Fuji Denki Holdings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo der Holding

Fuji Denki Holdings K. K. (jap. 富士電機ホールディングス株式会社, Fuji Denki Hōrudingusu Kabushiki-gaisha, engl. Fuji Electric Holdings Co., Ltd.) ist eine im Nikkei 225 gelistete japanische Holding, ISIN JP3820000002. Die Holding gehört zur Furukawa Group.

Zu den Produkten der Firma gehören unter anderem Pumpen, Generatoren, Druckmesser und Gasanalysegeräte.

Präsident des Unternehmens ist Michihiro Kitazawa (2011). Das Unternehmen beschäftigt rund 25.000 Menschen und hat Niederlassungen in Ostasien, Südostasien, Nordamerika und Europa.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1923 als Fuji Denki Seizō K.K. (富士電機製造株式会社, engl. Fuji Electric Company) als Joint Venture zwischen Furukawa Denki Kōgyō (古河電気工業) mit der deutschen Siemens gegründet. Der Name Fuji wurde dabei zusammengesetzt aus den Anfangssilben von Furukawa und mensu ([zi:mens]), der japanischen Aussprache für Siemens. 1935 wurde der Kommunikationsbereich als Fuji Tsūshinki Seizō, der heutigen Fujitsu, ausgegründet. Das Logo bestand ursprünglich auch aus einem eingekreisten überlagterten „f“ und „S“ als Symbol.[1] 1984 wurde Fuji Denki Seizō K.K. in Fuji Denki K.K. (富士電機株式会社) umbenannt und 2003 in eine reine Holding überführt.

Nukleartechnik[Bearbeiten]

Fuiji Denki ist seit Beginn der kommerziellen Nutzung der Kernkraft in Japan bei Entwicklung, Bau und Betrieb von Kernkraftwerken beteiligt. Geschäftsfelder sind Ausrüstungen für Brennstoffbereitung und -handling (Handschuhkästen, Roboter), dem Rückbau von Kernkraftwerken, und der Behandlung von radioaktivem Abfall.[2] Die Firma beteiligt sich auch an der Entwicklung des japanischen gasgekühlten Hochtemperaturreaktors HTGR, einem Reaktor der Generation IV.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://jp.fujitsu.com/about/plus/logo/transition/
  2. Nuclear power products. Fuji Electric, abgerufen am 15. Juli 2011 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]