Fußball-Weltmeisterschaft 1958/Finalrunde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Finalrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 1958:

Übersicht[Bearbeiten]

Mit dem Ende der Gruppenphase waren 8 Mannschaften für die Finalrunde qualifiziert:

Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4
1. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 1. FrankreichFrankreich Frankreich 1. SchwedenSchweden Schweden 1. Brasilien 1889Brasilien Brasilien
2. NordirlandNordirland Nordirland 2. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 2. Wales 1953Wales Wales 2. Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion

Spielplan Finalrunde[Bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
       
  Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland  1
  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien  0  
  Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland  1
    SchwedenSchweden Schweden  3  
  SchwedenSchweden Schweden  2
  Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion  0  
  SchwedenSchweden Schweden  2
    Brasilien 1889Brasilien Brasilien  5
  FrankreichFrankreich Frankreich  4
  NordirlandNordirland Nordirland  0  
  FrankreichFrankreich Frankreich  2 Spiel um Platz drei
    Brasilien 1889Brasilien Brasilien  5  
  Brasilien 1889Brasilien Brasilien  1   Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland  3
  Wales 1953Wales Wales  0     FrankreichFrankreich Frankreich  6

Viertelfinale[Bearbeiten]

Frankreich – Nordirland 4:0 (1:0) [Bearbeiten]

Frankreich Nordirland
FrankreichFrankreich
1. Viertelfinale
19. Juni 1958 um 19:00 Uhr in Norrköping (Norrköpings Idrottspark)
Zuschauer: 12.000
Schiedsrichter: Juan Gardeazábal (Spanien 1945Spanien Spanien)
Spielbericht
NordirlandNordirland


Claude AbbesRaymond Kaelbel, Robert Jonquet (C)Kapitän der Mannschaft, André Lerond - Armand Penverne, Jean-Jacques MarcelMaryan Wisnieski, Raymond Kopa, Just Fontaine, Roger Piantoni, Jean Vincent
Trainer: Albert Batteux
Harry GreggWillie Cunningham, Alf McMichael, Danny Blanchflower (C)Kapitän der Mannschaft- Dick Keith, Billy BinghamWilbur Cush, Jimmy McIlroy, Peter McParland, Tommy Casey, Jackie Scott
Trainer: Peter Doherty
Tor 1:0 Wisnieski (22.)
Tor 2:0 Fontaine (55.)
Tor 3:0 Fontaine (63.)
Tor 4:0 Piantoni (68.)

Schweden – Sowjetunion 2:0 (0:0) [Bearbeiten]

Schweden Sowjetunion
SchwedenSchweden
2. Viertelfinale
19. Juni 1958 um 19:00 Uhr in Stockholm (Råsunda)
Ergebnis: 2:0
Zuschauer: 45.000
Schiedsrichter: Reg Leafe (EnglandEngland England)
Spielbericht
SowjetunionSowjetunion


Kalle SvenssonOrvar Bergmark, Sven Axbom, Nils Liedholm (C)Kapitän der Mannschaft- Sigge Parling, Kurt HamrinGunnar Gren, Agne Simonsson, Lennart Skoglund, Bengt Gustavsson, Reino Börjesson
Trainer: George Raynor
Lew JaschinWladimir Kessarew, Konstantin Krischewski, Boris Kusnezow - Juri Woinow, Walentin IwanowNikita Simonjan (C)Kapitän der Mannschaft, Sergei Salnikow, Anatoli Iljin, Wiktor Zarjow, Alexander Iwanow
Trainer: Gawriil Katschalin
Tor 1:0 Hamrin (49.)
Tor 2:0 A. Simonsson (88.)

Brasilien – Wales 1:0 (0:0) [Bearbeiten]

Brasilien Wales
BrasilienBrasilien
3. Viertelfinale
19. Juni 1958 um 19:00 Uhr in Göteborg (Ullevi)
Zuschauer: 25.000
Schiedsrichter: Fritz Seipelt (OsterreichÖsterreich Österreich)
Spielbericht
WalesWales


GilmarDe Sordi, Bellini (C)Kapitän der Mannschaft, Orlando, Nílton Santos - Zito, Didi - Garrincha, Mazzola, Pelé, Zagallo
Trainer: Vicente Feola
Jack KelseyStuart Williams, Mel Hopkins, Derrick Sullivan - Mel Charles, Dave Bowen (C)Kapitän der MannschaftTerry Medwin, Ron Hewitt, Ivor Allchurch, Cliff Jones, Colin Webster
Trainer: Jimmy Murphy
Tor 1:0 Pelé (66.)

BR Deutschland – Jugoslawien 1:0 (1:0) [Bearbeiten]

BR Deutschland Jugoslawien
BR DeutschlandBR Deutschland
4. Viertelfinale
19. Juni 1958 um 19:00 Uhr in Malmö (Malmö Stadion)
Zuschauer: 20.000
Schiedsrichter: Paul Wyssling (SchweizSchweiz Schweiz)
Spielbericht
JugoslawienJugoslawien


Fritz HerkenrathHerbert Erhardt, Erich Juskowiak, Horst Szymaniak - Georg Stollenwerk, Helmut RahnFritz Walter, Alfred Schmidt, Hans Schäfer (C)Kapitän der Mannschaft, Uwe Seeler
Trainer: Sepp Herberger
Srboljub KrivokućaVasilije Šijaković, Tomislav Crnković, Branko Zebec (C)Kapitän der Mannschaft- Miloš Milutinović, Dobrosav KrstićVujadin Boškov, Aleksandar Petaković, Todor Veselinović, Zdravko Rajkov, Radivoje Ognjanović
Trainer: Aleksandar Tirnanić
Tor 1:0 H. Rahn (12.)

Halbfinale[Bearbeiten]

Frankreich – Brasilien 2:5 (1:2) [Bearbeiten]

Frankreich Brasilien
FrankreichFrankreich
1. Halbfinale
24. Juni 1958 um 19:00 Uhr in Stockholm (Råsunda)
Zuschauer: 27.000
Schiedsrichter: Mervyn Griffiths (Wales 1953Wales Wales)
Spielbericht
BrasilienBrasilien


Claude AbbesRaymond Kaelbel, Robert Jonquet (C)Kapitän der Mannschaft, André Lerond - Armand Penverne, Jean-Jacques MarcelMaryan Wisnieski, Raymond Kopa, Just Fontaine, Roger Piantoni, Jean Vincent
Trainer: Albert Batteux
GilmarDe Sordi, Bellini (C)Kapitän der Mannschaft, Orlando, Nílton Santos - Zito, Didi - Garrincha, Vavá, Pelé, Zagallo
Trainer: Vicente Feola

Tor 1:1 Fontaine (9.)




Tor 2:5 Piantoni (83.)
Tor 0:1 Vavá (2.)

Tor 1:2 Didi (39.)
Tor 1:3 Pelé (52.)
Tor 1:4 Pelé (64.)
Tor 1:5 Pelé (75.)

BR Deutschland – Schweden 1:3 (1:1) [Bearbeiten]

BR Deutschland Schweden
BR DeutschlandBR Deutschland
2. Halbfinale
24. Juni 1958 um 19:00 Uhr in Göteborg (Ullevi)
Zuschauer: 50.000
Schiedsrichter: István Zsolt (Ungarn 1957Ungarn Ungarn)
Spielbericht
SchwedenSchweden


Fritz HerkenrathHerbert Erhardt, Erich Juskowiak, Horst Eckel - Horst Szymaniak, Georg StollenwerkHelmut Rahn, Fritz Walter, Hans Schäfer (C)Kapitän der Mannschaft, Uwe Seeler, Hans Cieslarczyk
Trainer: Sepp Herberger
Kalle SvenssonOrvar Bergmark, Sven Axbom, Nils Liedholm (C)Kapitän der Mannschaft- Sigge Parling, Kurt HamrinGunnar Gren, Agne Simonsson, Lennart Skoglund, Bengt Gustavsson, Reino Börjesson
Trainer: George Raynor
Tor 1:0 H. Schäfer (24.)
Tor 1:1 Skoglund (32.)
Tor 1:2 Gren (81.)
Tor 1:3 Hamrin (88.)
Platzverweis: E. Juskowiak (59.)

Spiel um Platz 3[Bearbeiten]

BR Deutschland – Frankreich 3:6 (1:3) [Bearbeiten]

BR Deutschland Frankreich
BR DeutschlandBR Deutschland
28. Juni 1958 um 17:00 Uhr in Göteborg (Ullevi)
Zuschauer: 25.000
Schiedsrichter: Juan Regis Brozzi (ArgentinienArgentinien Argentinien)
Spielbericht
FrankreichFrankreich


Heinrich KwiatkowskiHerbert Erhardt, Heinz Wewers, Horst Szymaniak - Georg Stollenwerk, Helmut RahnHans Schäfer (C)Kapitän der Mannschaft, Hans Cieslarczyk, Alfred Kelbassa, Hans Sturm, Karl-Heinz Schnellinger
Trainer: Sepp Herberger
Claude AbbesRaymond Kaelbel, André Lerond, Maurice Lafont - Armand Penverne (C)Kapitän der Mannschaft, Jean-Jacques MarcelMaryan Wisnieski, Raymond Kopa, Just Fontaine, Yvon Douis, Jean Vincent
Trainer: Albert Batteux

Tor 1:1 Cieslarczyk (18.)



Tor 2:4 H. Rahn (52.)

Tor 3:5 H. Schäfer (84.)
Tor 0:1 Fontaine (16.)

Strafstoß 1:2 Kopa (27., Foulelfmeter)
Tor 1:3 Fontaine (36.)
Tor 1:4 Douis (50.)

Tor 2:5 Fontaine (78.)

Tor 3:6 Fontaine (89.)

Finale[Bearbeiten]

Schweden – Brasilien 2:5 (1:2) [Bearbeiten]

Schweden Brasilien Aufstellung
SchwedenSchweden
29. Juni 1958 um 15:00 Uhr in Stockholm (Råsunda)
Zuschauer: 51.800
Schiedsrichter: Maurice Guigue (FrankreichFrankreich Frankreich)
Spielbericht
BrasilienBrasilien
Aufstellung Schweden gegen Brasilien
Kalle SvenssonOrvar Bergmark, Sven Axbom - Reino Börjesson, Bengt Gustavsson, Sigge Parling - Kurt Hamrin, Gunnar Gren, Agne Simonsson, Nils Liedholm (C)Kapitän der Mannschaft, Lennart Skoglund
Trainer: George Raynor
GilmarDjalma Santos, Bellini (C)Kapitän der Mannschaft, Orlando, Nílton Santos - Zito, Didí - Garrincha, Vavá, Pelé, Zagallo
Trainer: Vicente Feola
Tor 1:0 Liedholm (4.)




Tor 2:4 A. Simonsson (80.)

Tor 1:1 Vavá (9.)
Tor 1:2 Vavá (32.)
Tor 1:3 Pelé (55.)
Tor 1:4 Zagallo (68.)

Tor 2:5 Pelé (90.)