Fußball-Weltmeisterschaft 2006/Spanien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel behandelt die spanische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.

Qualifikation[Bearbeiten]

In der WM-Qualifikationsgruppe Europa 7 galt Spanien als klarer Favorit. Die Spanier wurden jedoch nur Zweiter, obwohl sie fünf ihrer zehn Qualifikationsspiele gewannen und ebenso viele unentschieden endeten. Serbien-Montenegro siegte jedoch einmal mehr und somit wurden die Spanier ungeschlagen und mit nur drei Gegentreffern Gruppenzweiter.

Da sich nur die Gruppensieger direkt für die WM qualifizierten, musste Spanien in die Relegation. In Hin- und Rückspiel sicherte man sich gegen die Slowakei mit einem Gesamtergebnis von 6:2 ein WM-Ticket.

Rang Land Tore Punkte
1 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro 16:1 22
2 SpanienSpanien Spanien 19:3 20
3 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 12:9 16
4 BelgienBelgien Belgien 16:11 12
5 LitauenLitauen Litauen 8:9 10
6 San MarinoSan Marino San Marino 2:40 0
8. September 2004: Bosnien-Herzegowina – Spanien 1:1 (0:0)
Vicente (65.) bzw. Elvir Bolic (79.)
9. Oktober 2004: Spanien – Belgien 2:0 (0:0)
Albert Luque (60.), Raúl (65.)
13. Oktober 2004: Litauen – Spanien 0:0
9. Februar 2005: Spanien – San Marino 5:0 (3:0)
Joaquín (15.), Fernando Torres (32.), Raúl (42.), Guti (61.), Asier del Horno (75.)
30. März 2005: Serbien-Montenegro – Spanien 0:0
4. Juni 2005: Spanien – Litauen 1:0 (0:0)
Albert Luque (68.)
8. Juni 2005: Spanien – Bosnien-Herzegowina 1:1 (0:1)
Carlos Marchena (90.+6') bzw. Zvjezdan Misimovic (39.)
7. September 2005: Spanien – Serbien-Montenegro 1:1 (1:0)
Raúl (19.) bzw. Mateja Kezman (68.)
8. Oktober 2005: Belgien – Spanien 0:2 (0:0)
Fernando Torres (56., 66.)
12. Oktober 2005: San Marino – Spanien 0:6 (0:3)
Antonio Lopez (1.), Fernando Torres (11., 78., 89.-E)), Sergio Ramos (31., 48.)
12. November 2005: Spanien – Slowakei 5:1 (2:0)
Luis Garcia (10., 18., 75.), Fernando Torres (65.), Fernando Morientes (79.) bzw. Szilard Nemeth (49.)
16. November 2005: Slowakei – Spanien 1:1 (0:0)
David Villa (71.) bzw. Filip Holosko (50.)

WM Vorbereitung und Teamselektion[Bearbeiten]

2006 nahm Spanien bereits zum insgesamt zwölften Mal und zum achten Mal in Folge an einer WM-Endrunde teil.

Mit jeweils vier Spielern stellten der FC Valencia und Real Madrid das größte Kontingent. Eine Überraschung stellte die Nichtberücksichtigung von Fernando Morientes (FC Valencia) dar, der als einer der wenigen kopfballstarken Strafraumstürmer Spaniens galt. Der linke Mittelfeldspieler Vicente (FC Valencia) wurde auch nicht berücksichtigt, da er erst zu Meisterschaftsende seine Knöchelverletzung auskuriert hatte und ihm dadurch noch die nötige Spielpraxis fehlte. Der gebürtige Argentinier Mariano Andrés Pernía ersetzte in der Position des linken Außenverteidigers Asier Del Horno (FC Chelsea), der sich bereits während der WM-Vorbereitung eine Sehnenverletzung zwischen linkem Unterschenkel und Achillesferse zuzog.

Als Vorbereitung für die WM-Endrunde absolvierte das spanische Nationalteam drei Freundschaftsspiele. Das erste freundschaftliche Länderspiel am 27. Mai 2006 in Albacete gegen Russland endete mit einem torlosen Remis. Eine Woche danach gewannen die Spanier im zweiten Vorbereitungsspiel gegen den Afrikameister Ägypten in Elche mit 2:0 (1:0). In der 14. Spielminute erzielte Raúl den ersten Treffer und nach der Pause schoss José Antonio Reyes den zweiten Treffer zum 2:0-Endstand. Die Generalprobe für die Endrunde gewann Spanien am 7. Juni 2006 in Genf gegen WM-Teilnehmer Kroatien mit 2:1 (0:1). Obwohl die Iberer bereits in der 15. Spielminute durch ein Eigentor von Pablo Ibáñez in Rückstand geraten waren, konnten sie das Resultat durch Treffer von Debütant Mariano Pernía (62., per Freistoß) sowie Fernando Torres (92.), der kurz zuvor einen Elfmeter verschossen hatte, noch drehen. Ab dem 8. Juni 2006 hatte die spanische Nationalelf ihr Quartier in der Sportschule Kaiserau in Kamen bezogen, dort bereitete man sich auf die ersten Spiele vor.

Spanisches Aufgebot[Bearbeiten]

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore Yellow card.svg Yellowred card.svg Red card.svg
Torhüter
1 Iker Casillas SpanienSpanien Real Madrid 20.05.1981 3 0 0 0 0
19 Santiago Cañizares SpanienSpanien FC Valencia 18.12.1969 1 0 0 0 0
23 Pepe Reina EnglandEngland FC Liverpool 31.08.1982 0 0 0 0 0
Abwehrspieler
2 Míchel Salgado SpanienSpanien Real Madrid 22.10.1975 1 0 0 0 0
3 Mariano Pernía SpanienSpanien FC Getafe 04.05.1977 3 0 0 0 0
4 Carlos Marchena SpanienSpanien FC Valencia 31.07.1979 1 0 1 0 0
5 Carles Puyol SpanienSpanien FC Barcelona 13.04.1978 3 0 2 0 0
12 Antonio López SpanienSpanien Atlético Madrid 13.09.1981 1 0 0 0 0
15 Sergio Ramos SpanienSpanien Real Madrid 30.03.1986 3 0 0 0 0
20 Juanito SpanienSpanien Betis Sevilla 23.07.1976 1 1 0 0 0
22 Pablo Ibáñez SpanienSpanien Atlético Madrid 03.08.1981 3 0 0 0 0
Mittelfeldspieler
6 David Albelda SpanienSpanien FC Valencia 01.09.1977 2 0 1 0 0
8 Xavi SpanienSpanien FC Barcelona 25.01.1980 4 0 0 0 0
10 José Antonio Reyes EnglandEngland FC Arsenal 01.09.1983 1 0 1 0 0
11 Luis García EnglandEngland FC Liverpool 24.06.1978 3 0 0 0 0
13 Andrés Iniesta SpanienSpanien FC Barcelona 11.05.1984 1 0 0 0 0
14 Xabi Alonso EnglandEngland FC Liverpool 25.11.1981 3 1 0 0 0
16 Marcos Senna SpanienSpanien FC Villarreal 17.07.1976 2 0 0 0 0
17 Joaquín SpanienSpanien Betis Sevilla 21.07.1981 3 0 0 0 0
18 Cesc Fàbregas EnglandEngland FC Arsenal 04.05.1987 4 0 1 0 0
Stürmer
7 Raúl (C)Kapitän der Mannschaft SpanienSpanien Real Madrid 27.06.1977 4 1 0 0 0
9 Fernando Torres SpanienSpanien Atlético Madrid 20.03.1984 4 3 0 0 0
21 David Villa SpanienSpanien FC Valencia 03.12.1981 4 3 0 0 0
Trainer
SpanienSpanien Luis Aragonés 28.07.1938

Quartier der Mannschaft[Bearbeiten]

Sportzentrum Kamen-Kaiserau.

Spiele Spaniens[Bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten]

  • Mittwoch, 14. Juni 2006, 15 Uhr in Leipzig
    SpanienSpanien Spanien – UkraineUkraine Ukraine 4:0 (2:0)
  • Montag, 19. Juni 2006, 21 Uhr in Stuttgart
    SpanienSpanien Spanien – TunesienTunesien Tunesien 3:1 (0:1)
  • Freitag, 23. Juni 2006, 16 Uhr in Kaiserslautern
    Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien – SpanienSpanien Spanien 0:1 (0:1)

Details siehe Fußball-Weltmeisterschaft 2006/Gruppe H

Achtelfinale[Bearbeiten]

  • Dienstag, 27. Juni, 21 Uhr in Hannover
    SpanienSpanien Spanien – FrankreichFrankreich Frankreich 1:3 (1:1)

Details siehe Fußball-Weltmeisterschaft 2006/Achtelfinale