Fußball-Weltmeisterschaft 2014/Qualifikation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • qualifiziert
  • nicht qualifiziert
  • nicht teilgenommen
  • kein FIFA-Mitglied

Die Qualifikation (oder Vorrunde) zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 wurde von 2011 bis 2013 ausgetragen. Insgesamt spielten 202 Verbände um 31 Endrundenplätze. Die Auslosung der Qualifikationsgruppen erfolgte am 30. Juli 2011 in Rio de Janeiro.[1] Der asiatische Verband loste bereits am 30. März 2011 die ersten beiden Qualifikationsrunden aus.

Guam, Bhutan (beide AFC) und Mauretanien (CAF) verzichteten auf eine Teilnahme. Brunei (AFC) war von 2009 bis zum 30. Mai 2011 von der FIFA suspendiert und konnte daher nicht an der WM-Qualifikation teilnehmen, Mauritius (CAF) wurde zwar ausgelost, zog sich jedoch vor dem ersten Qualifikationsspiel zurück.

Die Startplätze für die Endrunde wurden wie folgt vergeben:

  • UEFA (Europa): 13 Startplätze für 53 Qualifikationsteilnehmer
  • CONMEBOL (Südamerika): 4 oder 5  Startplätze für 9 Qualifikationsteilnehmer plus einen Startplatz für den Gastgeber Brasilien
  • CAF (Afrika): 5  Startplätze für 51 Qualifikationsteilnehmer (nach Rückzug Mauritius)
  • AFC (Asien und Australien): 4 oder 5 Startplätze für 43  Qualifikationsteilnehmer
  • CONCACAF (Nord- und Mittelamerika und Karibik): 3 oder 4 Startplätze für 35 Qualifikationsteilnehmer
  • OFC (Ozeanien): 0 oder 1 Startplatz für 11 Qualifikationsteilnehmer

Zwei der Teilnehmer wurden in interkontinentalen Entscheidungsspielen zwischen einem Asienvertreter und einem Südamerikavertreter sowie zwischen Vertretern aus Ozeanien und des CONCACAF bestimmt.

Reglement[Bearbeiten]

Gemäß FIFA-Regularien[2] können die Vorrundenspiele in Form von Gruppenspielen und Pokalspielen jeweils in Hin- und Rückspielen ausgetragen werden oder in Ausnahmefällen in Turnierform in einem der beteiligten Länder. In den Gruppenspielen werden drei Punkte für einen Sieg vergeben und je einer für ein Unentschieden. Es entscheiden folgende Kriterien:

  1. höhere Anzahl Punkte
  2. bessere Tordifferenz
  3. höhere Anzahl erzielter Tore
  4. höhere Anzahl Punkte aus den Direktbegegnungen zwischen den punkt- und torgleichen Mannschaften
  5. bessere Tordifferenz aus den Direktbegegnungen zwischen den punkt- und torgleichen Mannschaften
  6. höhere Anzahl Tore aus den Direktbegegnungen zwischen den punkt- und torgleichen Mannschaften
  7. höhere Anzahl Auswärtstore aus den Direktbegegnungen zwischen den punkt- und torgleichen Mannschaften, wenn nur zwei Mannschaften betroffen sind.

Schneiden zwei Mannschaften gemäß diesen Kriterien gleich ab, kann ein Entscheidungsspiel angesetzt werden.

In den Pokalspielen zählt bei Torgleichheit nach den beiden Spielen die höhere Anzahl erzielter Auswärtstore. Ist auch die Anzahl Auswärtstore gleich, wird eine Verlängerung gespielt. Fällt in der Verlängerung kein Tor, wird die Begegnung im Elfmeterschießen entschieden. Fallen in der Verlängerung auf beiden Seiten gleich viele Tore, qualifiziert sich die Auswärtsmannschaft aufgrund mehr erzielter Auswärtstore.

Für die Weltmeisterschaft qualifizierte Mannschaften[Bearbeiten]

Nation qualifiziert als am FIFA-Rang[A 1] Endrundenteilnahmen
Anzahl[A 2] zuletzt
BrasilienBrasilien Brasilien CONMEBOL; Gastgeber 30.10.2007 4 20 2010
JapanJapan Japan AFC; 4. Runde, Erster Gruppe B 04.06.2013 47 05 2010
AustralienAustralien Australien AFC; 4. Runde, Zweiter Gruppe B 18.06.2013 59 04 2010
IranIran Iran AFC; 4. Runde, Erster Gruppe A 18.06.2013 37 04 2006
Korea SudSüdkorea Südkorea AFC; 4. Runde, Zweiter Gruppe A 18.06.2013 55 09 2010
NiederlandeNiederlande Niederlande UEFA; Erster Gruppe D 10.09.2013 15 10 2010
ItalienItalien Italien UEFA; Erster Gruppe B 10.09.2013 9 18 2010
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten CONCACAF; Erster 4. Runde 10.09.2013 14 10 2010
Costa RicaCosta Rica Costa Rica CONCACAF; Zweiter 4. Runde 10.09.2013 34 04 2006
ArgentinienArgentinien Argentinien CONMEBOL; Erster 10.09.2013 7 16 2010
BelgienBelgien Belgien UEFA; Erster Gruppe A 11.10.2013 12 12 2002
SchweizSchweiz Schweiz UEFA; Erster Gruppe E 11.10.2013 8 10 2010
DeutschlandDeutschland Deutschland UEFA; Erster Gruppe C 11.10.2013 2 18 2010
KolumbienKolumbien Kolumbien CONMEBOL; Zweiter 11.10.2013 5 05 1998
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina UEFA; Erster Gruppe G 15.10.2013 25 01
RusslandRussland Russland UEFA; Erster Gruppe F 15.10.2013 18 03 2002
EnglandEngland England UEFA; Erster Gruppe H 15.10.2013 11 14 2010
SpanienSpanien Spanien UEFA; Erster Gruppe I 15.10.2013 1 14 2010
ChileChile Chile CONMEBOL; Dritter 15.10.2013 13 09 2010
EcuadorEcuador Ecuador CONMEBOL; Vierter 15.10.2013 28 03 2006
HondurasHonduras Honduras CONCACAF; Dritter 4. Runde 15.10.2013 30 03 2010
NigeriaNigeria Nigeria CAF; Sieger 3. Runde 16.11.2013 44 05 2010
ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste CAF; Sieger 3. Runde 16.11.2013 21 03 2010
KamerunKamerun Kamerun CAF; Sieger 3. Runde 17.11.2013 50 07 2010
GhanaGhana Ghana CAF; Sieger 3. Runde 19.11.2013 38 03 2010
AlgerienAlgerien Algerien CAF; Sieger 3. Runde 19.11.2013 32 04 2010
GriechenlandGriechenland Griechenland UEFA; Sieger Play-Offs 19.11.2013 10 03 2010
KroatienKroatien Kroatien UEFA; Sieger Play-Offs 19.11.2013 20 04 2006
PortugalPortugal Portugal UEFA; Sieger Play-Offs 19.11.2013 3 06 2010
FrankreichFrankreich Frankreich UEFA; Sieger Play-Offs 19.11.2013 16 14 2010
MexikoMexiko Mexiko CONCACAF; Sieger interkontinentale Play-Offs (OFC) 20.11.2013 19 15 2010
UruguayUruguay Uruguay CONMEBOL; Sieger interkontinentale Play-Offs (AFC) 20.11.2013 6 12 2010

Anmerkungen:

  1. Stand: Mai 2014
  2. inklusive der Fußball-WM 2014

Europäische Zone / UEFA[Bearbeiten]

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten]

Alle 53 UEFA-Mitglieder nahmen an der WM-Qualifikation teil. Vor der Auslosung wurden die Mannschaften anhand der FIFA-Weltrangliste auf sechs Lostöpfe aufgeteilt.

Gruppenübersicht
Gruppe A FIFA-Rang1 Gruppe B FIFA-Rang Gruppe C FIFA-Rang
1. KroatienKroatien Kroatien 009 1. ItalienItalien Italien 008 1. DeutschlandDeutschland Deutschland 003
2. SerbienSerbien Serbien 027 2. DanemarkDänemark Dänemark 021 2. SchwedenSchweden Schweden 019
3. BelgienBelgien Belgien 037 3. TschechienTschechien Tschechien 038 3. IrlandIrland Irland 033
4. SchottlandSchottland Schottland 061 4. BulgarienBulgarien Bulgarien 048 4. OsterreichÖsterreich Österreich 066
5. MazedonienMazedonien Mazedonien 096 5. ArmenienArmenien Armenien 070 5. FaroerFäröer Färöer 112
6. WalesWales Wales 112 6. MaltaMalta Malta 173 6. KasachstanKasachstan Kasachstan 126
Gruppe D FIFA-Rang Gruppe E FIFA-Rang Gruppe F FIFA-Rang
1. NiederlandeNiederlande Niederlande 002 1. NorwegenNorwegen Norwegen 012 1. PortugalPortugal Portugal 007
2. TurkeiTürkei Türkei 024 2. SlowenienSlowenien Slowenien 023 2. RusslandRussland Russland 018
3. UngarnUngarn Ungarn 047 3. SchweizSchweiz Schweiz 030 3. IsraelIsrael Israel 032
4. RumänienRumänien Rumänien 053 4. AlbanienAlbanien Albanien 059 4. NordirlandNordirland Nordirland 062
5. EstlandEstland Estland 079 5. Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern 080 5. AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 097
6. AndorraAndorra Andorra 203 6. IslandIsland Island 121 6. LuxemburgLuxemburg Luxemburg 128
Gruppe G FIFA-Rang Gruppe H FIFA-Rang Gruppe I FIFA-Rang
1. GriechenlandGriechenland Griechenland 013 1. EnglandEngland England 006 1. SpanienSpanien Spanien 001
2. SlowakeiSlowakei Slowakei 029 2. MontenegroMontenegro Montenegro 017 2. FrankreichFrankreich Frankreich 015
3. Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 041 3. UkraineUkraine Ukraine 045 3. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 042
4. LitauenLitauen Litauen 058 4. PolenPolen Polen 069 4. GeorgienGeorgien Georgien 057
5. LettlandLettland Lettland 083 5. MoldawienMoldawien Moldawien 085 5. FinnlandFinnland Finnland 075
6. LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 118 6. San MarinoSan Marino San Marino 203

1Zum Zeitpunkt der Auslosung (Juli 2011).

Südamerikanische Zone / CONMEBOL[Bearbeiten]

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten]

Da Brasilien als Gastgeber bereits qualifiziert ist, nahmen nur neun Mannschaften an der Qualifikationsrunde teil:

Nord-, Zentralamerikanische und Karibische Zone / CONCACAF[Bearbeiten]

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten]

An der Qualifikation zur Weltmeisterschaft nahmen 35 Mannschaften aus der Nord-, Zentralamerikanischen und Karibischen Zone teil. Die auf Platz 26 bis 35 gesetzten Mannschaften spielten in der ersten Runde gegeneinander:

* = qualifiziert für die 2. Runde

Die auf Platz 7 bis 25 gesetzten Verbände begannen in Runde zwei:

* = qualifiziert für die 3. Runde/** qualifiziert für die 4. Runde

Die sechs topgesetzten Mannschaften stiegen in Runde drei ein:

** qualifiziert für die 4. Runde

Asiatische Zone und Australien / AFC[Bearbeiten]

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten]

An der Qualifikation zur Weltmeisterschaft nahmen 43 Mannschaften der Asiatischen Fußballkonföderation teil. In der ersten Runde trafen die 16 aufgrund ihres Abschneidens bei der WM-Qualifikation 2010 am niedrigsten gesetzten Mannschaften im K.-o.-System aufeinander:

* = qualifiziert für die 2. Runde

In der zweiten Runde begannen die auf den Plätzen 6 bis 27 gesetzten Verbände:

* = qualifiziert für die 3. Runde/** qualifiziert für die 4. Runde/*** qualifiziert für die 5. Runde/**** qualifiziert für die interkontinentalen Play-Offs

Die asiatischen Teilnehmer der Weltmeisterschaft 2010 sowie Play-off-Teilnehmer Bahrain kamen direkt in die dritte Runde:

** qualifiziert für die 4. Runde

Ozeanische Zone / OFC[Bearbeiten]

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten]

Alle 11 Vollmitglieder des ozeanischen Verbandes OFC spielten um die WM-Teilnahme. Die ersten beiden Runden der Qualifikation waren zugleich Teil der Fußball-Ozeanienmeisterschaft 2012. Am Qualifikationsturnier auf Samoa nahmen die vier schwächsten Mannschaften Ozeaniens teil:

Das Turnier fand Ende November 2011 statt und Samoa konnte sich für die zweite Runde qualifizieren (*).

Die übrigen sieben Mannschaften begannen in der Gruppenphase des OFC Nations Cup:

* = qualifiziert für die 3. Runde ** = qualifiziert für interkontinentale Play-offs

Nach zwei Gruppenphasen setzte sich die Nationalmannschaft Neuseelands als Sieger im ozeanischen Fußballverband durch.

Afrikanische Zone / CAF[Bearbeiten]

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten]

Von den 53 Mitgliedsverbänden des afrikanischen Fußballverbandes CAF nahmen 51 an der Qualifikation für die WM 2014 teil. Die 24 nach der FIFA-Weltrangliste von Juli 2011 am niedrigsten platzierten Mannschaften spielten in einer Play-off-Runde um den Aufstieg in die zweite Qualifikationsrunde:

1 Mauritius zog vor dem ersten Qualifikationsspiel zurück.

* = qualifiziert für die 2. Runde ** qualifiziert für die Entscheidungsspiele der Gruppensieger

Die übrigen 28 Mannschaften nahmen ab der zweiten Runde an der Qualifikation teil:

** qualifiziert für die Entscheidungsspiele der Gruppensieger

Interkontinentale Play-offs[Bearbeiten]

In den interkontinentalen Play-offs trafen folgende Konföderationen bzw. Mannschaften aufeinander:

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
JordanienJordanien Jordanien
Sieger der Runde 5 der AFC-Qualifikation
 –  UruguayUruguay Uruguay
5. der CONMEBOL-Qualifikation
0:5 (0:2) 0:0 0:5
MexikoMexiko Mexiko
4. der Runde 4 der CONCACAF-Qualifikation
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Sieger der OFC-Qualifikation
5:1 (2:0) 4:2 (3:0) 9:3

Die Spiele fanden am 13. und 20. November 2013 statt. Durchsetzen konnten sich jeweils die Vertreter der gemäß Berechnung der FIFA-Weltrangliste stärker eingestuften Konföderationen, wobei Uruguay im Hinspiel der höchste Auswärtssieg in einem interkontinentalen Playoff-Spiel gelang. Mexiko erzielte in den beiden Playoffspielen mehr Tore als in 10 Spielen der 4. Runde der CONCACAF-Qualifikation.

Beste Torschützen[Bearbeiten]

Fett gesetzte Spieler sind mit ihren Mannschaften für die WM qualifiziert.

Rang Name Verband Tore Spiele
01 BelizeBelize Deon McCaulay CONCACAF 11 08
NiederlandeNiederlande Robin van Persie UEFA 11 09
UruguayUruguay Luis Suárez CONMEBOL 11 16
04 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Edin Džeko UEFA 10 10
MexikoMexiko Oribe Peralta CONCACAF 10 11
Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Peter Byers CONCACAF 10 12
ArgentinienArgentinien Lionel Messi CONMEBOL 10 14
PanamaPanama Blas Pérez CONCACAF 0101 18
09 ArgentinienArgentinien Gonzalo Higuaín CONMEBOL 09 11
HondurasHonduras Jerry Bengtson CONCACAF 09 12
KolumbienKolumbien Radamel Falcao CONMEBOL 09 13
Quelle: FIFA[3]
1 Von der CONCACAF wird er mit 9 Toren gezählt,[4] die FIFA mit 10.[5] Die FIFA zählt ein Tor beim 3:0 gegen Dominica für Pérez, die CONCACAF für Ricardo Buitrago.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Große Namen bei der Auslosung. In: fifa.com. FIFA, 13. Juli 2011, abgerufen am 12. Oktober 2012.
  2. Reglement FIFA WM 2014. In: fifa.com. FIFA, 15. Juli 2011, abgerufen am 12. Oktober 2012 (PDF; 431 kB).
  3. Statistik. In: fifa.com. FIFA, abgerufen am 21. November 2013.
  4. Statistik. In: concacaf.com. CONCACAF, abgerufen am 28. August 2013 (englisch).
  5. Nord- und Mittelamerika: Torjäger. In: fifa.com. FIFA, abgerufen am 28. August 2013.