Fujiwara no Kamatari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fujiwara no Kamatari, Zeichnung von Kikuchi Yōsai (1788–1878)

Fujiwara no Kamatari (jap. 藤原 鎌足; * 614; † 669) war der Gründer des einflussreichen Familienclans der Fujiwara in Japan. Er entstammte der Familie Nakatomi und war Sohn von Nakatomi no Mikeko, sein Geburtsname war daher Nakatomi no Kamatari (中臣 鎌足). Er erhielt den Namen Fujiwara erst kurz vor dem Tode von Kaiser Tenji.[1]

Er war ein Freund und Unterstützer des Prinzen Naka no Ōe, dem späteren Kaiser Tenji. 645 organisierten der Prinz und Kamatari einen Staatsstreich (Isshi-Zwischenfall), in dessen Verlauf sie Soga no Iruka erschlugen, der großen Einfluss auf Kaiserin Kogyoku erlangt hatte.

Kamatari unterstützte den Kaiser zeit seines Lebens, der Kaiser gab ihm den höchsten Rang Taishokukan und einen neuen Clan-Namen, Fujiwara, als Ehrung.

Sein Sohn war Fujiwara no Fuhito (oder Fubito).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 藤原鎌足. In: デジタル大辞 bei kotobank.jp. Abgerufen am 7. März 2015 (japanisch).