Fujitsu iPAD

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Fujitsu iPAD ist ein portables Datenerfassungsgerät der Firma Fujitsu aus dem Jahr 2002. Es wird mit dem Microsoft-Betriebssystem CE.NET betrieben und kommuniziert per WLAN mit der Unternehmens-EDV.[1]

Das Fujitsu dient als Terminal zur mobilen Lagerhaltung und eignet sich auch als mobiles Kreditkartenterminal.[2]

Als Apple Computer im Januar 2010 seinen Tablet-Computer iPad vorstellte, kam es zwischen Fujitsu und Apple wegen der Namensgleichheit zur Kontroverse.[3] Dies führte schließlich dazu, dass Apple die Namensrechte von Fujitsu erwarb.[4] Analysten spekulierten, dass Apple am 17. März 2010 für die Markenrechte an Fujitsu über vier Millionen US-Dollar bezahlte.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fujitsu IPad. Abgerufen am 29. Januar 2010.
  2. POS Hardware: Fujitsu United States. Abgerufen am 29. Januar 2010.
  3. Hiroko Tabuchi: IPad? That’s So 2002, Fujitsu Says. In: The New York Times, 28. Januar 2010. Abgerufen am 8. Februar 2010. 
  4. Apple Buys Trademark. Abgerufen am 27. März 2010.
  5. Inside Trademarks. Abgerufen am 28. März 2010..