Fuerzas Armadas del Ecuador

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EcuadorEcuador Streitkräfte der Republik Ecuador
Fuerzas Armadas del Ecuador
Führung
Oberbefehlshaber: Rafael Correa
Militärische Stärke
Aktive Soldaten: 37.500
Wehrpflicht: nein
Wehrtauglichkeitsalter: 18 Jahre
Anteil am Bruttoinlandsprodukt: 0,9%
Geschichte
Gründung: 1821

Die Fuerzas Armadas del Ecuador sind die Streitkräfte der Republik Ecuador.

Organisation[Bearbeiten]

Sie bestehen aus folgenden Teilstreitkräften:

Oberbefehlshaber ist der ecuadorianische Präsident. Die Armee war vorwiegend in Grenzkonflikte mit Peru verwickelt. Die Verteidigungsausgaben betragen 0,9 % des Bruttoinlandsprodukts (2009).

Geschichte[Bearbeiten]

Das Land erkämpfte sich unter Simón Bolívar und Antonio José de Sucre 1821 die Unabhängigkeit von Spanien und gehörte bis 1830 zur Gran Colombia. Sein weiterer eigenständiger geschichtlicher Weg war durch hohe politische und territoriale Instabilität gekennzeichnet. Die unablässige Abfolge zahlreicher Putsche und Staatsstreiche reicht bis in die heutige Zeit. Im 19. Jahrhundert kam es immer wieder zu kürzeren Bürgerkriegsepisoden, eine Entwicklung, die nach der Mitte des Jahrhunderts durch die klerikale Diktatur des Gabriel García Moreno für einige Jahre unterbrochen werden konnte.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Das Heer verfügt u.a. über 30 Leopard 1 Kampfpanzer und Schützenpanzer (Typ BTR-3), die Luftwaffe über 50 Embraer EMB 314 Super Tucano, 6 Dassault Mirage 50 sowie 12 Atlas Cheetah Kampfflugzeuge. Die Marine verfügt über 20 größere Einheiten, darunter das Segelschulschiff Guayas, sechs Korvetten der Tipo 550-Klasse und 2 U-Boote der U-Boot-Klasse 209 (Typ 1300).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fuerzas Armadas del Ecuador – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien