Fuldamobil S-3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fuldamobil

Bild nicht vorhanden

S-3
Produktionszeitraum: 1956
Klasse: Kleinstwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
0,2 Liter (7,5 kW)
Länge: 2970 mm
Breite: 1470 mm
Höhe: 1330 mm
Radstand: 1800 mm
Leergewicht: 360 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Das Fuldamobil S-3 ist ein Automodell der Elektromaschinenbau Fulda GmbH und wurde unter der Marke Fuldamobil angeboten. Es entstanden lediglich Prototypen.

Karosserie[Bearbeiten]

Die geschlossene zweitürige Karosserie bot Platz für 2 + 2 Personen. Die Türen waren wie bei allen Modellen des Fuldamobils an der B-Säule angeschlagen. Am Heck des Fahrzeugs befand sich eine Heckklappe, die nun ein größeres Rückfenster beinhaltete, und den Zugang zum Gepäckraum oberhalb des Hinterrades und des Motors ermöglichte. Die Karosserieteile lieferten die Vereinigten Deutschen Metallwerke aus Werdohl.

Antrieb[Bearbeiten]

Der luft- bzw. gebläsegekühlte Einzylinder-Zweitaktmotor von Fichtel & Sachs verfügte über 191 cm³ Hubraum und leistete 10,2 PS. Er war vor dem einzelnen Hinterrad montiert und trieb das Hinterrad an. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 85 km/h.

Stückzahl[Bearbeiten]

Es entstanden im Februar 1956 zwei Exemplare.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hanns Peter Rosellen: Deutsche Kleinwagen, Weltbild Verlag, Augsburg 1991, ISBN 3-89350-040-5

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fuldamobil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien