Fußballnationalmannschaft der Niederländischen Antillen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niederländische Antillen
Nederlandse Antillen
Nederlands Antilliaanse FA.svg
Verband Nederlands Antilliaanse Voetbal Unie
Konföderation CONCACAF
Trainer NiederlandeNiederlande Remko Bicentini
Heimstadion Stadion Ergilio Hato
FIFA-Code ANT
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Statistik
Erstes Länderspiel
ArubaAruba Aruba 4:0 Curaçao CuraçaoCuraçao
(Aruba; 6. April 1924)
Letztes Spiel
Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Nied. Antillen 2:2 (5:6 i.E.) Suriname SurinameSuriname
(31. Oktober 2010)
Höchster Sieg
Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Nied. Antillen 15:0 Puerto Rico Puerto RicoPuerto Rico
(Venezuela; 15. Januar 1959)
Höchste Niederlage
MexikoMexiko Mexiko 8:0 Nied. Antillen Niederlandische AntillenNiederländische Antillen
(Port-au-Prince, Haiti; 8. Dezember 1973)
Erfolge bei Turnieren
Nord- und Zentralamerikameisterschaft
Endrundenteilnahmen 4 (Erste: 1963)
Beste Ergebnisse 3. Platz 1963 und 1969
(Stand: 31. Oktober 2010)

Die Fußballnationalmannschaft der Niederländischen Antillen war die Fußballnationalmannschaft der karibischen Inselgruppe, die als Niederländische Antillen autonomer Teil des Königreichs der Niederlande war. Sie wurde von der Nederlands Antilliaanse Voetbal Unie (Fußballunion der Niederländischen Antillen) organisiert. Im Zuge der Auflösung der Niederländischen Antillen wurde der Verband im September umbenannt in Federashon Futbol Korsou (Fußballverband Curaçao) und ist nunmehr für den Fußball auf Curaçao zuständig. Der FFK will eng mit dem Fußballverband der Insel Bonaire zusammenarbeiten.[1] Nachfolger der Fußballnationalmannschaft der Niederländischen Antillen ist die Fußballnationalmannschaft von Curaçao.[2] Das ebenfalls bis Oktober 2010 zu den Niederländischen Antillen gehörende Sint Maarten hatte bereits seit den frühen 1990er Jahren eine eigene Auswahl.

Geschichte[Bearbeiten]

Schon von 1924 bis 1948 nahm die Mannschaft der Niederländischen Antillen unter dem Namen Curaçao an internationalen Wettbewerben teil. Bis 1936 hieß die niederländische Karibikkolonie Curaçao en Onderhorigheden, bis 1948 Gebiedsdeel Curaçao, danach wurden die sechs Inseln bzw. Inselteile Curaçao, Aruba, Sint Maarten, Sint Eustatius, Saba und Bonaire als Niederländische Antillen ein Land innerhalb des Königreichs der Niederlande, eine gemeinsame Mannschaft wurde zu dieser Zeit vom gemeinsamen Fußballbund organisiert. Die gemeinsame Nationalmannschaft wurde in zwei Teams aufgeteilt, als Aruba den Inselverbund 1986 verließ. Wenige Jahre später ließ auch Sint Maarten eine eigene Mannschaft innerhalb der CONCACAF antreten. Den Niederländischen Antillen ist es jedoch nie gelungen, sich für CONCACAF Gold Cup oder eine Weltmeisterschaft zu qualifizieren. 1963 und 1969 erreichte sie allerdings bei der CONCACAF Meisterschaft den dritten Platz, einem Turnier, das Vorläufer des Gold Cups war.

Im Rahmen der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika bezwang das Team in der ersten Runde der CONCACAF-Zone die Nationalmannschaft aus Nicaragua. Für die zweite Runde wurde Haiti als Gegner zugelost. Das Hinspiel auf Haiti endete 0:0, das Rückspiel auf den Niederländischen Antillen 1:0 für Haiti. Damit scheiterten die Niederländischen Antillen nur knapp an einer Sensation.

Am 10. Oktober 2010 wurden die niederländischen Antillen aufgelöst, die fünf Inseln erhielten je einen eigenen Status innerhalb des Königreichs der Niederlande.[3] Zu dieser Zeit nahm die Nationalmannschaft der Niederländischen Antillen an der Qualifikation zur Karibikmeisterschaft 2010 teil. Sie behielt ihren Namen in dieser Zeit weiterhin bei. Im September 2010 wurde jedoch der Fußballverband bereits umbenannt. Im März 2011 änderte die FIFA ihre Bezeichnung der Nationalmannschaft der Niederländischen Antillen in Curaçao, das Kürzel CUW ersetzte das ANT der Vorgängermannschaft.[4]

Turniere[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

An weiteren Olympischen Spiele bzw. den Qualifikationen dazu hat die A-Nationalmannschaft nicht teilgenommen.

Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

CONCACAF Meisterschaft[Bearbeiten]

CONCACAF-Nations-Cup[Bearbeiten]

Ab 1973 diente das Turnier auch als WM-Qualifikation.

CONCACAF Gold Cup[Bearbeiten]

  • 1991 - nicht qualifiziert
  • 1993 - zurückgezogen
  • 1996 bis 2000 - nicht qualifiziert
  • 2002 - nicht teilgenommen
  • 2003 - nicht qualifiziert
  • 2005 - zurückgezogen
  • 2007 und 2011 - nicht qualifiziert

Karibikmeisterschaft[Bearbeiten]

  • 1989 - 4. Platz
  • 1991 und 1992 - nicht qualifiziert
  • 1993 - zurückgezogen
  • 1994 - nicht teilgenommen
  • 1995 bis 1997 - nicht qualifiziert
  • 1998 - Vorrunde
  • 1999 - nicht qualifiziert
  • 2001 - nicht teilgenommen
  • 2005 - zurückgezogen
  • 2007 und 2008 - nicht qualifiziert
  • 2010 - nicht qualifiziert

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FFK is geboren, Curaçao Sport vom 2. September 2010, gesichtet am 9. März 2011
  2. Curaçao auf der Website der FIFA
  3. Antillen opgeheven op 10-10-2010 (Niederländisch), NOS. 1. Oktober 2009. 
  4. Curaçao auf der Website der FIFA
  5. http://de.fifa.com/tournaments/archive/tournament=512/edition=197058/matches/match=32385/report.html

Weblinks[Bearbeiten]