wurden wie folgt verteilt:

12 an Europa SchwedenSchweden Schweden Spanien Zweite RepublikZweite Spanische Republik Spanien Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien Ungarn 1918Ungarn Ungarn
OsterreichÖsterreich Österreich Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei Tschechoslowakei SchweizSchweiz Schweiz Rumänien KonigreichRumänien Rumänien
NiederlandeNiederlande Niederlande BelgienBelgien Belgien Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutschland FrankreichFrankreich Frankreich
2 an Südamerika Brasilien 1889Brasilien Brasilien ArgentinienArgentinien Argentinien
1 an Nord- und Mittelamerika Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
1 an Afrika und Asien Agypten 1922Ägypten Ägypten

Europa[Bearbeiten]

Europa auf der Weltkarte

Die 21 europäischen Mannschaften wurden in insgesamt acht Gruppen aufgeteilt, darunter fünf Dreiergruppen und drei Zweiergruppen. Aus den Dreiergruppen qualifizierten sich, mit Ausnahme der Gruppe 1, jeweils die beiden besten Mannschaften. Bei den Zweiergruppen erreichte jeweils der Sieger aus Hin- und Rückspiel die WM-Endrunde.

Gruppe 1[Bearbeiten]

Schweden bestritt gegen Estland und Litauen jeweils nur das Hinspiel, die beide gewonnen werden konnten. Die Rückspiele wurden mit jeweils 2:0 als Sieg für Schweden gewertet, die Spiele zwischen Estland und Litauen wurden ersatzlos gestrichen.

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 SchwedenSchweden Schweden 12:2 8:0
2 Litauen 1918Litauen Litauen 00:4 0:4
3 EstlandEstland Estland 02:8 0:4

Spielergebnisse :

11.06.1933 Stockholm Schweden Estland 6:2 (4:0)
29.06.1933 Kaunas Litauen Schweden 0:2 (0:0)
Estland Schweden 0:21
Schweden Litauen 2:01
Estland Litauen ausgefallen
Litauen Estland ausgefallen


1 am Grünen Tisch gewertet

Gruppe 2[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

11.03.1934 Madrid Spanien Zweite RepublikZweite Spanische Republik Spanien PortugalPortugal Portugal 9:0 (3:0)
18.03.1934 Lissabon PortugalPortugal Portugal Spanien Zweite RepublikZweite Spanische Republik Spanien 1:2 (1:2)

Gruppe 3[Bearbeiten]

Nachdem man im Hinspiel gegen die Italiener deutlich mit 0:4 unterlag, verzichtete Griechenland auf das Rückspiel auf heimischen Boden. Grund hierfür ist die Tatsache, dass die italienischen Offiziellen dem griechischen Verband insgesamt 700.000 Drachmen zahlten, um auf das Rückspiel in Athen zu verzichten, das die Italiener wegen der langen Anreise in der WM-Vorbereitung gestört hätte.[1]

Spielergebnisse :

25.03.1934 Mailand Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien Griechenland Konigreich 1828Königreich Griechenland Griechenland 4:0 (2:0)
Griechenland Konigreich 1828Königreich Griechenland Griechenland Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien ausgefallen

Gruppe 4[Bearbeiten]

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Ungarn 1918Ungarn Ungarn 8:02 4:0
2 OsterreichÖsterreich Österreich 6:01 2:0
3 Bulgarien 1878Bulgarien Bulgarien 3:14 0:6

Spielergebnisse :

25.03.1934 Sofia Bulgarien Ungarn 1:4 (1:1)
25.04.1934 Wien Österreich Bulgarien 6:1 (3:0)
29.04.1934 Budapest Ungarn Bulgarien 4:1 (1:0)
Bulgarien Österreich ausgefallen
Österreich Ungarn ausgefallen
Ungarn Österreich ausgefallen


Die übrigen Spiele wurden wegen Irrelevanz nicht mehr ausgetragen.

Gruppe 5[Bearbeiten]

Nach der Hinspielniederlage zuhause trat die polnische Mannschaft nicht zum Rückspiel an, da sie von ihrer Regierung keine Reisegenehmigung erhielt. Grund waren Grenzstreitigkeiten zwischen beiden Staaten. Das Spiel wurde daraufhin mit 2:0 zugunsten der Tschechoslowakei gewertet.

Spielergebnisse :

15.10.1933 Warschau PolenPolen Polen Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei Tschechoslowakei 1:2 (0:1)
15.04.1934 Prag Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei Tschechoslowakei PolenPolen Polen 2:02
2 am Grünen Tisch gewertet

Gruppe 6[Bearbeiten]

Das Spiel um den Gruppensieg zwischen der Schweiz und Rumänien endete ursprünglich unentschieden (2:2 (0:1)). Da Rumänien in dieser Begegnung einen nicht spielberechtigten Akteur einsetzte, wurde das Ergebnis nachträglich am Grünen Tisch mit 2:0 Toren und 2:0 Punkten für die Eidgenossen gewertet.

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 SchweizSchweiz Schweiz 4:2 3:1
2 Rumänien KonigreichRumänien Rumänien 2:3 2:2
3 Jugoslawien Konigreich 1918Jugoslawien Jugoslawien 3:4 1:3

Spielergebnisse :

24.09.1933 Belgrad Jugoslawien Schweiz 2:2 (0:0)
29.10.1933 Bern Schweiz Rumänien 2:03
29.04.1934 Bukarest Rumänien Jugoslawien 2:1 (1:0)


3 am Grünen Tisch gewertet

Gruppe 7[Bearbeiten]

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 NiederlandeNiederlande Niederlande 9:4 4:0
2 BelgienBelgien Belgien 6:8 1:3
3 IrlandIrland Irland 6:9 1:3

Spielergebnisse :

25.02.1934 Dublin Irland Belgien 4:4 (1:3)
08.04.1934 Amsterdam Niederlande Irland 5:2 (1:1)
28.04.1934 Antwerpen Belgien Niederlande 2:4 (0:0)


Gruppe 8[Bearbeiten]

Zunächst sollten alle drei Mannschaften je ein Spiel gegen die beiden anderen Mannschaften austragen, wobei jede Mannschaft ein Heim- und Auswärtsspiel haben sollte. Vermutlich auf Initiative von Luxemburg, das sich keine Chance auf die Qualifikation ausrechnete, sollten beide Spiele gegen Luxemburg in Luxemburg stattfinden, um trotz der Niederlagen einen finanziellen Erfolg zu haben. Da sich die beiden besten Mannschaften der Gruppe qualifizieren würden, wäre das Spiel zwischen Deutschland und Frankreich, zwischen denen politische Spannungen bestanden, dann nicht notwendig.[2] Nachdem die Mannschaften Deutschlands und Frankreichs dann auch ihre Spiele gegen Luxemburg gewannen, wurde das Spiel um den Gruppensieg wegen Irrelevanz nicht mehr ausgetragen.

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutschland 1  1  0  0 009:100  +8 02:00
 2. FrankreichFrankreich Frankreich 1  1  0  0 006:100  +5 02:00
 3. LuxemburgLuxemburg Luxemburg 2  0  0  2 002:150 −13 00:40

Spielergebnisse :

11.03.1934 Luxemburg Luxemburg Deutschland 1:9 (1:5)
15.04.1934 Luxemburg Luxemburg Frankreich 1:6 (0:2)
Deutschland Frankreich ausgefallen


Südamerika[Bearbeiten]

Südamerika auf der Weltkarte

In Südamerika sollte in zwei Zweiergruppen gespielt werden. Da jedoch Peru und Chile auf die Teilnahme verzichteten, qualifizierten sich Brasilien und Argentinien ohne Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft.

Gruppe 9[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

Brasilien 1889Brasilien Brasilien Peru 1825Peru Peru Peru verzichtete aus finanziellen Gründen[2]

Gruppe 10[Bearbeiten]

Spielergebnisse :

ArgentinienArgentinien Argentinien ChileChile Chile Chile verzichtete aus verbandsinternen Gründen[2]

Nord- und Mittelamerika[Bearbeiten]

Nord- und Mittelamerika auf der Weltkarte

Die vier angetretenen Mannschaften spielten in einer Gruppe über drei Runden. In Runde 1 und 2 wurden jeweils drei Spiele ausgetragen, die 3. Runde wurde in einem Spiel entschieden. Die Mannschaft der USA konnte sich letztendlich durchsetzen.

Gruppe 11[Bearbeiten]

Runde 1[Bearbeiten]

Spielergebnisse:

28.01.1934 Port-au-Prince Haiti 1807Haiti Haiti KubaKuba Kuba 1:3 (0:1)
01.02.1934 Port-au-Prince Haiti 1807Haiti Haiti KubaKuba Kuba 1:1 (1:0)
04.02.1934 Port-au-Prince Haiti 1807Haiti Haiti KubaKuba Kuba 0:6 (0:3)


Runde 2[Bearbeiten]

Spielergebnisse:

04.03.1934 Mexiko-Stadt Mexiko 1934Mexiko Mexiko KubaKuba Kuba 3:2 (3:1)
11.03.1934 Mexiko-Stadt Mexiko 1934Mexiko Mexiko KubaKuba Kuba 5:0 (3:0)
18.03.1934 Mexiko-Stadt Mexiko 1934Mexiko Mexiko KubaKuba Kuba 4:1 (2:1)


Runde 3[Bearbeiten]

Spielergebnisse:

24.05.1934 Rom Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Mexiko 1934Mexiko Mexiko 4:2 (2:1)

Naher Osten[Bearbeiten]

Mittlerer Osten auf der Weltkarte

Aufgrund des Rückzugs der Türkei blieben mit Ägypten und Palästina nur zwei Mannschaften übrig, die um den einzigen Startplatz für die WM-Endrunde kämpften. Ägypten konnte sich in zwei Spielen durchsetzen.

Gruppe 12[Bearbeiten]

Abschlusstabelle
Pl. Land Tore Pkt.
1 Agypten 1922Ägypten Ägypten 11:02 4:0
2 Palastina VölkerbundsmandatVölkerbundsmandat für Palästina Palästina/Eretz Israel 02:11 0:4
3 TurkeiTürkei Türkei zurückgezogen

Spielergebnisse:

16.03.1934 Kairo Ägypten Palästina/Eretz Israel 7:1 (4:0)
06.04.1934 Jerusalem Palästina/Eretz Israel Ägypten 1:4 (0:4)
Türkei Ägypten Türkei verzichtete
Türkei Palästina/Eretz Israel Türkei verzichtete

Torjäger[Bearbeiten]

aus allen Kontinentalzonen
Name Tore
1. Spanien Zweite RepublikZweite Spanische Republik Isidro Lángara 7
KubaKuba Mario López 7
Mexiko 1934Mexiko Dionisio Mejía 7
4. Agypten 1922Ägypten Mahmoud Mokhtar El-Tetsh 5
IrlandIrland Paddy Moore 5
6. NiederlandeNiederlande Beb Bakhuys 4
Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Aldo Donelli 4
FrankreichFrankreich Jean Nicolas 4
Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Josef Rasselnberg 4
10. Mexiko 1934Mexiko Manuel Alonso 3
Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Karl Hohmann 3
OsterreichÖsterreich Johann Horvath 3
Agypten 1922Ägypten Mohamed Latif 3
NiederlandeNiederlande Kick Smit 3

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. IFFHS Fußball-Weltzeitschrift No. 28, IV. Quartal 1995: Weltmeisterschafts-Qualifikation 1933/34 (Teil I), S.39
  2. a b c dfb.de: WM-Qualifikation 1934: WM-Ticket in 90 Minuten gelöst

Weblink[Bearbeiten]