Fuentes de Oñoro (Salamanca)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Fuentes de Oñoro
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Fuentes de Oñoro
Fuentes de Oñoro (Salamanca) (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kastilien-León
Provinz: Salamanca
Comarca: Comarca de Salamanca
Koordinaten 40° 36′ N, 6° 49′ W40.5930225-6.8114299725Koordinaten: 40° 36′ N, 6° 49′ W
Höhe: 725 msnm
Fläche: 57,19 km²
Einwohner: 1.353 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 23,66 Einw./km²
Postleitzahl: 37480
Gemeindenummer (INE): 37140 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Isidoro Alanís Marcos (ACO)
Website: ayuntamientofuentesdeonoro.com

Fuentes de Oñoro ist eine Gemeinde in der Provinz Salamanca der Autonomen Gemeinschaft Kastilien und León in Spanien. Gemeinsam mit der portugiesischen Nachbarstadt Vilar Formoso ist die Gemeinde besonders als Grenzort zu Portugal bekannt.

Durch die Stadt passiert sowohl die Eisenbahnstrecke PampilhosaGuardaSalamanca (auf portugiesische Seite Linha da Beira Alta) als auch die teils als Autobahn ausgebaute Europastraße E80.

1811 besiegte eine britisch-portugiesische Armee unter Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington eine französische Armee unter Führung des Marschalls André Masséna. Diese Schlacht wurde als Schlacht von Fuentes de Oñoro bekannt.

Einer der wenigen bekannten Einwohner von Fuentes de Oñoro ist der Journalist und Viehzüchter Alfonso Navalón Grande.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).