FuPa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

FuPa – das regionale Fußballportal (ehemals als Akronym für Fußball Passau) ist ein deutsches Internetportal, das sich der Berichterstattung aus den deutschen Amateurklassen widmet. Ursprünglich wurde über die vier niederbayerischen Fußballkreise Passau, Bayerwald, Straubing und Landshut berichtet. Mittlerweile (Stand: Februar 2015) umfasst die Berichterstattung 35 Fußballverbände bundesweit. Gegründet wurde das Portal im Jahre 2006 von dem Hobbyfußballspieler Michael Wagner. FuPa das heißt nicht nur bei den Machern - Aus Liebe zum Fußball. Betreiber ist die FuPa GmbH mit Sitz Fürstenstein.

Geschichte[Bearbeiten]

Wagner gründete als 16-jähriger Schüler sein Internetprojekt für den Fußballkreis Passau. Er wollte die wichtigsten Nachrichten in einem "Korb" sammeln und jedermann zugänglich machen. Das ging aber nur, wenn die Vereine auch mitspielen würden. Und das taten sie auch. Die Idee einer interaktiven Homepage von der A-Klasse bis zur Kreisliga, viel Wissenswertes über die Vereine, die aktuellen Tabellenststände und Spielertransfers - das alles wollte Wagner seinen "Usern" tagtäglich bieten. 75 Besucher zählte das Portal zum Start. Ein Mitmachportal von Vereinen für Vereine wurde geschaffen, die Besucherzahlen stiegen stetig an. Nach und nach gelang es ihm, mit Hilfe vieler freiwilliger Autoren, die Berichterstattung auf ganz Niederbayern auszudehnen. Das Projekt kann mittlerweile auf mehr als 6200 Fußball-Korrespondenten zurückgreifen (Stand: August 2012).

Mit aktuellen Statistiken, Livetickern, Fotogalerien und Spielberichten sind die Mannschaften von der Kreisklasse bis zu der Regionalliga im Blickpunkt. Fußball total! Und jeder kann mitmachen – kostenlos. Bereits mehr als 73.000 Vereinsverwalter versorgen die Fußballverrückten mit Informationen und nutzen die FuPa-Features für die Vereinsarbeit.

Im Jahre 2009 wurde die FuPa GmbH gegründet.

Am 30. Juni 2010 wurde das Projekt mit dem Grimme Online Award in der Kategorie Information ausgezeichnet. Kurze Zeit später übernahm FuPa die Seitebayliga.de, in der besonders die Bayernliga sowie die drei bayerischen Landesligen Beachtung fanden. Am 20. Januar 2011 erweiterte man in enger Zusammenarbeit mit der Hierl & Müller GbR aus Straubing die Berichterstattung um den Fußballbezirk Oberpfalz.

Im Jahr 2012 begann FuPa eine Offensive in Nordrhein-Westfalen. In Kooperation mit RP online, einem der größten regionalen Nachrichtenportale Deutschlands, wurde FuPa Niederrhein gestartet. Beinahe parallel dazu ging auch FuPa Sachsen-Anhalt ans Netz. Die Zusammenarbeit mit RP online ist für FuPa die erste Kooperation mit einem großen Verlag. Nach FuPa-Angaben bescherte der Zusammenschluss dem Portal bereits gute Reichweitenentwicklungen.

2013 schlossen sich weitere Verlage an, 15 neue Gebiete kamen zur "FuPa-Familie" hinzu. Seit September 2013 sind mehr als 30.000 registrierte Seitenbenutzer, die so genannten FuPaner, aktiv.[1] Nach aktuellem Stand von Februar 2015 sind es bereits mehr als 73.817 registrierte FuPaner.

Im Mai 2014 wurde eine mobile Version von fupa.net veröffentlicht. Nach einer Testphase wurde jeder Besucher mit einem mobilen Endgerät auf die mobile Version der Webseite umgeleitet. FuPa legte bei der Entwicklung besonderen Wert auf kurze Ladezeiten, kleine Datenpakete und eine intuitive Grundlogik der Navigation. Zeitgleich wurde "meinFupa" ins Leben gerufen. Die nächste, große technische Neuerung: ein personalisiertes System. Bei "meinFuPa" kann sich jeder Nutzer einen eigenen Nachrichtenkanal (News) zusammenstellen, indem er z. B. Spieler, Vereine oder Ligen favorisiert (fupanisiert).

Seit dem 1. Juli 2014 wartet FuPa mit einem Prämiensystem für Livetickermelder auf. Für jedes live getickerte Spiel erhält der Melder zehn Punkte, bei Hallenturnieren jeweils zwei Punkte. Diese Punkte können für unterschiedliche Prämien eingelöst werden.

Aktuell (Stand Februar 2015) beschäftigt die FuPa GmbH in Fürstenstein 15 Mitarbeiter und arbeitet mit 30 Partnern deutschlandweit zusammen. Das Fußballportal FuPa.net besuchen mittlerweile pro Tag 450.000 "User", Tendenz weiterhin steigend.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FuPa Niederrhein bei Facebook

Weblinks[Bearbeiten]