Full Members Cup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Full Members Cup war ein englischer Fußball-Pokalwettbewerb, der zwischen 1985 und 1992 ausgespielt wurde. Er wurde zwischen 1987 und 1989 unter dem Namen des offiziellen Sponsors Simod Cup ausgetragen. In den letzten Jahren zwischen 1989 und 1992 änderte sich die Bezeichnung in ZDS Cup (ZDS bedeutet Zenith Data Systems).

Der Wettbewerb wurde als direkte Folge auf die Katastrophe im Heysel-Stadion vom 29. Mai 1985 ins Leben gerufen, als die englischen Vereine von allen europäischen Vereinswettbewerben 5 Jahre lang ausgeschlossen wurden (der FC Liverpool sogar für 7 Jahre). Ausgespielt wurde dieser Wettbewerb im K.-o.-System für die Vereine der beiden höchsten englischen Spielklassen. Der Full Members Cup wurde weder von den Vereinen noch von den Spielern besonders geschätzt und litt unter einem geringen Stellenwert. Er wurde dann nach 7 Spielzeiten eingestellt. Ein ähnlicher Wettbewerb für Teams, die sich in der Zeit der Sperre für einen europäischen Wettbewerb national qualifiziert hätten, war der englische Super Cup. Er wurde parallel zu dem Full Members Cup eingeführt, aber bereits nach nur einer Saison wieder abgeschafft.

Titelgewinner[Bearbeiten]