Fußball-Weltmeisterschaft 2006/Ecuador

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel behandelt die ecuadorianische Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.

Qualifikation[Bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 Flag of Brazil.svg Brasilien 35:17 34
2 Flag of Argentina.svg Argentinien 29:17 34
3 Flag of Ecuador.svg Ecuador 23:19 28
4 Flag of Paraguay (1990-2013).svg Paraguay 23:23 28
5 Flag of Uruguay.svg Uruguay 23:28 25
6 Flag of Colombia.svg Kolumbien 24:16 24
7 Flag of Chile.svg Chile 18:22 22
8 Flag of Venezuela (1954-2006).svg Venezuela 20:28 18
9 Flag of Peru.svg Peru 20:28 18
10 Flag of Bolivia.svg Bolivien 20:37 14
Ecuador – Venezuela (6. September 2003) 2:0 (1:0)
1:0 Espinoza (5.), 2:0 C. Tenorio (72.)
Brasilien – Ecuador (10. September 2003) 1:0 (1:0)
1:0 Ronaldinho (13.)
Paraguay – Ecuador (15. November 2003) 2:1 (1:0)
1:0 Santa Cruz (29.), 1:1 Méndez (68.), 2:1 Cardozo (70.)
Ecuador – Peru (19. November 2003) 0:0
Argentinien – Ecuador (30. März 2004) 1:0 (0:0)
1:0 Crespo (60.)
Ecuador – Kolumbien (2. Juni 2004) 2:1 (1:0)
1:0 Delgado (3.), 1:1 Oviedo (56.), 2:1 Salas (66.)
Ecuador – Bolivien (5. Juni 2004) 3:2 (3:0)
1:0 Soliz (28/ET), 2:0 Delgado (33.), 3:0 de la Cruz (40.), 3:1 L. Gutiérrez (58.), 3:2 Castillo (75.)
Uruguay – Ecuador (5. September 2004) 1:0 (0:0)
1:0 Bueno (58.)
Ecuador – Chile (10. Oktober 2004) 2:0 (0:0)
1:0 Kaviedes (59.), 2:0 Méndez (64.)
Venezuela – Ecuador (14. Oktober 2004) 3:1 (1:1)
1:0 Urdaneta (21./FE), 1:1 Marlon Ayoví (41./FE), 2:1, 3:1 Morán (73./81.)
Ecuador – Brasilien (17. November 2004) 1:0 (0:0)
1:0 Méndez (77.)
Ecuador – Paraguay (27. März 2005) 5:2 (2:2)
0:1 Cardozo (9.), 0:2 Cabañas (14.), 1:2 Valencia (32.), 2:2 Méndez (45.), 3:2 Méndez (38.), 4:2 Valencia (50.), 5:2 M. Ayoví (76./FE)
Peru – Ecuador (30. März 2005) 2:2 (1:2)
1:0 Guerrero (2.), 1:1 de la Cruz (3.), 1:2 Valencia (45.), 2:2 Farfán (58.)
Ecuador – Argentinien (4. Juni 2005) 2:0 (0:0)
1:0 Lara (54.), 2:0 Delgado (90.)
Kolumbien – Ecuador (8. Juni 2005) 3:0 (2:0)
1:0, 2:0 Tressor Moreno (5./9.), 3:0 Arzuaga (70.)
Bolivien – Ecuador (3. September 2005) 1:2 (1:1)
0:1 Delgado (8.), 1:1 Vaca (41.), 1:2 Delgado (48.)
Ecuador – Uruguay (8. Oktober 2005) 0:0
Chile – Ecuador (12. Oktober 2005) 0:0

Ecuadorianisches Aufgebot[Bearbeiten]

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore Yellow card.svg Yellowred card.svg Red card.svg
Torhüter
1 Edwin Villafuerte EcuadorEcuador Barcelona SC Guayaquil 12.03.1979 0 0 0 0 0
12 Cristian Mora EcuadorEcuador LDU Quito 26.08.1979 4 0 1 0 0
22 Damián Lanza EcuadorEcuador SD Aucas 10.04.1982 0 0 0 0 0
Abwehrspieler
2 Jorge Guagua EcuadorEcuador CD El Nacional 28.09.1981 3 0 0 0 0
3 Iván Hurtado (C)Kapitän der Mannschaft KatarKatar al-Arabi 16.08.1974 3 0 1 0 0
4 Ulises de la Cruz EnglandEngland Aston Villa 08.02.1974 4 0 2 0 0
5 José Luis Perlaza EcuadorEcuador CD Olmedo 06.10.1981 0 0 0 0 0
13 Paul Ambrossi EcuadorEcuador LDU Quito 14.10.1980 1 0 0 0 0
17 Giovanny Espinoza EcuadorEcuador LDU Quito 12.04.1977 4 0 0 0 0
18 Neicer Reasco EcuadorEcuador LDU Quito 23.07.1977 3 0 0 0 0
Mittelfeldspieler
6 Patricio Urrutia EcuadorEcuador LDU Quito 15.10.1977 3 0 0 0 0
7 Christian Lara EcuadorEcuador CD El Nacional 27.04.1980 2 0 0 0 0
8 Edison Méndez EcuadorEcuador LDU Quito 16.03.1979 4 0 1 0 0
14 Segundo Castillo EcuadorEcuador CD El Nacional 15.05.1982 3 0 1 0 0
15 Marlon Ayoví EcuadorEcuador Deportivo Quito 27.09.1971 1 0 0 0 0
16 Luis Antonio Valencia SpanienSpanien Recreativo Huelva 04.08.1985 4 0 2 0 0
19 Luis Fernando Saritama EcuadorEcuador Deportivo Quito 20.10.1983 0 0 0 0 0
20 Edwin Tenorio EcuadorEcuador Barcelona SC Guayaquil 16.06.1976 4 0 0 0 0
Stürmer
9 Félix Borja GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus 02.04.1983 1 0 0 0 0
10 Iván Kaviedes ArgentinienArgentinien Argentinos Juniors 24.10.1977 4 1 0 0 0
11 Agustín Delgado EcuadorEcuador LDU Quito 23.12.1974 3 2 0 0 0
21 Carlos Tenorio KatarKatar al-Sadd Sport Club 14.05.1979 3 2 1 0 0
23 Cristian Benítez EcuadorEcuador CD El Nacional 01.05.1986 1 0 0 0 0
Trainer
KolumbienKolumbien Luis Fernando Suárez 23.12.1959

Spiele von Ecuador[Bearbeiten]

Quartier der Mannschaft[Bearbeiten]

Hotel Bristol in Bad Kissingen.

Vorrunde[Bearbeiten]

  • Freitag, 9. Juni 2006, 21 Uhr in Gelsenkirchen
    Flag of Poland.svg Polen – Flag of Ecuador.svg Ecuador 0:2 (0:1)
  • Donnerstag, 15. Juni 2006, 15 Uhr in Hamburg
    Flag of Ecuador.svg Ecuador – Flag of Costa Rica.svg Costa Rica 3:0 (1:0)
  • Dienstag, 20. Juni 2006, 16 Uhr in Berlin
    Flag of Ecuador.svg Ecuador – Flag of Germany.svg Deutschland 0:3 (0:2)

Details siehe Fußball-Weltmeisterschaft 2006/Gruppe A

Achtelfinale[Bearbeiten]

Sonntag, 25. Juni, 17 Uhr in Stuttgart
Flag of England.svg England – Flag of Ecuador.svg Ecuador 1:0 (0:0)

Zusammenfassung[Bearbeiten]

Ecuador hatte sich zur Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland als Dritter der Südamerika-Qualifikation hinter Argentinien und Brasilien qualifiziert.

Das erste Vorrundenspiel gegen Polen gewann Ecuador unerwartet mit 2:0 (1:0). Der Sieg war völlig verdient, zumal Ecuador defensiv sehr gut gestellt war und die polnischen Angriffe bis auf zwei Lattenschüsse in den letzten Minuten stets abwehren konnte. Im Offensivbereich gelang ein ansehnliches Kurzpassspiel, welches zu zwei Toren führte.

Ecuador konnte auch das zweite Vorrundenspiel gegen Costa Rica mit 3:0 (1:0) gewinnen. Ecuador kontrollierte das Spiel und ließ bis auf einen Lattentreffer nur wenige Möglichkeiten Costa Ricas zu. Danach war man bereits vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert und übernahm sogar vor Gastgeber Deutschland die Tabellenführung. Das erstmalige Erreichen der K.O.-Runde wurde international als Überraschung gewertet.

Das dritte Vorrundenspiel, in dem es nur noch um den Gruppensieg ging, verlor Ecuador gegen Gastgeber Deutschland verdient mit 0:3 (0:2). Ecuador trat mit einer halben B-Mannschaft an und schnell wurde deutlich, dass man alle Kräfte für das anstehende Achtelfinale schonen wollte und für das Spiel nicht mehr als nötig tat. Ecuador belegte in der Gruppe A den für das Achtelfinale qualifizierenden zweiten Platz (3 Spiele, 2 Siege und 1 Niederlage, 5:3 Tore (+2), 6 Punkte) mit drei Punkten Vorsprung auf den Platz drei. So konnten Polen und Costa Rica auf die Plätze verwiesen werden.

Im Achtelfinale unterlag Ecuador der Mannschaft aus England mit 0:1 (0:0) und schied aus. Die Mannschaft stand auch hierbei sicher in der Defensive und hielt England während des ganzen Spielverlaufs in Schach, in der Anfangsphase hätte man sogar selbst in Führung gehen können. Nach einer Stunde entschied David Beckham durch einen Freistoß das Spiel. In der verbleibenden Spielzeit waren die Mittel der Tri dann zu limitiert, um das Blatt nochmals zu wenden.