Fujifilm X-Pro1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fujifilm X-Pro1
130128 Fujifilm X-Pro1 004.jpg
Objektivanschluss: Fujifilm X-Bajonett
Bildsensor: X-Trans CMOS
Sensorgröße: 23,6 mm × 15,6 mm (APS-C)
Auflösung: 16,3 Megapixel
Dateiformate: RAW, JPEG
Sucher: Hybrid (OVF und EVF)[1]
Autofokus (AF): Kontrast-AF
Belichtungsmessung: TTL (256-Zonen-Messung)
Abmessungen: 139,5 mm (B) × 81,8 mm (H) × 42,5 mm (T)
Gewicht: 450 g (incl. Batterie und Speicherkarte)

Die Fujifilm X-Pro1 ist eine spiegellose digitale Systemkamera, die im Januar 2012[2] vorgestellt wurde und seit März 2012 verfügbar ist. Sie ist Teil der Fujifilm X-Serie und die erste digitale Systemkamera, die einen stochastischen Sensor verwendet.

Merkmale[Bearbeiten]

  • Auflösung: 16 Megapixel auf X-Trans-CMOS-Sensor in APS-C-Größe
  • Fujifilm X-Bajonett Objektivanschluss
  • Hybridsucher, der wahlweise elektronisch oder optisch arbeitet
  • Blitzanschluss für TTL-Blitze sowie Sync-Anschluss

Fujifilm-X-Trans-CMOS-Sensor[Bearbeiten]

Eine Bayer-Matrix
Eine XTrans-Matrix

Statt eines Bayer-Sensors wird eine andere Sampling-Methode verwendet, die der Hersteller X-Trans nennt. Das Pixelmuster ist komplexer als das eines Bayer-Sensors, es ist 6 × 6 Pixel groß. Das hat folgende Vorteile:

  • Der Moiré-Effekt wird minimiert, insbesondere Moiré in einzelnen Farben. Die X-Pro1 verzichtet deshalb auf einen Anti-Aliasing-Filter.
  • In jeder Zeile ist jede Farbe vertreten. Damit können rote und blaue Linienpaare besser aufgelöst werden. Grüne Linienpaare oder andere Strukturen bleiben von der Auflösung unverändert.
  • Die messbare Auflösung wird für mehrere Farbbereiche verbessert, wodurch sich die Gesamtauflösung verbessert.

Fujifilm behauptet unter anderem, damit die Auflösung von Vollformatsensoren zu erreichen.[3]

Mit dieser Pixelanordnung wird die Distanz bis zur Anordnungswiederholung verdreifacht, die Fläche einer Grundzelle ist 9 mal so groß. Die geometrischen Eigenschaften von klassischem Film, bei dem nie eine Wiederholung auftritt und die Farbkörner vollkommen stochastisch verteilt sind, werden allerdings nicht erreicht.

Hybridsucher[Bearbeiten]

Mit dem Hybridsucher kann der Fotograf entweder optisch oder über ein eingeblendetes Display den Bildausschnitt wählen. Damit ist die Schärfentiefe und der genaue Bildausschnitt für Tele- oder Macro-Einstellungen wählbar. Hier verhält sich die Kamera wie eine EVIL-Kamera.

Fujifilm-Objektive zur X-Pro1[Bearbeiten]

Fujifilm hat gleichzeitig mit dem X-Bajonett folgende Objektive vorgestellt:

  • Fujinon XF18mm F2 R [4] 18-mm-Festbrennweite (27-mm-Kleinbildäquivalent) Blende: 2,0–16, Filter ⌀52mm
  • Fujinon XF35mm F1.4 R[5] 35-mm-Festbrennweite (53-mm-Kleinbildäquivalent) Blende: 1,4–16, Filter ⌀52mm
  • Fujinon XF60mmF2.4 R Macro[6] 60-mm-Festbrennweite (91-mm-Kleinbildäquivalent) Blende: 2,4–22, Filter ⌀39mm

Folgende Objektive sind mittlerweile zusätzlich im Handel:

  • Fujinon XF 10–24mm F4 R OIS Super wide zoom F4[7] Superweitwinkelzoom mit Bildstabilisator (15–36-mm-Kleinbildäquivalent) Blende: 4, Filter ⌀72mm
  • Fujinon XC 16-50mm F3.5-5.6 OIS[8] Einsteigerzoom mit Bildstabilisator (24–75-mm-Kleinbildäquivalent) Blende 3.5–5.6, Filter ⌀58mm
  • Fujinon XF 18–55mm F2.8-4 R LM OIS[9] 18–55-mm-Zoomobjektiv mit Bildstabilisator, (27–83-mm-Kleinbildäquivalent) Blende: 2,8–22, Filter ⌀58mm
  • Fujinon XF R LM OIS WR 18-135 mm, F/3,5-5,6 bis F/22, spritzwassergeschütztes Zoomobjektiv
  • Fujinon XF 14mm F2.8 R[10] 14-mm-Festbrennweite (21-mm-Kleinbildäquivalent) Blende: 2,8–22, Filter ⌀58mm
  • Fujinon XF 23mm F1.4 R[7] Lichtstarke 23-mm-Festbrennweite (35-mm-Kleinbildäquivalent) Blende: 1,4, Filter ⌀62mm
  • Fujinon XF 27mm F2.8 Pancake type[7] Flache 27-mm-Festbrennweite (41-mm-Kleinbildäquivalent) Blende: 2.8, Filter ⌀39mm.
  • Fujinon XF 55–200mm Telephoto zoom F3.5-4.8 OIS[7] Telezoom mit Bildstabilisator (83–300-mm-Kleinbildäquivalent) Blende: 3.5–4.8, Filter ⌀62mm
  • Fujinon XF 56mm F1.2 R[7] Lichtstarke 56-mm-Festbrennweite (84-mm-Kleinbildäquivalent) Blende: 1.2
  • Carl Zeiss Touit 1.8/32 E[11], Filter 52mm
  • Carl Zeiss Touit 2.8/12 E[11], Filter 47mm

Folgende Objektive sind geplant:

  • Zeiss Makro-Planar T*2.8/50[11]

Das X-Bajonett hat ein Auflagemaß von 17,7 mm. Objektive dürfen ca. 7,5 mm in das Kameragehäuse ragen.

Objektiv-Adapter zum X-Bajonett[Bearbeiten]

Unter anderem für folgende Objektive gibt es Adapter:

Bei Objektiven, die per Adapter angeschlossen sind, kann der AF- sowie der Zeitvorwahl-Modus nicht verwendet werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fujifilm X-Pro1 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fujifilm Hybrid Veiwfinder. Abgerufen am 15. März 2012.
  2. Interchangeable lens system camera from FUJIFILM: X-Pro1. Abgerufen am 10. April 2012.
  3. Fujifilm X-Trans sensor technology. Abgerufen am 10. April 2012.
  4. FUJINON XF18mmF2 R Lens: Overview
  5. XF35mmF1.4 R Lens: Overview
  6. FUJINON XF60mmF2.4 R Macro Lens: Overview
  7. a b c d e Fuji Roadmap
  8. digitalkamera.de
  9. LENS XF18-55mmF2.8-4 R LM OIS
  10. Fujinon XF14mmF2.8 R
  11. a b c [1]